Wieso haben so viele Jungs ein Problem damit sich fest zu binden?

...komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Zum einen gibt es eine männliche Neigung, viel Reizvolles ausprobieren zu wollen. Manche vertragen schlecht die Vorstellung, sich dabei freiwillig auf eine Person zu beschränken und beim Rest aus dem Spiel zu sein.

Daneben gibt es heute allgemein menschliche Bindungsschwierigkeiten. Vor möglichen Verpflichtungen und Verantwortungen besteht teilweise eine gewisse Scheu. Außerdem wollen sich einige sprungbereit für eine noch bessere Option halten. Dies kann auch zu einer lebenslangen vergeblichen Suche nach einem "idealen" Partner führen. Sich eine potentielle zukünftige Alternative offenzuhalten, gibt dabei ein Gefühl von Freiheit, obwohl dies eine Partnerwahl als Verwirklichung der Freiheit in der gegenwart blockieren kann.

Gleichzeitig sich alles offenhalten zu wollen, aber gleichzeitig von einer Partnerin exklusive Hingabe über den Augenblick hinaus zu beanspruchen, stände in einem straken Spannungsverhältnis zueinander. Wer eine feste dauerhafte Beziehung anstrebt, sollte sich nicht über längere Zeit ausschließlich auf eine Person fixieren, wenn diese sich bindungsunwillig verhält und diese Einstellung nicht ändern will.

Als ich noch ein Junge war, lange ists her, da habe ich mich fast jeden Tag in ein anderes Mädchen verliebt. Wie hätte ich mich denn da binden können, das war in der Pubertät und ich nenne das meinen "Hormontaumel." Dass das erwachsenen Männern auch so gehen soll, lehne ich ab.

Als Ratgeber kann ich da nur Tim Taylor aus der Serie Hör' mal wer da hämmert empfehlen, bzw. eine Männerweisheit wie diese: Will eine Frau, das du mit ihr Schuhe kaufen gehst ist das noch in Ordnung. Sie will bloß eine Freundin von dir sein. Doch wenn sie mit dir in einen Schmuckladen gehen will, dann wird's gefährlich ... es naht die Heirat .... wir wissen ja alle was das bedeutet :-) Hiermit endet das Leben eines Mannes, er verweicht

die haben gar kein Problem damit, sich fest zu binden, die haben nur ein Problem bei dem Gedanken "angebunden" zu sein.Lass ihn also an die "lange Leine" Lass ihn machen. Aber... und das darfst Du nicht vergessen... mach auch Du Dein Ding. Gib nichts auf wegen einer eventuellen zukünftigen Partnerschaft.Oder Ehe. Oder weil Du in Gedanken schon Familienplanung betreibst. Und mach Dir eine womöglich neue, aufregende,lustbereitende Bekanntschaft/Beziehung nicht durch solche Gedanken kaputt! Liebe Grüsse lonestar

Ich sehe das Problem etwas anders gelagert: Die Frauen fordern gerne eine Art Auschschließlichkeit, i.S. dass sie die einzige weibliche bekanntschaft ihres Partners sein wollen. Manchmal hat der man aber auch gerne "weibliche Kumpels" - ohne sexuelle hintergedanken. Auch sehe ich nicht ein, jeglichen Kontakt mit meinen Ex-Frauen abzubrechen nur, weil die Neue es will, ich aber trotzdem weiterhin eine freundschaftliche Beziehungen pflegen möchte.

Vielleicht liegts auch daran das es keine monogamen Säugetiere gibt, liegt also quasi in den Genen.

Tollen Entwicklungsstand den ihr Männer euch da in Jahrtausenden von Evolution "erarbeitet" habt!!

Chapeau

0

Warum sollen das nur Männer so tun? Männer geben sich gerne unabhängig und spielen "einsamer Wolf". Wenn sie sich jedoch genug "ausgetobt" haben (also wissen, dass alle Frauen auch nur mit Wasser kochen) und dann die Frau ihres Lebens gefunden haben, können sie sogar großen Bindungswunsch äussern. Später, nach einer gewissen Zeit, sind es dann doch meist die Frauen, die scheidungswillig sind. Sie wollen sich, ihr Leben und dann ihren Partner ändern. Letzter tut das selten und wird daher meist ausgetauscht, wenn die Frau erkennt, dass man Männer nicht erziehen kann. Dieser Umstand trifft dann oft die Männer sehr unvorbereitet und bestätigt sie (wieder) darin, dass es besser ist, sich nicht fest an eine Frau zu binden. Und so erfüllt sich ein Klischee durch das andere. Erwachsensein findet dann statt, wenn man sich darüber hinwegsetzen kann. Nur: wer will schon erwachsen sein, heutzutage?

Das "Kind im Manne" hält sich gern eine "Ersatzmutter" bereit - falls die eigene ausfällt.
Schon das Wort "Bindung" kommt einer Fesselung an den Marterpfahl des Erwachsenwerdenmüssens gleich.
Manche Männer wollen einfach unbefangene Kinder bleiben und sein - und haben lieber nur eine Geliebte zum "spielen". ;o)

KORREKTUR: ..."nur eine"... -> streichen (o;

0

mach es doch genau so, was heisst denn auch binden. Man ist doch wenn, freiwillig zusammen. LG Lotusblume

Wenn Du mit fest binden, heiraten meinst, kann ich Dir nur raten, Dir viel Zeit zu lassen. Heiraten kann man später immer noch.

heiraten ? ? wieso heiraten

leasen ist doch sooooooo einfach ! ! :D

0
@Indy72

Ja bitte.

ich kenne einen schönen Spruch zu diesem Thema.

Verliebe Dich oft

verlobe Dich selten

heirate nie

0
@Discoopa

@Opa: Du scheinst darin ja jede Menge Erfahrung zu haben. Grüß auch schön Deine Nichte von mir ;))

0
@PollyDoll

@Shira mach ich

@PollyDoll Du hast nicht richtig gelesen

heirate nie

0

Dieses Problem haben nicht nur "Jungs", sondern auch "Männer" - gewöhn dich dran ;-)

Na ja, so jung bin ich auch nicht mehr. Hab die Männer schon dazu gezählt. Aber wegen ihres Verhaltens dann wahrscheinlich intuitiv Jungs genannt.

0

Was möchtest Du wissen?