Wieso glauben leute heute wieder die erde sei flach??

... komplette Frage anzeigen

22 Antworten

Ich denke, das hat relativ wenig mit der Erde zu tun, und mehr mit der Lust an der Provokation. Die Leute kennen sich ein wenig aus, und wissen, dass sie manche Menschen damit provozieren können und in Diskussionen verwickeln können. Sie wissen, dass es gar nicht so trivial ist, nachzuweisen, dass die Erde eine Kugel ist (naja, es gibt Fotos, insofern ist es schon wieder trivial, aber auch da haben sie entsprechende "Antworten" parat).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Diese Sichtweise gehört zu den klassischen Verschwörungstheorien. Ähnlich wie bei die Erde sei ein Hohlkörper , die Mondlandung hat nicht stattgefunden oder Kondenstreifen wären sog. "Chemtrails", werden in diesen Theorien alle Fakten so verändert oder geleugnet das es zur Theorie passt.

Der Grund für Verschwörungsglauben ist unterschiedlich. Manchen fehlt einfach die Bildung und andere Stärken damit ihr Selbstbewustsein, weil sie als einzige die Wahrheit kennen und somit zu einer Art gesellschaftselite werden. Oder man verdient viel Geld mit dem schreiben von Büchern.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Fantho
16.08.2016, 21:12

Es gibt auch Mensche, welche nur an das glauben, was ihnen von der Wissenschaft vorgegeben wird...

ohne zu hinterfragen...

Du scheinst mir zu diesen zu gehören...also jene, die an die wissenschaftliche Aussage - Zecken fallen von den Bäumen (ein sehr gutes Beispiel von anonymous987654) - glaubten und alle anderen, welche behaupteten, dass dies nicht sein könne, als dumme 'Verschwörungstheoretiker' verurteilten. Heute verteidigst Du vermutlich vehement die neue wissenschaftliche Erkenntnis - Zecken befinden sich im hohen Gras und nicht auf Bäumen...

die Erde sei ein Hohlkörper

Gibt es Erfahrungs-Berichte darüber; erst einmal deren Wahrheitsgehalt überprüfen. Auch der Mond soll ein Hohlkörper sein und auch darüber gibt es Berichte...

die Mondlandung hat nicht stattgefunden

Durchaus möglich, dass sie nicht stattgefunden hat. Weißt Du das mit Sicherheit, dass dem nicht so war, oder glaubst Du nur den wissenschaftlichen Aussagen?

Kondenstreifen wären sog. "Chemtrails"

Nicht Kondensstreifen im üblichen Bild als Streifen, sondern als ein 'Gitterfeld'. Das kann man sehr gut beobachten, und dieses Gitterfeld kann nicht von mehreren Fluegzeugen auf einmal 'produziert' worden sein, wenn kein Zusammenstoß gewollt ist...

Manchen fehlt einfach die Bildung

Da hast Du recht. Ich für mich zB informiere mich in allen Bereichen, indem ich die unterschiedlichen und gegenteiligen Ansichten, Meinungen, Berichte, Belege usw. usf. lese und habe dementsprechend mehr Informationen und somit mehr Bildung als jene, welche nur vom Hörensagen ihre 'Bildung' sich aneignen...

Wer sagt  denn, dass nicht die Wissenschaft Fakten verdreht und falsche Fakten als wahre 'verkauft'?

Wer denkt und glaubt, die Wissenschaften würden immer die Wahrheit verkünden, hat schon verloren und denkt nicht, sondern  glaubt blindlings...

Gruß Fantho

0

Weil es immer ein paar Verschwörungstheoretiker und Spinner gibt, ganz einfach. Manche wollen sich einfach gegen Fakten sträuben. Natürlich ist Zweifel immer angebracht, schließlich kann jede widersprüchliche Kleinigkeit eine Theorie gegebenenfalls vollständig widerlegen, aber ich bin mir ziemlich sicher, dass der eine oder andere problemlos die Erde umrundet hat.

Immer kritisch sein ist wichtig, aber es gibt häufig Leute, die meinen, automatisch Dinge als erlogen zu betrachten, wie etwa die Mondlandung oder 9/11, weil ist ja alles Illuminati und Anunnaki. Deren Sichtweisen können allerdings durchaus interessant sein.

Sätze mit "jeder weiss doch dass" zu argumentieren ist immer gefährlich und weist häufig auf Halbwissen hin, das weiß doch jeder. :b

Es gibt allerdings weder Beweise, dass es einen Gott oder schlichtweg eine höhere, schöpferische Entität gibt, noch das Gegenteil. No offense, glaub, was du willst, aber das klang schon wieder so arg nach "alle Theisten sind Idioten", und ich als Theist mag das nicht so gern. (Das Gegenteil im Übrigen genauso wenig.)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Übliche Verschwörungstheorien.

Aber warum man sowas glaubt, liegt vermutlich daran das es Menschen gibt die so einen Unsinn wie diesen hier verbreiten und andere den ihn glauben,

hier mal ein Ausschnitt:

Was meint ihr damit? Wie weit ist die Sonne eurer Meinung nach von uns entfernt? 

Die Sonne befindet sich ungefähr 4000 Kilometer über uns. [Der Abstand zwischen Erde und Sonne, den Astronomen Halbachse der Ellipse nennen, wird auf knapp 150 Millionen Kilometer geschätzt.] 

Wenn man noch mal das Küchenbeispiel hernimmt, dann kann man doch kaum die Sonne mit einer Glühbirne vergleichen, da die Glühbirne ja viel kleiner als die Küche ist. Die Sonne hingegen wiegt ungefähr 333.000 Mal so viel wie die Erde. 

Das stimmt nicht. Die Sonne und der Mond haben die gleichen Maße. Beide Sterne haben einen Durchmesser von 51,5 Kilometern. 

Wie könnt ihr euch da so sicher sein? 

Wenn man die Sonne beobachtet, dann befindet sie sich immer zwischen dem Nördlichen und dem Südlichen Wendekreis—das bedeutet, dass der Abstand weniger als 4.800 Kilometer beträgt. Wie erklärt man also, dass ein Stern, der laut den Wissenschaftlern einen Durchmesser von 1,4 Millionen Kilometern besitzt, zwischen beiden Wendekreisen gesehen werden kann? Das ist einfach nur einen logische Schlussfolgerung. 

Wenn man durch ein Teleskop blickt, dann hat jeder Planet und jeder Stern des Universums die Form einer Kugel. Warum sollte die Erde eine Ausnahme bilden? 

Fall nicht auf so einen Trugschluss herein. Nur weil jeder Planet kugelförmig erscheint, heißt das nicht, dass die Erde ebenfalls diese Form besitzt. Unser Planet ist etwas sehr Besonderes. Er ist zum Beispiel bewohnt. Die alten Griechen glaubten, dass die Erde rund sei, weil sie dachten, dass alle Planeten die Form einer perfekten Kugel hätten—auch die Erde. Diese Annahme haben sie nur mit Beobachtungen belegt. 

Fortsetzung auf : https://de.sott.net/article/19360-Endlich-kommt-die-Wahrheit-ans-Licht-Die-Erde-ist-eine-Scheibe-Bahnbrechende-Erkenntnisse


Ob die Person, die das liest nun als Mist abtut oder völlig fasziniert aufschreit und die Erkenntnis seines Lebens hat, liegt mitunter am Bildungsstand und wie groß der Wunsch nach der "Wahrheit" ist (im pseudowissenschaftlichen Sinn)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von 666Phoenix
16.08.2016, 18:32

Ob die Person, die das liest nun als Mist abtut oder völlig fasziniert aufschreit und die Erkenntnis seines Lebens hat, liegt mitunter am Bildungsstand

Nein, der Bildungsstand derjenigen Person, die so einer Mist als Wissen anbietet, ist grauenhaft niedrig! Shame on you!

0

Wenn doch jeder weiß dass die erde eine kugel ist !?

Ich bin gar nicht überzeugt, daß alle die, die es "wissen", es wirklich wissen. Einiges läßt mich befürchten, daß nicht wenige von ihnen, mit steigender Tendenz, nur wissen, daß, falls man gefragt wird, "die Erde ist eine Kugel" die richtige Antwort ist, und daß man, falls jemand "Warum?" fragt, nur darauf verweisen braucht, daß das doch jeder weiß.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Weil sie einfach in ihren kleinen verunstalteten Schädel es nicht rein bekommen, dass die Erde eine Kugel ist(eher Eiförmig). Selbst die Kirche hat nach über 1000 Jahren es akzeptiert, weil die Argumente für die "flat Earth" These einfach viel zu chaotisch wurden. Naja jeder soll glauben woran er will.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Franz1957
16.08.2016, 19:15

Selbst die Kirche hat nach über 1000 Jahren es akzeptiert, weil die Argumente für die "flat Earth" These einfach viel zu chaotisch wurden.

Ich bitte dringend um Einzelheiten!

0
Kommentar von OlliBjoern
16.08.2016, 23:46

Es ist ein weitverbreiteter Irrglaube, dass "man" im Mittelalter glaubte, dass die Erde eine Scheibe sei. Dazu muss man wissen:

1) das Wissen war damals höchst ungleich verteilt. Das einfache Volk hatte natürlich sehr primitive Vorstellungen, dem Adel und dem Klerus war jedoch sehr wohl bekannt, was in den alten Texten der Griechen (als Beispiel) drin stand. Und da stand natürlich, dass die Erde eine (annähernde) Kugel war.

Gebildete Leute hatten das ganze Mittelalter über gewusst, wie es (in etwa) in der Realität aussah. Kolumbus wäre niemals nach Westen (!) nach Indien (!) aufgebrochen, hätte er es nicht gewusst. Selbstverständlich wusste er es.

[Freilich wusste er nichts von Amerika. Wikinger waren schon dort gewesen, ein Bremer Geschichtsschreiber wusste davon, aber er hielt es nicht für relevant. Und so konnte es unser Genueser nicht wissen.]

Sicher gibt es künstlerische Darstellungen einer flachen Erde aus dem Mittelalter. Diese Künstler waren oft einfache Leute, begabt, aber von geringer Bildung. Dem Obengenannten tat dies aber keinen Abbruch.

2) der Glaube, dass (angeblich) im Mittelalter niemand gewusst hätte, dass die Erde eine Kugel ist, kam erst im 19. Jahrhundert auf (wenn ich mich recht erinnere). Es war glaube ich in den USA, dass dieses Gerücht gestreut wurde. Den Namen weiß ich leider nicht mehr.

Und noch heute glaubt der halbgebildete Mitteleuropäer die Geschichte von der flachen Erde des Mittelalters. Klingt plausibel, ist aber nur halb richtig.

Der Klerus musste da nichts verteidigen, er wusste schon Bescheid.

1

Ich glaube, dass es Gott gibt, ich bin Christ. Wenn Du Gründe haben möchtest, um an Gott zu glauben, dann kannst Du mich z.b. fragen oder auf mein Profil gehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Gambler2000
16.08.2016, 20:26

wenn du die zweite Frage beantwortest, solltest du erstmal der ersten Frage eine Antwort geben.

LG.

0

Die Leute fallen zunehmend in die Ungebildetheit von vor 300 Jahren zurück. Aber glaube mir, Gott gibt es ganz sicher - wäre er nicht da, hätten wir Menschen die Erde schon längst kaputt gekriegt...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also rein philosophisch betrachtet ist die Oberfläche einer Kugel auch bloß ein gekrümmtes Flachland. Das hat mit keinem Gott etwas zu tun, wie absolut nichts auf dieser Welt etwas mit einem Gott zu tun hat - außer natürlich die, die an einen solchen glauben!!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Fantho
16.08.2016, 21:16

Das hat mit einem Gott etwas zu tun, wie absolut alles auf dieser Welt etwas mit einem Gott zu tun hat - außer natürlich [für] die, die an keinen solchen glauben!!

So what!?!

Gruß Fantho

0

Ich glaube kaum, daß dies heute noch jemand glaubt. Wieso sollte das etwas mit Gott zu tun haben? Zeige mal die Stelle im Internet wo du das gelesen hast? Die Bibel hat schon vor tausenden von Jahren erkannt, daß die Erde rundförmig ist und nicht flach - lange bevor man das wissenschaftlich erkannte. Von daher ist deine These (daß es mit Gott zu tun hat, daß man angeblich glaubt die Erde sei flach) weder biblisch noch wissenschaftlich tragbar - sie ist einfach nur falsch. Woher willst du wissen, daß es Gott nicht gibt? Du nennst dich selbst "Sohn des Teufels" und sagst es gibt keinen Gott? Ich behaupte das Gegenteil!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Diese Leute sind Idioten, welche sich im Internet zusammenrotten und sich gegenseitig bestätigen. Dabei demonstrieren sie dass sie keine Ahnung von der Materie selbst und vom wissenschaftlichen Arbeiten haben.

Leider ist ihnen das selbst nicht bewusst, sie suchen nur nach Meinungen und Aussagen die ihre eigenen Meinungen bestätigen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Frage ist, woher du denn zu wissen meinst, dass die Erde deiner Meinung nach nicht flach sei.

Du glaubst das vielleicht, weil dir das die Eltern gesagt haben, und deine Lehrer. Aus Interesse hast du eventuell auch noch etwas Wissenschaftliches darueber gelesen - waere aber eher selten.

Aber hast du dich davon ueberzeugt? Gibt es irgendwelche Beweise?

Frueher hat man uns erzaehlt, dass Zecken von Baeumen herabfallen. Heute ist dieses damals angeblich sichere Wissen laengst widerlegt worden.  Man ist sich nun totsicher, dass Zecken im hohen Gras sitzen und niemals auf Baeume klettern.

Vielleicht liegt das Problem ja darin, dass wir zu wissenschaftsglaeubig und zu autoritaetshoerig sind. Und das eigene Nachdenken kommt zu kurz.

Mir dagegen war schon als kleines Kind klar, dass bei einer angeblich runden Erde die Leute, die das Pech haben, auf der Unterseite zu Hause zu sein, ja runterfallen muessen. Man kann sich natuerlich vorstellen, dass sie Saugnaepfe an den Fuessen haben wie etliche Insekten. Aber denen wuerde zumindest das Blut in den Kopf laufen, wenn sie so lange mit dem Kopf nach unten haengen - naja zugegeben sieht man ja auf den Photos, dass etliche roetliche oder dunkle Koepfe haben. Aber die muessten ja davon Kopfschmerzen bekommen...

Also einfach mal logisch denken, wie das denn mit einer Kugel praktisch gehen sollte ...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ShoXeD420
16.08.2016, 20:58

Ich bin mir gerade nicht Sicher ob du den letzten Absatz ernst meinst.

0
Kommentar von Ryuuk
16.08.2016, 21:08

Gibt es irgendwelche Beweise?

Ja. Luftfahrt, Schifffahrt ect. Wenn die Erde nicht rund wäre könntest du nicht in gerade Linie von Los Angeles nach Tokyo reisen.

0
Kommentar von OlliBjoern
16.08.2016, 23:14

Naja, es gibt Fotos, wenn die nicht überzeugen, weiß ich es auch nicht. Natürlich kann man immer "Lügenpresse" rufen. Aber mit dem Argument kann man im Prinzip eigentlich alles behaupten.

0

Versuch einfach mal, Dich in solche Personen hineinzuversetzen.

Wie werden sie wohl auf diese Idee kommen? Sie schauen sich in ihrer Welt um. Klar, man kann von so manchem Aussichtspunkt aus sehr weit schauen. Aber irgendwo gibt es eine Grenze. Du siehst zwar eine Krümmung am Horizont, aber deswegen auf die Kugelgestalt der Erde schließen zu müssen tust Du letztendlich auch nur, weil Dir irgendwer gesagt hat, daß das so gemacht wird. ;)

Es weiß also "jeder" nur deshalb, daß die Erde 'ne Kugel ist, weil es so in den Schulen gelehrt wird.

Wer war denn schon alles persönlich im Weltall draußen, um sich die Erde nicht nur über Fotos oder Videos anzugucken, die man eben fälschen kann?

Erbärmlich finde ich jedenfalls nur, daß man sich über Leute, die Zweifel an der Glaubwürdigkeit der Wissenschaft äußern, nur lustig macht statt auch diese Zweifel als notwendig für Fortschritt zu sehen.

Würde niemand wissenschaftliche Aussagen in Frage stellen käme auch niemand auf die Idee, diese zu überprüfen.

Und daß von Zeit zu Zeit die eine oder andere wissenschaftliche "Erkenntnis" sich eben wieder behaupten muss liegt auch am Fortschritt.

Gibt es neue Methoden, um etwas zu "beweisen", gibt es auch neue Zweifel an der Richtigkeit der bisherigen Ergebnisse.

Und hey! Vielleicht liegt das alles auch nur an der dummen Angewohnheit von "Wissenschaftlern", Begriffe einfach anders zu definieren. Bestes Beispiel: das Wort Theorie. Beim einfachen Volk hat das 'ne andere Bedeutung als bei den "Eingeweihten". Und ein schwarzes Loch ist ja auch kein wirkliches Loch, sondern eigentlich 'ne Kugel. o.O

Wirkt nicht sonderlich vertrauenerweckend, wenn man schon sprachlich nicht auf derselben Ebene kommuniziert, oder? ;)

Philosophische Gegenfrage: Wieso sollte die Erde nicht flach sein? 

Physik ist nur ein Teilbereich der Wissenschaft. Also erklärt sie bei weitem nicht alles.

Bei Gott ist möglich, was beim Menschen unmöglich ist. ;)

Und Menschen glauben in aller Regel, was sie glauben wollen, weil sie es glauben wollen und können.

warehouse14

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Weil sie Spaß dran haben andere zu verarschen. So wie dich die dann noch da drüber nachdenken

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Fantho
16.08.2016, 22:03

Weil sie Spaß dran haben andere zu verarschen.

Na Gott sei gedankt!

Und ich dachte schon, es gibt tatsächlich Menschen, die das wirklich glauben - puhhh...  ;-)

Gruß Fantho

0

Gegenfragen: Warum vergiftet Onkel Robert seine Apfelbäume? Warum zertrümmert Herr Olberts seine Zimmerfenster? Warum verbrennt Elke frische Bananen?

Wenn Dir einer erzählt, die Erde sei scheibenförmig, solltest Du den Scherzbold schon selbst nach seinen Motiven befragen. Wir können den nicht kennen! Deine angebliche Internet-Seite auch nicht!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

die das glauben sind wiedergeborene aus dem Mittelalter genannt Hohlköpfe,

Kugel bleibt Kugel und fertig.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Fantho
16.08.2016, 21:59

Kugel bleibt Kugel und fertig.

Das war aber nicht die Frage und wurde auch nicht in Abrede gestellt...  ;-)

Gruß Fantho

0

solche reliösen fundametalisten sind eh opfer, es ist völlig belanglos, was sie alles so denken

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Fantho
16.08.2016, 21:26

solche reliösen fundametalisten sind eh opfer

Von der sprachlichen und sozialen Kultur scheinst Du wirklich Abschied genommen zu haben, wie mir bei dieser Aussage scheint...

Gruß Fantho

0

das sind die "ewig gestrigen".

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Erde ist weder flach, noch eine Kugel, sie ist eher oval.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Fantho
16.08.2016, 21:52

Genau diese Wahrheit müsste eigentlich auf beiden 'Lagern' zu einem gemeinsamen Konsens führen...

Es könnte aber auch sein, dass jetzt um die 'Ovalität' gestritten werden wird und die Shakespearsche Frage ins Spiel kommt: Ei, oder nicht Ei?

Ach herrje Kunfilum, was hast Du getan?

Schau mer mal...  ;-)

Gruß Fantho

1

Das liegt daran, dass Idioten noch nicht ausgestorben sind.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?