Wieso haben so viele in Westen eine Doppelmoral?

...komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Ein Anschlag in einem Land der westlichen Welt, ist für deutsche bedrohlicher, näher, leichter mitzufühlen. Fast alle waren schonmal in Frankreich und auch in Paris.

Russland ist für die meisten ein weitentferntes exotisches Land wo es kalt ist. Anschläge in Beslan, Moskau, Sinai oder auch im weissrussischen Minsk, lösten nie eine solche Anteilnahme in Deutschland aus wie die Anschläge am 11/9 oder in Madrid, London, Paris.

Nach Headlines wie "Russen-Airbus hatte Mängel", gab die Bildzeitung das Thema nach 2 Tagen auf und schrieb nur noch kleine Online-Artikel über den Flugzeugabsturz von Sinai. Anscheinend gab es nicht genug Klicks.

Noch ekelhafter finde ich die politische Ausschlachtung solcher Ereignisse.

Für die Leute, die hier schreiben Paris geht ihnen näher und so weiter un so fort 2 Bilder zum Nachdenken.

Das 1.Bild wurde vor der russischen Botschaft in Paris aufgenommen nach dem Absturz über Sinai.

Das 2.Bild vor der französischen Botschaft in Moskau gestern.

Bleibt hinzuzufürgen, dass der moskauer Fersehturm in den Farben der französischen Flagge angeleuchtet wurde.

Jetzt erzählt mehr darüber, dass es keine Dopplemoral gibt und Paris den Deutschen einfach am Herzen äher liegt. Vielleicht haben die Russen viel grössere Herzen, die bis Frankreich reichen einfach. Aber vielleicht machen die Russen einfach keine Unterscheidung zwischen Leben der Menschen der "1.Welt" und dem "Rest".

Paris - (Flugzeug, Russland, Paris) Moskau - (Flugzeug, Russland, Paris)
martin201 28.11.2015, 03:12

Das mache ich auch nicht.Und trotzdem würde es mir weh tun wenn ein Mensch andere tötet.Total sinnlos.

0

Also bei uns wurde der Flugzeugabsturz über Sinai schon auch als schrecklich empfunden und diskutiert, und natürlich wird auch das, was im Nahen Osten passiert, als schrecklich thematisiert. Nur wird es halt medial nicht so hochgespielt und man erfährt darüber im Detail wenig bis gar nichts - es ist sozusagen "normal", dass in Kriegsgebieten schreckliche Dinge passieren. Dass einem Dinge, die in der Nähe und im eigenen Kulturkreis passieren, mehr unter die Haut gehen, ist denke ich normal. Außerdem verstehe ich unter "Doppelmoral" etwas anderes, denn niemand heißt ja wohl den Flugzeugabsturz über Sinai oder den Krieg in Syrien und im Irak etc. für gut.

Eine interessante Beobachtung, die vielen hier sicherlich nicht gefallen dürfte. Ich denke die Selektivität der Betroffenheit, hat auch viel damit zu tun, wie nah oder fern das Geschehnis liegt. Im Falle Frankreichs ist es das Nachbarland, also ist man emotional näher dran.

Geht es um die Russen, so haben viele Menschen aufgrund der medialen Bearbeitung der Bevölkerungen in den letzten Jahren Vorbehalte. Der Russe gilt vielen als böser, unberechenbarer Feind, bei dem man sich Betroffenheitsbekundungen sparen kann.

Hinzu kommt, dass ich nicht davon überzeugt bin, dass die Trauer bei vielen Menschen überhaupt tiefgründig ist oder diese Bekundungen eher einen modehaften Charakter haben. Unmittelbar danach gehen die meisten ja sehr fröhlich ihren täglichen Vorhaben nach - ganz so, als hätte es diese Schrecklichkeiten gar nicht gegeben.

Aber vielleicht täusche ich mich ja (hoffentlich).

hauptklaeger 15.11.2015, 02:17

Ja du täuscht dich und zwar ganz gewaltig.

0
Superstudent 15.11.2015, 02:21
@hauptklaeger

Gut, freut mich, wenn das so ist, auch wenn weder du noch ich das wirklich belegen können. Für die über 200 Russen an Bord des Flugzeugs war jedenfalls nicht so viel öffentlich zur Schau gestelltes Mitgefühl vorhanden.

6

Ich versuche es mal ganz pragmatisch und prägnant:

  • Ich kann keinerlei Doppelmoral erkennen, sondern nur das allzu menschliche und nachvollziehbare Phänomen, dass Dinge uns umso mehr berühren, je mehr sie uns betreffen und je näher sie uns sind. 
  • Natürlich sorgt man sich um die eigene Familie mehr, um das eigene Dorf, das Bundesland, die Nation, den Kontinent... als um jeweils weiter entfernte Entitäten. Das ist doch ganz normal. Nun haltet mal den Ball flach. 
  • Selbstverständlich sorgt einen eine Explosion beim Nachbarn mehr als eine auf einem anderen Kontinent. Wer das Gegenteil behaupt, ist hier eher der Heuchler!
martin201 28.11.2015, 03:07

Ich sag es die Angst darf uns nicht besiegen.Warum seit ihr so Ängstlich?Ist sie da?

1
Kajjo 19.05.2016, 22:21
@martin201

Das ist richtig -- Angst darf nicht siegen, uns nicht lähmen. Aber sebstverständlich darf man Bedrohungen auch wahrnehmen, sich wappnen, schützen und sorgen. Auch das gehört zum Leben dazu.  

0

Weil sie uns kulturell viel näher sind und es potenziell viel mehr Verwandte und Freunde im Westen gibt die den Opfern nahestanden? 

Und wenn du schon auf dem Westen herumhackst, wie steht es denn mit den arabischen Ländern und ihrer Solidarität? Meinst du etwa Doppelmoral wäre eine westliche Erfindung?

Matrjoshka 15.11.2015, 00:40

Klar, das arabische Länder da nicht besser sind... Die könnte ich auch nehmen... Trotzdem... Wir sind alle Menschen, und egal ob wer stribt, ich finde es gleich schlimm.

1
Agentpony 15.11.2015, 01:30
@Matrjoshka

Ist es aber nicht. Es geht nicht nur um den Bodycount.

Wer in ein islamisches land reist, setzt sich seit vierzig Jahren dem Attentat aus - auch wenn wir Pauschalreisenverwöhnte das mittlerweile fast vergessen haben. Dann fliegt man halt einfach nicht mehr dahin.

Was jetzt in Paris passiert ist, trifft aber mitten ins Herz, in seiner Willkürlichkeit noch heftiger als der letzte Januar. Zudem haben Frankreich und Deutschland eine ganz besondere Verbindung entwickelt.

1

Das hat nichts mit Doppelmoral zu tun. Jeder Mensch empfindet Dinge, mit denen er sich selbst besser bzw. näher identifizieren kann als deutlich emotionaler.
Das ist nicht nur hier so sondern überall auf der Welt. Doppelmoral wäre hier wohl eher, mit dem Finger auf andere zu zeigen obwohl man selbst ganz genauso tickt... 😜

Was juckt mich Frankreich?

Es sterben jeden Tag Menschen auf dieser Welt durch Hunger und Armut.Gut der eine oder andere Sagt sich gerade ja und.Habt ihr mal überlegt das wir vielleicht als Menschheit nicht mal mehr bis ins 22 Jahrhundert kommen.

Krieg ist eine Sache.Natur zu zerstören eine andere.Der Erde würde es nichts ausmachen wenn alle Regenwälder nachgepflanzt werden.Denn seit 1000. von Jahren produzieren die Menscheit Abgase durch Viehhaltung und auch selber.

Das was wir hier als Massentierhaltung bezeichnen rührt aus dem Konsum jedes einzelnen Menschen.

Ja auch Vegetaria und Vegana.

Wenn Menschen Regenwälder schlagen weil sie für Vegana Soda anbauen.Das ist macht euch mal einen Kopf drum.

Ich fahre lieber mein Auto mit Kat als solchen Leuten an der Kasse zuzusehen. Du fährst mit dem Fahrrad in den Ökomarkt der Fahrradschlauch kommt aber aus Indien.

Oder wer kennt eine Firma die Fahrradschläuche in Deutschland herstellt?Oder mal anders rum gesprochen zu 100 Prozent in Deutschland herstellen lässt.

Von der Ventilkappe über den Eisenschaft bis zum Gummi und der endlichen Form.

Darauf kommt es an.MADE in Germany.Made in Poland.Made in Russland.Made in China.

Die Weltmärkte würden nie so Explodieren und es würde wie aktuell auch keine so starke Luftverschmutzung geben.Wenn dies Produkte nicht zu 100 Prozent für den Weltmarkt produziert würden.

Klar ist es billiger Äpfel aus Australien mit dem Schiff nach Europa zu transportieren.Äpfel wachsen hier aber auch.Von Juli bis November.

Ich denke ihr versteht was ich meine.

martin201 11.12.2015, 22:45

Die Co2 verscmutzung in der Stadt Stuttgart liegt im Dezember um 3 mal Höher als erlaubt.Nun Frage ich mich doch als Autofahrer wo das gemessen wird?

0

Damit man die Vorteile und Privilegien behalten kann natürlich

martin201 11.12.2015, 22:12

Und das ist nicht Böse gemeint.

0
martin201 11.12.2015, 22:25
@martin201

Manchmal möchte ich einfach alles hin schmeißen weil es mich ankotzt.Dann sage ich mir wieder es wird es eines Tages Wert gewesen sein.Die Geschichte bringt sowieso die Wahrheit ans Licht.Egal was  passiert.

Meine Eltern bleiben meine Eltern.Egal was passiert.Aber die Geschichte wäre cool.

0
martin201 11.12.2015, 23:10
@martin201

Meine Geschichte ist vielleicht das Instrument.Niemand bestimmt dein Leben.Wenn es dir schlecht geht frage andere Menschen warum?Das Schlechtsein liegt nur an einem selber.Wenn dir wirklich jemand etwas vorspielt.Warum nicht ich würde es jeder Zeit wieder so tun ;)

Der Tod is halt so.

0

Das
es einen Geographisch näher betrifft. Und auch ein gewisser Anteil Angst vor Terror in Deutschland

Matrjoshka 15.11.2015, 00:31

Aber jedem kann ein Flugzeugabsturz passieren. WIr beide bzw unsere Freunde / Familie könnte in so einem Flugzeug fliegen...

1
HeinrikH 15.11.2015, 00:33
@Matrjoshka

Jein. Flugzeugabstürze bei Flügen in und aus der EU sind sehr unwahrscheinlich, weil unsere Sicherheitsstandards so hoch sind. Es gibt Länder wo Abstürze um ein vielfaches wahrscheinlicher sind.

0
JBEZorg 15.11.2015, 03:32
@HeinrikH

igitt, genau solche Leute meint der Fragesteller. "Blabla wir EU sind sicher balabla wir sind too blabla". ekelhaft.

4

Das ist keine Doppelmoral, es ist einfach näher an uns dran.

Superstudent 15.11.2015, 00:35

Naja, in den USA gibt es in Sachen Frankreich ja ähnliche Beileidsbekundungen wie hierzulande. Bei den russischen Opfern konnte man, trotz ähnlicher geografischer Distanz, davon nicht sehr viel erkennen.

3
HeinrikH 15.11.2015, 19:42
@Superstudent

Was zählt ist nicht die geographische Distanz sondern die Politische und Gesellschaftliche.

0
Superstudent 16.11.2015, 14:01
@HeinrikH

Das ist doch nur eine andere Umschreibung dafür, dass ein russisches Leben für einen gewöhnlichen Westler weniger wert ist. Ich finde das widerlich.

2
Matrjoshka 15.11.2015, 18:05

Aber das gehört zu den Sachen, welche mich aufregen: Nur weil Frankreich näher dran ist muss man darüber trauern!
Aber Menschen sind überall Menschen, und es ist gleich schlimm, wo sie sterben.

3

Was möchtest Du wissen?