Wieso gilt die Klassik als Rückschritt der alten Epochen?

4 Antworten

Die Klassik ist jeweils die höchste Entwicklungsstufe innerhalb einer Reihe von Stilepochen.

Insofern passt die Vorstellung von Rückschritt überhaupt nicht.

Insofern solltest du ein Beispiel dafür geben, wo klassischer Stil als Rückschritt angesehen wurde. 

Ich liefere dir aber auch schon einmal ein Beispiel, wo jemand, der auf den klassischen Stil zurückgreift, als rückschrittlich gelten kann.

Kurzbeispiel anhand der deutschen Literatur im 18. und 19. Jahrhundert:

Vorklassik: Klopstock, Lessing

Klassik: Goethe Schiller

Romantik: Arnim, Brentano, Eichendorff

Realismus: Keller, Fontane

Wenn jemand in der Zeit des Realismus noch idealistische Dramen im Stil der Klassik schrieb, dann könnte man sagen, er war nicht mehr zeitgemäß, er hat nur Altes nachgemacht, das war epigonal, also ein Rückschritt.

Natürlich gibt es immer Entwicklungen über die höchste Stufe hinaus. In den späteren Phasen wird man den, der am Stil der früheren Zeit festhält, als überholt ansehen.

Vgl. bei der griechischen Kunst:

  • Protogeometrischer Stil ca. 1025/00–900 v. Chr.
  •  Frühgeometrischer Stil ca. 900–825 v. Chr. 
  • Mittelgeometrischer Stil ca. 825–750 v. Chr. 
  • Spätgeometrischer Stil ca. 750–675 v. Chr. 
  • Früharchaischer Stil 700–620 v. Chr. 
  • Hocharchaischer Stil 620–560 v. Chr. 
  • Spätarchaischer Stil 560–500 v. Chr. 
  • Strenger Stil 500–450 v. Chr. (Vorklassik) 
  • Hochklassik 450–430/20 v. Chr. (voll entwickelte Klassik) 
  • Reicher Stil 420–380 v. Chr. (spätere Klassik) 
  • Spätklassik 380–325 v. Chr. (letzte Phase in der Klassik) 
  • Früher Hellenismus 325–230 v. Chr. 
  • Hoher Hellenismus 230–150 v. Chr. 
  • Später Hellenismus 150 – ca. 30 v. Chr.

Ich glaube, du hast nur etwas missverstanden !! Rückblick, Rückgriff, Rückbesinnung o.ä. .

Denn die klassischen Epochen einer jeden nationalen Kultur (Deutschland Goethe, Schiller u.a. (!!), Italien Dante, England Shakespeare, Frankreich Voltaire, Moliere, Racine, Spanien Cervantes, Calderon de la Barca) sind ja gerade von dem Wunsch geprägt, den Idealen (!) der antiken (!!) Klassik in jedem Lebensbereich nachzueifern !

(classici = die Ersten, die Besten; in der Antike (auch) diejenigen, die die höchsten Steuern zahlen)

pk

Nicht die Klassik, sondern die "Neuklassik" (zu Beginn des 20. Jh.), die sich an Vorbildern aus der deutschen Klassik anlehnte, könnte man als Rückschritt bewerten. Man spricht hier auch vom Epigonentum (Nachahmer eines literarischen Stils). Hauptvertreter: Paul Ernst, W. von Scholz und der späte Gerhard Hauptmann

Warum gehört Werther in die Epoche Sturm und Drang und nicht Empfindsamkeit?

Hi,

ich verstehe nicht so ganz wo der Unterschied zwischen den beiden Epochen liegt. Goethes die leiden des jungen Werther gilt als typisches Werk des Sturm und Drang, aber warum gehört es nicht in die Epoche der Empfindsamkeit? Die Merkmale der beiden Epochen sind doch sehr ähnlich oder nicht?

...zur Frage

Klassisches Drama? Iphigenie auf Tauris

Hey :) Ich gebe nachher Nachhilfe und bin im Internet leider bisher noch nicht wirklich fündig geworden. Hier die Frage:

Inwiefern ist Iphigenie auf Tauris ein klassisches Drama? Also welche Motive/ Merkmale/ Grundideen etc. werden aufgegriffen??

Habe bisher einige Punkte, ist jedoch nicht viel und es würde mir seeehr helfen, wenn ihr mir ein paar nenn könntet.

Vielen Dank!

...zur Frage

Das Erdbeben in Chili - Welche Epochenmerkmale?

Wir nehmen gerade im Unterricht die Novelle von Heinrich von Kleist: Das Erdbeben in Chili durch. Jetzt heißt es, das Werk lässt sich nicht klar der Romantik oder der Klassik zuordnen. Warum? Welche Merkmale beider Epochen weist das Werk (nicht) auf? Wäre wichtig für eine Klausur demnächst

mfg

...zur Frage

Kunst und Natur, typisch Klassik(Epoche)?

Heey. Also man weiß ja so an sich, dass die Klassikepoche sich viel mit der Natur und Kunst beschäftigt. Aber wieso waren die beiden Dinge so wichtig und typisch für diese Zeit?

...zur Frage

Was sind typische Musikstücke für Barock, Klassik und Romantik?

Die Epochen sind folgende: Mittelalter/Renaissance, Barock, Klassik, Romantik und Moderne (Expressionismus). Unsere Lehrerin wird uns diese in der Klassenarbeit anhand von Hörbeispielen abfragen.

Ich weiß, woran man die Epochen erkennen kann, und würde gerne an Stücken üben, die diese Epochen sehr gut darstellen (also keine "Aus-Der-Reihe-Tänzer", sondern Stücke, die die Epochen gut erfassen). Vorallem (aber nicht ausschließlich) in den fettgedruckten Epochen suche ich nach solchen Stücken, da die anderen beiden sehr leicht zu erkennen sind.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?