Wieso haben manche Menschen nen "Knoten" im Bauch wenn sie sich aergern oder mit jemandem streiten?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Dass körperliche Beschwerden durch seelische Konflikte begründet sein können, ist den meisten Menschen durchaus bewusst. Dafür, wie sehr das seelische Wohlbefinden auf körperlicher Ebene seinen Ausdruck findet, ist der Magen ein hervorragendes Beispiel. „Das ist mir aber auf den Magen geschlagen!“ – „Mir ist eine Laus über die Leber gelaufen!“ – „Mir kommt die Galle hoch!“ – „Ich habe das Gefühl, als hätte ich einen Kloß im Hals.“ – „Beim Gedanken daran schnürt sich mir die Kehle zu.“ Die Liste mit Redensarten, die eine Beziehung zwischen dem seelischen Befinden und dem Verdauungssystem herstellen, ließe sich beliebig fortsetzen.

Und die meisten Menschen können diese Sätze sicher auch mit persönlichen Erfahrungen belegen. So wird jeder im Lauf seines Lebens mit Situationen konfrontiert, auf die er mit Unsicherheit, Nervosität oder Angst reagiert. Eine Prüfung, ein Vorstellungsgespräch oder auch eine vielversprechende Verabredung kann einem das Herz sprichwörtlich „bis zum Hals schlagen“ lassen, einem „auf den Magen schlagen“ oder einen „Kloß im Hals“ auslösen. Schätzungsweise jeder Fünfte leidet an sogenannten funktionellen Störungen des Magen-Darm-Traktes.

weiter geht es hier:

http://medizin.suite101.de/article.cfm/der_zusammenhang_von_seele_und_verdauung

Das ist halt psychosomatisch. Stress jeglicher Art legt sich öfters auf den Magen. Außerdem haben Menschen dann auch ein auffallendes Ess-Verhalten. Manche kriegen nichts runter und manche stopfen Essen nur so in sich rein. Es gibt aber durchaus auch Leute, die da keine Probleme haben. Also solchen Stress entweder vermeiden oder lernen, damit umzugehen.

Es ist ein med. zu begründendes Phänomen... So merkt der Magen / Darm, wenn Streß und Ärger auftritt... Es ist ein Körpersignal, was, so wir nicht so weit kultiviert und gebildet wären, ein Zeichen setzt, Situationen zu meiden. So in etwa.

Meiner Meinung nach ist jede Krankheit und jeden Schmerz psychisch bedingt.

Wer viel zu schlucken hat, bekommt Bauchschmerzen.

Weil der Körper und Geist eins sind. Geht es der Seele nicht gut, wird der Körper krank.

In der Bauchregion liegt ein großes Nervengeflecht - Aktivitäten dort spürt man eben.

Was möchtest Du wissen?