Wieso haben alle was gegen Mathe?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Hallo,

wenn alle etwas gegen Mathe hätten, dann würde sich wohl niemand auf der Welt mit dieser Mat(h)erie beschäftigen. 

Es gibt viele Menschen auf der Welt, die von der Beschäftigung mit Zahlen fasziniert sind. Du darfst Deine Umfrage natürlich nicht unter lauter frustrierten Matheschülern, die von noch frustrierteren Lehrern unterrichtet werden, machen - das ist wenig repräsentativ.

Ich glaube, daß vielen der Spaß an Mathe dadurch genommen wird, daß an den Schulen viel zu wenig Zeit zur Verfügung steht, um wirklich in die Materie einzudringen und daß nur noch zweckgebunden unterrichtet wird; sprich: Du wirst auf das Bestehen der nächsten Klassenarbeit getrimmt. Du knallst Dir ein paar Formeln in die Birne, hast keine Ahnung, woher sie kommen und wozu sie alles zu gebrauchen sind, rätst im Test hoffentlich die richtige, setzt ein paar Werte ein und das war's. So kannst Du natürlich keinen Spaß an der Sache bekommen. Matheunterricht sollte frei von irgendwelchen Noten und Zwängen sein, sondern einfach die Freude am Denken, am Erkennen von Zusammenhängen und an Logik vermitteln. Aber das ist in unserem Bildungssystem, in dem junge Menschen zu roboterhaften und karrieregeilen Fachidioten herangezüchtet werden, während andere, die sich diesem System nicht anpassen können, durch den Rost fallen, natürlich nicht hinzubekommen.

Ich hoffe aber, daß es die Schulen nicht schaffen, auch den letzten Rest an Kreativität und Lebensfreude zu vernichten. Noch gibt es engagierte und fähige Lehrer, die sich der geistzersetzenden Bildungspolitik widersetzen.

Herzliche Grüße,

Willy

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Rubezahl2000
07.02.2016, 21:02

Danke! Du sprichst mir aus der Seele!
Es ist richtig traurig, wie viele unmotivierte Mathelehrer nur Mathe-Frust bei den Schülern produzieren, anstatt Begeisterung zu wecken für die faszinierende Welt der Mathematik.

1
Kommentar von Meganx123
26.11.2016, 19:12

Also unsere Mathelehrer sind total motiviert und man bemerkt bei Ihnen richtig die Begeisterung an der Sache. Manchmal halten wir uns auch nicht an den Lehrplan und machen dann die Herleitung irgendwelcher Beweise, was voll Spaß macht, aber die Schüler, die kein Mathe mögen sind hier auch wenig begeistert

1

Nicht alle, aber viel zu viele - leider :-(

Ich denke, dass es an unmotivierten, unfähigen Mathelehrern und ungeeigneten Lehrplänen liegt.
Die produzieren Mathe-Frust statt Mathe-Begeisterung bei den Schülern :-(

Dabei ist Mathematik so faszinierend - wenn man die Zusammenhänge erst mal richtig verstanden hat.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Weil sie's nicht verstehen,da sie nicht aufpassen.Dabei ist Mathe das wichtigste Fach.Ich mag Mathe;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich mag Mathe auch - aber es ist wohl allgemein üblich, damit zu kokettieren, dass man früher in Mathe schlecht war. Gefällt mir auch nicht, ist aber leider so.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hab ich nicht, Mathe ist (zumindest in der Schule noch) ziemlich einfach. ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Alle sicherlich nicht, sonst würden sich nicht so viele dafür interessieren und es sogar studieren. Ich habe was gegen Mathe, weil ich an Dyskalkulie leide.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Verstehe ich auch nicht!

Stimmt aber schon.
Viele haben etwas gegen Mathe.
Aber keiner was Wirksames!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich liebe Mathe!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?