Wieso haben so viele Westler und damit auch Christen Angst vor Trump - er ist Westler, frommer Christ und kein Islam. Terrorist?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Er ist ein Hampelmann mit Geschäftssinn, der genauso "frommer" Moslem, Jude, Hindu oder Voodoo-Anhänger wäre, wenn es ihn vorwärtsbringen würde.

Und Trump hat in seinem Leben mehr (und v.a. alleine) erreicht, als die letzten paar Ex-Präsidenten (Bush sr., Clinton, Bush jr. und Obama) zusammen.

Auch wenn man bisher dachte, dass niemand ein aufgeblaseneres Ego haben könnte als G.W.B. - Trump HAT es, und das sogar (bis zu einem gewissen Grad) zu Recht.

Gerade das macht ihn gefährlich - er hat sich zu oft große Ziele gesetzt, die ihm keiner zugetraut hat. Und sie eigentlich immer erreicht.

Leider meist "auf seinem Weg": ohne auf andere, ältere, klügere, besonnenere Menschen zu hören. Nicht schön, aber auch nicht so dramatisch, solange es dabei "nur" um Immobilien ging, in der Politik sieht es leider anders aus.

Es ist schwer einzuschätzen, wie Trump wirklich denkt - gut vorstellbar, dass er tatsächlich glaubt, Atombomben gegen ein paar Milliarden aus der Portokasse wieder einfangen zu können, bevor sie Schaden anrichten.

Nicht völlig unmöglich wäre aber auch, dass er sich bewusst als Trottel präsentiert, um dann mit Ideen zu überraschen, die selbst von ihm keiner erwartet hat.

Ob die dann positiv oder negativ ausfallen, bleibt zwar offen, anhand seines früheren Verhaltens scheint die zweite Lösung aber wahrscheinlicher...

Es ist diese Unberechenbarkeit, die ihn so gefährlich macht!

Honah 22.01.2017, 11:54

Unberechenbar ist vieles in der Weltpolitik. Wer davor Angst hat, dem ist nicht mehr zu helfen. Nichts bleibt so, wie es ist. Alles fließt.

0
DODOsBACK 22.01.2017, 12:12
@Honah

"Alles fließt", sprach der Goldfisch in der Kloschüssel...

2

Darf man jetzt nur noch vor islamistischen Terroristen Angst haben?

Zumindest verfügen die Islamisten nicht über das weltgrößte Arsenal an Atomwaffen, das ihrem Führer uneingeschränkt zur Verfügung steht und das er jederzeit loslassen kann, wenn ihm ein Furz quer sitzt, ohne davor irgend jemanden fragen zu müssen.

Trump ist auch kein "richtiger" Christ. Das sagt der halt, weil er es sagen muss. Das einzige Wesen, das Donald Trump für göttlich hält ist Donald Trump.

http://www.zeit.de/2016/48/donald-trump-wahlsieg-christen-religionsfreiheit

Honah 22.01.2017, 11:38

Einfach sich mehr um seine eigenen Probleme im Land kümmern, wäre sinnvoller. Und amerikanische Raketen sind nicht auf Europa gerichtet, sondern auf die Feinde der westlichen Welt

0
Panazee 22.01.2017, 16:12
@Honah

Darf ich nichts über den amerikanischen Präsidenten sagen, wenn ich kein Amerikaner bin? Ich interessiere mich auch für die Probleme in Deutschland und äußere mich auch dazu. Muss ich da eine "Deutsche Probleme" Quote erfüllen, bevor ich mich zu den Problemen anderer Länder äußeren darf?

Die Amerikaner koten auf die restliche westliche Welt. "America first" ist das neue Motto.

... und wenn du wirklich glaubst, dass es uns nicht betreffen würde, wenn amerikanische Raketen abgefeuert werden, weil die ja nicht auf Deutschland gerichtet sind, dann bist du ganz schön naiv.

1
Honah 25.01.2017, 22:45
@Panazee

Die Amerikaner schon mal gar nicht. Amerika ist ähnlich wie Deutschland unter der Bevölkerung gespalten. Bei so einem knappen Sieg von Trump auch kein Wunder. Bei uns natürlich auch kein Wunder, dass große Uneinigkeit herrscht seid des massenhaften und unkontrolliertem Zustromes von Flüchtlingen. Und die einzige Politikerin, die die Antrittsrede von Trump begrüßte, war halt Frauke Petry. Trump wird es mit Sicherheit vernommen haben.

0
Honah 01.02.2017, 19:36
@DODOsBACK

"Jaja", sprach sie, lebte noch ein bisschen, dann starb sie

0

Im wesentlichen ist es die Angst vor aufkommenden Handelskriegen und steigenden Militärausgaben für die EU-Staaten.

Honah 22.01.2017, 11:45

Handelskriege gehören auch zur Marktwirtschaft und über die vergangenen Militärausgaben in dreistelligen Milliardenhöhen hatte auch niemand so Recht Angst.

0
Apfelkind86 22.01.2017, 12:06
@Honah

Handelskriege gehören auch zur Marktwirtschaft

So kann man auch sagen, dass Kriege zur Politik gehören und ok seien.... -_-

3
Honah 25.01.2017, 22:26
@Apfelkind86

Politik = Machtkampf. Und dort, wo gekämpft wird, herrscht auch manchmal Krieg

0

Nicht nur islamische Terroristen stellen eine Gefahr dar. Und welcher Religion wer angehört war noch nie entscheidend in Sachen Gefährlichkeit.

Honah 22.01.2017, 11:48

Richtig gefährlich, wie nie zuvor, kann es nur für seine Feinde werden. Offenbar lautet seine Devise: "Entweder Freund oder Feind."

0
Schuhu 22.01.2017, 13:48
@Honah

Möchtest du der Freund von jemandem sein, von dem du weißt, wenn du die Freundschaaft nicht hundert Prozent erfüllst, kommt er mit Waffen in dein Haus? Nein, so ein Freund ist gefährlich.

1
Honah 22.01.2017, 14:47
@Schuhu

Auch die besten Freunde haben dann und wann Meinungsverschiedenheiten. Das gehört dazu

0
Schuhu 22.01.2017, 14:50
@Honah

Ich habe nicht über Meinungsverschiedenheiten gesprochen, sondern von Bedrohung, wenn ein Freund nicht nach der Pfeife des anderen tanzt. Das ist ein Unterschied.

1
Honah 25.01.2017, 22:31
@Schuhu

Warum sollte Trump seine Freunde bedrohen?

0

Der und frommer Christ, ich lach mich tot. Wundert mich, dass er nicht in Flammen aufging, als er die Hand auf die Bibel gelegt hat.

Der hat doch so gut wie alle Gebote bereits öffentlich gebrochen sowie nahezu alle Todsünden öffentlich begangen.

Angst haben müssen nur Minderheiten und arme Menschen in den USA haben, der Rest der Welt macht sich berechtigte Sorgen. Denn schaden wird der Clown uns allen.

Der ist übrigens "Wrestler", kein "Westler". ;)

Honah 22.01.2017, 12:12

Also bist du offiziell sein Feind. Viel Glück

0
Apfelkind86 22.01.2017, 12:23
@Honah

Nur Typen wie Trump und du kennen nur Freund oder Feind und halten Menschen anderer Meinung für Feinde.

Nicht, dass ich nicht glaube, dass die arme Wurst Trump sich nicht wirklich damit aufhalten würde, gegen einen einzelnen normalen Bürger eines anderen Landes vorzugehen. Der ist so ein kleiner Mann...

Du tust mir leid. Glück braucht wohl eher jemand mit deinem Weltbild, denn weit kommen wirst du damit nicht.

3
Honah 22.01.2017, 14:51
@Apfelkind86

Anderer Meinung warst du noch nie als deine Freunde? Selbst seiner eigenen Mutter kann kaum jemand immerzu beipflichten

0
Panazee 22.01.2017, 16:24
@Honah

@Honah

Du bist aber schon der deutschen Sprache mächtig, oder? Wenn ja, dann kann ich nur vermuten, dass du dir nicht die Mühe machst zu lesen was andere schreiben. Du siehst zwei Signalwörter in einem Satz und füllst den Rest mit dem Inhalt auf, den du erwartest zu finden.

Apfelkind hat keine Probleme mit anderen Meinungen, aber du scheinst sie zu haben, wenn du glaubst, dass man Trump zum Feind haben muss, wenn man anderer Meinung ist als er. Genau das hast du nämlich geschrieben.

3
Linguino 01.02.2017, 13:22

22 Ich rede aber von der Gerechtigkeit vor Gott, die da kommt durch den Glauben an Jesus Christus zu allen, die glauben. Denn es ist hier kein Unterschied: 23 Sie sind allesamt Sünder und ermangeln des Ruhmes, den sie vor Gott haben sollen, 24 und werden ohne Verdienst gerecht aus seiner Gnade durch die Erlösung, die durch Christus Jesus geschehen ist. 25 Den hat Gott für den Glauben hingestellt zur Sühne in seinem Blut zum Erweis seiner Gerechtigkeit, indem er die Sünden vergibt, die früher begangen wurden 26 in der Zeit der Geduld Gottes, um nun, in dieser Zeit, seine Gerechtigkeit zu erweisen, auf dass er allein gerecht sei und gerecht mache den, der da ist aus dem Glauben an Jesus. (Römer 3,3)

Alle Menschen sind Sünder, auch Trump, auch der frommste Christ. Aus der Sünde hilft nur der Glaube an Jesus; nur weil Trump Sünden begeht heißt das nicht unbedingt, dass er kein frommer Christ ist; es kann auch einfach nur ein Zeichen seiner Menschlichkeit sein.

1
Honah 01.02.2017, 19:44
@Linguino

Deine Worte besänftigen mich etwas, auch wenn ich weder an einen Gott noch an einen Herrn Jesus Christus glauben kann. Ehre wem Ehre gebührt.

0

Seit wann ist es denn eine Garantie für positives Handeln wenn jemand Christ oder "Westler" ist?

Deine Frage ist provokant, denn sie suggeriert das einvernehmliches Handeln/Leben zwischen Christen und Islamisten nicht möglich sein kann.

Honah 25.01.2017, 22:29

Zwischen gewissen Islamisten wohl nie

1
Linguino 01.02.2017, 13:13
@Honah

Wenn jemand wirklich frommer Christ ist, hat er bei der ein oder andern Handlung wenigstens eine gute Motivation...

0

Mal abgesehen davon, dass nicht jeder ein frommer Christ ist der sich zu Weihnachten in der Kirche sehen lässt ...

Die westliche Gesellschaft und insbesondere die USA beruhen auf dem friedlichen Zusammenleben vieler Menschengruppen. Auf Toleranz, Pluralismus und Werten wie Meinungsfreiheit.

Leute wie Herr Trump, Herr Gauland oder Herr Erdogan scheinen mir mit diesen Werten auf Kriegsfuß zu stehen. Und diese Entwicklung zu autoritären Führungspersonen macht mir Sorgen.

Honah 22.01.2017, 14:44

Mehrheitlich vom Volk gewählte bzw. unterstützte Politiker und Präsidenten.

0
Geraldianer 22.01.2017, 15:06
@Honah

Nein - von der Mehrheit im Volk gewählt. Und deshalb in einer modernen Demokratie  nicht berechtigt die Befürworter anderer Ansichten zu unterdrücken. Wir leben zum Glück nicht im Putinismus.

Wobei Trump nicht die Mehrheit der Wählerstimmen errungen hat und Gauland zu einer kleinen Minderheit gehört.

1
Honah 25.01.2017, 22:36
@Geraldianer

Nach US-Recht ist Trump der rechtmäßig gewählte Präsident der USA. Dass das immer noch etliche nicht begreifen bzw. respektieren können.

0
Honah 01.02.2017, 19:33
@Honah

Und die Mehrheit der türk. Bevölkerung steht nach wie vor hinter Erdogan. Er denkt ja auch in erster Linie an seine Landsleute. Bei uns in Deutschland denken die meisten Politiker anscheinend erst an das Wohl von Fremden. Und werden die Bürger gefragt, ob sie mit der Flüchtlingspolitik einverstanden sind? Sie kriegen was gehustet

0

Weil er rassistische und sexistische Vorstellungen hat und selbst mal gesagt hat, dass man ihm bitte den roten Knopf für die Atombomben überlässt.

Honah 22.01.2017, 11:35

Unsinn und viel Übertreibung. Nationale Interessen gehen halt bei ihm vor. Das wünschst sich doch insgeheim jeder Bürger. Oder interessierst du dich mehr für die Interessen anderer als für deine eigenen? 

0
Apfelkind86 22.01.2017, 12:10
@Honah

Leute wie du haben nicht begriffen, dass Zusammenarbeit mehr für alle bringt als purer Egoismus. -_-

4
Panazee 22.01.2017, 16:17
@Honah

Die anderen und die eigenen. Diese Einstellung wird uns als Menschheit sicher massiv weiter bringen.

Ich interessiere mich für die Interessen aller Menschen. Wenn wir etwas weniger haben und andere dafür nicht mehr verhungern, dann bin ich sofort dabei. 5% Steuererhöhung und diese 5% gehen direkt an Menschen die akut vom Verhungern bedroht sind und zwar egal wo sie wohnen - ich wäre dafür zu haben. Du würdest irgendwas von nationalen Interessen quäken und sie weiter elendiglich verrecken lassen.

2
Honah 01.02.2017, 19:48
@Apfelkind86

Sind wir nicht alle Egoisten? Du tust dir schwer, es zuzugeben, ich nicht

0
Honah 01.02.2017, 19:51
@Panazee

Verhungern tun schon seid ewigen Zeiten Menschen in der dritten und vierten Welt. Interressiert dich das auch?

0
Honah 01.02.2017, 19:56
@Honah

... Dankbare Menschen, wenn ihnen Hilfe gewährt wird- und kein einziger Mensch darunter, der die Hilfe ausnützt - wie leider so viele Flüchtlinge bzw. Schein Flüchtlinge.

0
Apfelkind86 02.02.2017, 08:41
@Honah

Ich bin nur klug genug, zu erkennen, dass ich mehr davon habe, wenn die Länder zusammenarbeiten.

0
KittyCat992000 22.01.2017, 11:50

Ich finde es einfach beunruhigend, dass der Typ anscheinend dazu bereit wäre eine Atombombe zu zünden!

1
Honah 22.01.2017, 14:49
@KittyCat992000

Dazu wäre jeder US. Präsident im Ernstfall bereit. Denn wozu Atombomben stationieren? 

0
Doesig 23.01.2017, 22:29
@Honah

Ja, wozu? Es ist schon lange Zeit, das Zeug in den allertiefsten Stollen der Erde zu verbuddeln und am besten zu vergessen, wo es liegt.

0
Honah 01.02.2017, 19:59
@Doesig

Davon kannst du nur träumen. Träume süß.

0

Sie haben Angst, dass Trump in seinem Wahn einen Krieg anzetteln könnte

Honah 22.01.2017, 11:32

Gegen wen denn? Putin ist ein guter Kamerad von ihm

1
lupoklick 22.01.2017, 12:01
@Honah

Putin lacht sich scheckig über den Hamsterkopp.....

4
Neapelgelb 22.01.2017, 12:50
@Honah

Putin stekt Trump in die Tasche, Kamerad - der kennt nicht mal das Wort. Typsich rechte Spreche.

2
Honah 01.02.2017, 20:04
@Neapelgelb

Du schwärmst für Putin und ziehst gleichzeitig über ihn her. Das machen alle falschen Freunde. Besser du hältst die Klappe.

0
KittyCat992000 22.01.2017, 11:50

Nordkorea zum Beispiel. Der Wicht mit der Gischt macht da bestimmt gerne mit

1
Honah 22.01.2017, 12:00
@Voyager95

Nordkorea wird sich hüten. Japan hatte im 2. Weltkrieg auch einen sehr großen Fehler begangen (s. Pearl Harbor), worunter dieses Land noch heute  leidet

0
Honah 01.02.2017, 19:24

Gerade die Deutschen sollten lieber Angst vor den Gefahren in ihrem eigenen Land haben anstatt vor Trump. Jeder weiß ja warum

0

Was möchtest Du wissen?