Wieso haben Männer meistens mehr Lust auf Sex als Frauen?

13 Antworten

Von der Natur so eingerichtet und programmiert, um den Fortbestand der Art und gesunde Nachkommen zu sichern. Wobei die Programmierung natürlich eher auf die Steinzeit passt (weites Land, wenige Menschen, schwierige Nahrungssuche, viele Gefahren in der Wildnis) als auf die moderne Ziviliation mit einer großen Auswahl potenzieller Partner, einem Überangebot an Nahrung und großer Sicherheit.

Männer haben deshalb das Bedürfnis, sich häufig und mit unterschiedlichen Partnerinnen zu paaren, um möglichst viele Nachkommen zu zeugen. Dabei finden sie in der Regel kurvige Frauen mit rundem Hintern und großen Brüsten anziehend; das signalisiert ihrem Unterbewusstsein, dass diese Frau auch in einer Notzeit genug Reserven hätte, damit der Nachwuchs überlebt.

Frauen haben das Bedürfnis nach Paarung nur, wenn sie das Gefühl haben, dass der Partner passt und vorwiegend dann, wenn sie fruchtbar sind. Es ist also auch abhängig vom Monatszyklus. Dabei finden Frauen in der Regel große und kräftige sowie fürsorgliche Männer anziehend; das signalisiert ihrem Unterbewusstsein, dass dieser Mann einerseits in der Lage ist, die Familie gegen wilde Tiere oder Angreifer zu verteidigen, und andererseits sich auch um den Nachwuchs kümmern wird.

Durch den anderen Aufbau des Gehirnes mit direktem Zugriff Grosshirn auf Geschlechtsorgan ohne Umwege über die andere Gehirnhälfte, Basalganglien und andere komplexere Strukturen ensteht eine Sofortreaktion. Erst das spätere Zuschalten frontaler Hirnanteile führt zu einer Neubewertung der Situation, welche oft zu merkwürdigen Ausreden führt.

Haben sie nicht, nur sind sie von der Gesellschaft anders erzogen worden damit umzugehen. Während es für Männer nicht nur gesellschaftlich akzeptabel, sondern schon fast gesellschaftlich erzwungen/erwartet wird zur eigenen Sexualität und den sexuellen Gelüsten zu stehen und diese (in entsprechender Gesellschaft) auch offenkundig zu verlautbaren, ist es für Frauen meist immer noch so dass sie in der Öffentlichkeit keinerlei Interesse an Sexualität zeigen dürfen und zu den eigenen sexuellen Bedürfnissen zu stehen, endet als Frau oft mit gesellschaftlichem Ausschluss und Brandmarkung mit diversen beleidigenden Begriffen, wie denen die sich auf "Lampe" reimen.

Ja, das Märchen der Frau mit wenig Lust, hält sich hartnäckig🤦🏻‍♂️

1
@Skydivers

Wundert ja auch nicht, immerhin ist es das was die Gesellschaft seit... eigentlich Jahrhunderten predigt und mit dem jede neue Generation auf's Neue aufwachsen muss.

Ich bin ja froh dass das in meiner Familie anders lief. Meine Mutter war es immer wichtig Sexualität nicht zu einem Tabuthema zu machen und auch meine Schwester zur sexuellen Offenheit zu erziehen.

1

Das sind Relikte aus der Frühzeit der Menschwerdung... Die Männchen haben gejagt und unterlagen dadurch einem höheren Sterberisiko, die Weibchen haben die Brut ausgetragen und beschützt... Somit ist, aus Sicht der getrenntgeschlechtlichen Fortpflanzung, der einzige Zweck des Männchens, sein Genmaterial möglichst breit und oft zu verteilen, während die Weibchen darauf aus sind, sich wählerisch das möglichst Beste Genmaterial einzuverleiben....

Ist Heute bei den meisten Tieren noch so...

Darum balgen sich auch mehrere Männchen um 1 Weibchen.... bzw. einen ganzen Harem... Oder neue Alpha Männchen töten erst einmal die Jungen ihrer Vorgänger

Woher ich das weiß:Beruf – 6 Jahre Filialleiter von 2 Erotikshops

Hey Leyra,

Männer haben öfters Lust auf Sex aufgrund deren Drang ihre Gene zu verteilen.
Frauen sind da ein wenig wählerischer, weil sie rein instinktiv einen Mann suchen, der ihre Kinder versorgt und bei dem sie sich sicher fühlt.

Das alles ist zurück zuführen auf die Zeiten, als Menschen noch nicht so weit entwickelt waren, der Mann noch jagen gegangen ist und die Frau auf Kinder aufgepasst und Früchte gesammelt hat.

Ich hoffe, ich konnte dir helfen! :)

Sehr schön beschrieben

2

Nach so einer Antwort hab ich gesucht. Danke:)

0
@Leyra18

Ist halt nur ein Märchen 🤷🏻‍♂️
Hört sich danach an dass Du hoffst, dass es anderen Frauen auch so geht. Muss Dich enttäuschen.

0

Dachte alle Männer haben sich mit der Zunahme des Gehirns, vom Menschenaffen weiterentwickelt.🧐

Welcher Mann mit Verstand, will denn heute noch ernsthaft mehrere Frauen schwängern?

0
@Skydivers

Genau! Männer machen das nicht mehr, weil sie vernünftig geworden sind. Das ändert aber nichts an unseren Trieben.

Es gibt genügend Männer, die man als Beispiel nehmen kann, die mit mehreren Frauen Beziehungen führen würden, wenn es moralisch okay wäre.

0

Was möchtest Du wissen?