wieso haben so viele menschen angeblich schonmal Geister gesehen, gehört oder wahrgenommen (für mich ist sowas unvorstellbar)?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Um dir erstmal den Begriff zu definieren: Ein "Geist" ist die Seele eines Verstorbenen, die sich noch nicht von dieser Welt lösen konnte, sprich noch nicht ins Jenseits gehen konnte, das sie sich selbst durch irgendetwas an diese Welt bindet. Das könnten unbeendete Aufgaben, unbeantwortete Fragen oder geliebte Personen & Orte sein. Du kennst ja auch den Ausdruck "um des Seelenfriendenwillen".

Was man als "Geistererscheinungen" bezeichnet, ist das, was passieren kann, wenn ein Geist sehr viel Energie aufbringt, z.B. wenn er eine starke Beziehung zu einer Person hat. So kommt es manchmal vor, wie Leute davon berichten, dass sie die Anwesenheit von Geistern spüren konnten.

Natürlich gehört da eine gewisse Empfindlichkeit zu. Wer nicht an Geister glaubt bzw. den Gedanken daran sogar verdrängt, würde sich merkwürdige Geschenisse natürlich auf jede andere, für ihn logischere Weise erklären.

Zum anderen übertreiben viele Leute es damit natürlich auch. Klischees wie "grußelige Kreaturen" und "flackerndes Licht" machen diese Dinge immer unglaubhafter, du weißt was ich meine.

Leute, die wirklich eine Begenung mit Geistern hatten, hatten dies meist, weil die Geister bei ihnen Hilfe suchen. Du hast sicherlich auch schonmal gehört, wie jemand meinte, dass er manchmal die Anwesenheit einer geliebten verstorbenen Person wahrnimmt. Auch das ist eine Art "Geisterbegenung".

Wenn bei dir nichts davon zutrifft, gab es wohl keine Gründe, warum ein Geist Kontakt zu dir suchen sollte.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Physik und die menschliche Psyche sind zwei komplexe Dinge. Über beide muss man viel wissen, um nicht in Versuchung zu geraten, Situationen als übernatürlich zu interpretieren.

Z.B. gibt es Infraschall. Wenn man Infraschall abbekommt, hört man das nicht, das spürt man, meist unterbewusst. Z.B. können die Augäpfel vibrieren, das führt zu seltsamen Seh-Erscheinungen. Wenn ein Mensch keine andere Erklärung hat, bewertet er das evtl. als Geistererscheinung.

Die meisten Menschen wissen zu wenig über sich selbst. Wenn sie erst einmal eine solche Situation hochemotional erlebt und bewertet haben, wird man sie schwerlich überzeugen können, dass es keine Geister waren.

Was auch deswegen schwierig ist, da die Situation nicht wiederholbar und untersuchbar ist.

Man darf nicht alles glauben, was andere erzählen. Auch wenn man ihnen glauben kann, dass sie wirklich ehrlich sind.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das ist ja nun eine absolute Sache ob man daran glaubt oder nicht.

Meiner Meinung sehen die Leute dann oft, was sie sehen wollen. Es ist zwar wissenschaftlich nicht Bewiesen das es so etwas gibt. Aber ebensowenig ist es wissenschaftlich Bewiesen das es das nicht gibt.

Ich persönlich bräuchte da schon absolut Hieb und Stichfeste Beweise für solche Sachen. Vieles läßt sich physikalisch recht einfach erklären.

Aber bevor hier nun ein Aufschrei durch die Menge geht, nur weil ich nicht daran glaube, dürfen es natürlich all diejenigen gerne tun, die davon überzeugt sind.

Eben so wie jeder mag und will. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das liegt daran dass diese Menschen zu wenig wissen oder zu abergläubisch sind um sensorische Illusionen und die Einflüsse von Wind, Wetter, Plattentektonik und Hausbesuchern zu erkennen und sie als "Geisteraktivitäten" interpretieren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das kommt eben daber, dass du dich dem Thema nicht ganz öffnest. 

Würdest du dich dem Thema öffnen, würdest auch du Geistererfahrungen machen.  

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Einmal einfach :  Einbildung ist auch Bildung .

Menschen steigern sich in Vorstellungen und bringen es so weit das sie selbst sehen das sich die Uhr linksherum dreht . ( Nicht nur die beim guten Friseur ! )


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?