Wieso haben so wenige Mitschüler die Hobbys Mineralien und Aquarien?

12 Antworten

Dies sind halt keine "typische" Hobbies und daher wirst du in einem Kreis von vielleicht 25 Leuten (eine Klasse) wenige finden, welche sich auch dafür interessieren.

Das ändert sich dann jedoch, wenn du dich dafür entscheidest in diese Richtung zu studieren (oder sonst weiterzubilden). Wählst du z.B. Geologie/Erdwissenschaften, dann wirst du "plötzlich" ganz viele Leute antreffen, welche sich genauso für Mineralien/Steine interessieren wie du. Das ist auch das tolle am Studium (neben dem, dass du viele interessante Dinge lernen kannst) ^^

Ich finde, dass du da ein sehr interessantes Hobby hast. Sehr individuell.

Leider leben wir in der Smartphone-Generation und nur wenige können sich für so ein Hobby begeistern. Aber suche doch einmal nach Leuten.

Es müssen ja nicht mal welche aus deinem Jahrgang sein, such dir Leute, von denen du denkst, dass sie nicht Handy-, Pokemon-. Fußballbegeisterte sind. Und wenn diese noch nie etwas von Mineralien gehört haben, kannst du sie ja noch immer von deinem Hobby überzeugen.

Es gibt bestimmt irgendwelche Leute aus deiner Schule, die sich entweder auch dafür interessieren oder sich dafür begeistern lassen würden. Vor allem was Fische angeht!

Nur Mut!

Das sind schon interessante Hobbies. Der Stiefvater meines Partners sammelt auch Halbedelsteine und so. Und mein Opa hatte auch immer ein sehr großes Aquarium.

Was ich da so mitbekommen habe, sind das aber relativ teure Hobbies! Und das kann sich wohl nicht jeder leisten. Von daher glaube ich, dass es wohl mehrere interessieren würde, wenns nicht gar so teuer wäre.

Deine Freunde müssen ja nicht unbedingt welche aus Deiner Klasse sein. Eventuell gibt es da so etwas wie einen Stammtisch mit Leuten, die sich auch für Deine Hobbies interessieren!

Da ich an einem Sozialprojekt mitmache, treffe ich mich auch immer mit Leuten, die am gleichen Projekt dabei sind!

Was möchtest Du wissen?