Wieso haben Delfine keinen REM-Schlaf?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Delphine schlafen nicht so wie Land-Säuger, weil sie sonst ertrinken würden.

Delphine schalten wechselweise immer eine Gehirnhälfte in den Schlaf-Modus. Dadurch kann die eine Hälfte regenerieren während die andere Hälfte den Lebensraum überwacht.

Da immer nur eine Hälfte des Gehirns "schläft", kommt es auch nicht zu den Effekten des REM, wozu wiederum auch beide Hirnhälften benötigt werden.

Im REM werden Neuronen neu geschaltet, die auch den Bewegungs-Apparat steuern. Das kann man sehr schön bei (jungen) Hunden und Katzen beobachten, die im Schlaf laufen und zucken.

Deshalb würden Delphine in diesem unkontrollierten Momenten auch Gefahr laufen, zu ertrinken, wenn sie beispielsweise unter Wasser wären und sich "im Traum" ihr Atemloch öffnen würde.

Das ist ja ein Phänomen welches verbreitet ist, auch bei anderen Tieren, (Soweit ich weiß zumindest) aber wieso haben grade Delfine keine REM Phase?

0
@EinNachtfuchs

Die anderen "Halb-Seiten-Schläfer" haben auch keinen REM.

Das liegt daran, dass im REM beide Gehirnhälften miteinander kommunizieren. Das ist natürlich nicht mehr möglich, wenn eine der Beiden nicht schläft.

1
@MarkusGenervt

Übrigens werden Delphin-Kinder beim Schlafen von der Mutter und ggf. von einer Tante an der Wasseroberfläche getragen/unterstützt, bis sie gelernt haben, selbstständig halb-wach zu bleiben.

Das ist für die Kinder gar nicht so leicht.

1

Wale und Delfine atmen “bewusst”, d.h. sie atmen nicht automatisch,
sondern willkürlich. Da sie deshalb nicht bewusstlos werden können (wie
die meisten anderen Tiere und wir Menschen), bleibt beim Schlafen eine
Gehirnhälfte wach und sorgt für die Schwimmbewegungen sowie die Atmung.

http://de.whales.org/wale-und-delfine

Weil sie sonst ertrinken

Für Meerestiere die Luft atmen ist ne Tiefschlafphase nicht so optimal vermute ich mal.

Tiefschlaf und REM ist was Unterschiedliches

0

Wie kann man das wissen? EEG? 

Was möchtest Du wissen?