Wieso haben Menschen Verständnis und Lob dafür, wenn jemand Durchsetzungsvermögen hat und von der eigenen Meinung überzeugt ist, AUßER es geht um Politik?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Weil die meisten Themen uns nicht alle betreffen. Wenn du hingehst und sagst, dass du gerne Currywurst isst und dein Gegenüber ist Veganer dann kann man drüber diskutieren ABER du zwingst ihn deswegen noch lange nicht die Wurst auch zu essen.
Es gibt aber dann auch Themen, die uns Alle und unser Aller Leben beeinträchtigen und betreffen. Genau bei diesen Themen wird es schwierig. Wenn du eine Meinung dazu hast und das ist NICHT die des Gegenübers - womöglich sogar noch die Gegensätzliche "ziehst" du ihn quasi aber da mit rein. Er stellt sich vor wie es wäre wenn Alle deiner Meinung sind, und was passieren würde wenn "deine" Sichtweise Erfolg hätte. So etwas kann einem durchaus Angst machen. Insofern ist es zwar nur deine Meinung, aber sie hätte auch Auswirkung auf ihn, wenn alle so denken.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Radesch
17.05.2017, 14:54

Sehr gut und einfach erklärt!

0

Wenn eine Meinung undemokratisch ist, musst du damit rechnen, dass man sie auch so bezeichnet. Niemand wird alleine dafür anerkannt, dass er seine Ansichten durchsetzt, wenn diese Ansichten nicht von anderen geteilt werden.

Genau das nennt man Demokratie. Es gibt eben unterschiedliche Meinungen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Weil häufig die, die ihre politische Meinung am druckvollsten vertreten, falsche Fakten zugrunde legen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von imekr
17.05.2017, 01:20

Woher diese Annahme?

Eventuell informierst du dich nur falsch oder lässt dich leicht von Menschen oder Institutionen denen du mehr vertraust manipulieren. 

0

Sorry, aber ich finde den Ansatz falsch.

Um das Pferd mal von hinten aufzuzäumen... wenn man diese Charaktereigenschaften nicht hat, ist man eben (salopp gesagt) ein Schluffi.
Ist man so wie du es beschrieben hast wird es aber nur als positiv empfunden, wenn man auch "das Richtige sagt".

Sagt man "das Falsche" so ist man schnell engstirnig, intolerant, dominant, etc. Und dafür haben Leute weder in der Politik, noch in irgendeinem anderen Berufsfeld Verständnis. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

das siehst du falsch. wenn jemand eine Überzeugung hat, die für die Allgemeinheit schädlich ist, muß er sich nicht wundern, wenn er nicht akzeptiert wird.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich würde mal behaupüten, weil Politiker bisher 1. noch nie wirklich Interesse am Volk hatten, soweit ich das bisher miterlebt habe, 2. weil Politiker eine riesige Masse "bedienen" müssen und eben nicht alle der selben Meinung sind und 3. weil meistens - bzw. korrigier mich, wann das je anders war - nie die gut da stehen, denen es schlecht geht und die wirklich Hilfe bräuchten.

Z.B. werden die Mieten ständig höher, die Renten und Beiträge aber kaum, währenddessen die Krankenkasse für manch einen jede Scheíße finanziert, eine Hausfrau und Mutter aber nichtmal eine gescheite Geburtstagsparty zahlen kann. Ich selbst habe einen Sportunfall gehabt und müsste dringend schwimmen, wird aber nicht bezahlt und für mich ist es eine zu große Belastung, andererseits zahlt die KK Yogakurse, die nen @rsch voll Geld kosten, oder schicken Raucher das 5. Mal in Kur. Statt dass die armen Leute mehr zur Verfügung haben, werden die Pensionen der Politiker immer fetter und z.B. die GEZ mit Zwangsbeiträgen ist auch noch immer aktiv.

Die Menschheit möchte so leben wie sie es möchte und Politiker sind meistens dafür verantwortlich, wenn eben genau das nicht der Fall ist. Steuern drauf, egal auf was, Geld Geld Geld und nichts als leere Versprechungen, das ist das was fast alle Politiker schon immer richtig gut drauf hatten. Wieso sollte man so jemanden toll finden, der dich von a bis z verárscht?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von imekr
17.05.2017, 02:05

Ich rede ja überhaupt nicht von Politiker*innen. Ich rede von einem "normalen" Menschen, einfach irgendwer, der aber sehr überzeugt und gefestigt von/in der eigenen politischen Überzeugung ist.

Übrigens gibt es Politiker*innen die sich für die Armen und Schwachen bzw für die Menschen einsetzen.. und auch für all die Dinge die du angesprochen hast. Wähl links! ;)

0

Also ich habe dieses Phänomen noch nie kennengelernt und kann es deshalb gar nicht bestätigen!

Im Gegenteil: ich finde, sobald sich Menschen uneinig sind, herrscht Kriegszustand. Egal warum man sich uneinig ist. Ob es nun politisch ist oder nachbarschaftlich, ob es sich um Weibchen gegen Männchen handelt oder eben die Linken gegen die Rechten.

JEDE Konfrontation birgt Gesprächstoff.

Je nach den Beteiligten und dem Gesprächsstoff ist die Diskussion natürlich hitziger oder cooler...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?