Wieso haben Maulwürfe Augen, obwohl sie nichts sehen können?

8 Antworten

fehler der evolution - das klingt, als gäbe es irgendwo einen bauplan und für den maulwurf hätte man festgestellt, dass was schief gelaufen wäre. es gibt aber keinen plan, nur anpassung an die gegebenheiten. irgenwann einmal hat sich ein gut sehendes lebewesen unter die erde zurückgezogen z.b. wie kaninchen, und sich immer besser daran angepasst, so dass die augen immer unwichtiger wurden. vielleicht sind gerade die, die gut sehen konnten und sich deshalb an die oberfläche gewagt haben, gefressen worden, so dass die, die weniger gut sahen, einen vorteil bei der fortplanzung hatten. so wurden die augen immer schlechter bzw. sind sie für die anforderungen, die an den maulwurf gestellt werden, ausreichend. die augen des maulwurfs sind also kein fehler, sondern sie sind an den lebensraum angepasst.

Maulwüfe können kaum sehen. Mit den Augen nehmen sie nur Umrisse und Bewegungen war, aber das meiste nehmen sie meine ich über riechen, hören, fühlen und schmecken wahr. Sie leben ja hauptsächlich unter der Erde und da brauchen sie ihre Augen nicht unbedingt. Deshalb hat sich wärhend der Evolutin das so "zurückgebildet" dass sie nur Umrisse sehen und Dunkel und Hell.... Da sie ja teils auch an die Oberfläche kommen müssen sie ja immernohc etwas sehen können.

Sie können sehen, aber nicht sonderlich gut. Sie sind an ein Leben unter Tage angepaßt, da braucht man keine scharfen Augen. Sie sehen schemenhaft und können hell und dunkel unterscheiden.

Was möchtest Du wissen?