Wieso glauben so viele Menschen Fußball sei "Sklavenhandel"?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Keine Ahnung:D

Da viele sich verkaufen lassen, egal zu welchem Verein, also keine Loyalität. Sklavenhandel ist jedoch der falsche Begriff, da die sicher nicht das grosse Geld bekamen.

Ich verstehe nicht ganz was Loyalität mit Sklavenhandel zu tun hat? Und "sich verkaufen lassen" impliziert ja, dass jemand Besitzansprüche an einen Menschen hätte.

0
@simonpeters79

Ich habe es mit dem Fussball in Verbindung gebracht, es geht ja hier auch um Fussball, wie sie lesen können.

Ja, das impliziert es, habe es ja auch geschriben, das es mit dem zu tun hat, aber für mich ist Sklaverei nicht der geeignete Ausruck, da die Fussballer Gagen in teilweise Millionenhöhe plus Unterkünfte erhalten. Ist diese Gage für sie vergleichbar mit Sklaverei?

0

weil sie wie gegenstände verkauft werden

Das stimmt doch gar nicht. Ein Fussballspieler wird bei einem Vereinswechsel ja schließlich nicht verkauft.

0
@hahn1996

Was nicht verkauft wird kann auch nicht gekauft werden. ;) ... Es ist ja schließlich der Spieler der sich für oder gegen einen Wechsel entscheidet. Nicht der abgebende und auch nicht der aufnehmende Verein

0

Weil sich die Fussballer für sehr viel Geld verkaufen lassen.

Gibt es dafür Beispiele? Nur weil die Medien von "verkaufen" reden heißt es ja nicht das sie verkauft werden. Man kann Menschen schließlich nicht verkaufen.

Wenn man einen neuen Arbeitsvertrag bei einem anderen Arbeitgeber unterschreibt wird man ja nicht verkauft. Ausserdem entscheidet ja der Spieler ob er wechseln möchte oder nicht.

0
@Elbeobst65

Was ja sein gutes Recht ist - Dein Arbeitgeber würde ja auch eine Ablöse verlangen wenn Du vor Ablauf Deiner Kündigungsfrist in einer anderen Firma anfangen möchtest.

0

Was möchtest Du wissen?