Wieso gibts es heute kaum noch gutes Fernsehn?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Hallo!

Die DDR-Filme waren zumeist wirklich hochwertige Unterhaltung & großes Kino mit klasse Dialogen, ich sehe viele davon auch sehr gerne.. und Rolf Herricht war sowieso eine absolute Legende, ich erinnere nur an den "grünen Papagei" ;) Klasse war's!

Dem ungeachtet habe ich (Jahrgang 1990) auch eine Schwäche für die Filme und Serien der 70er, 80er und 90er ----> die Dialoge sind besser, die Drehbücher auch, die Schauspieler ebenfalls.. und die Handlungen sind weder unangenehm politisch korrekt noch total psychomäßig-tiefsinnig angehaucht. Man wird einfach nur gut unterhalten :)

Heute ist es eben schwerer: Alles muss mainstreamiger sein & Quote aka Geld bringen und zudem gilt es als schick, die Handlungen möglichst i.wie anzupolitisieren und eine Message zu verklickern, dabei werden aber die Dialoge platter und die Handlungen schwächer. Ich kapiere das auch nicht, darunter leidet meist die Handlung bzw. der ganze Film -----> aber andererseits wird keiner dazu gezwungen die neuen Filme zu sehen, wenn sie einem nicht gefallen :) Es gibt ja genügend sehenswerte Klassiker!

Früher, und vor allem in der DDR, hatte das Fernsehen noch einen Bildungsauftrag. Es gab ja lange Zeit nur öffentlich-rechtliches Fernsehen. Mit der Zulassung privater Fernsehsender (im Osten ab 1990, im Westen schon etwas früher) und der Jagd nach Einschaltquoten und Werbeeinnahmen wurde auch das öffentlich-rechtliche Fernsehen immer seichter (wobei ich sagen muss, dass auch die Privaten schon gute Sendungen herausgebracht haben).

Bei dem heutigen Überangebot an Sendungen und dem Zappen durch alle Kanäle bringen offenbar viele Zuschauer heute die Konzentration für anspruchsvolle Sendungen nicht mehr auf. Die Fernsehproduzenten bedienen diesen Markt und bringen wirklich gute Sendungen meist nur zu nachtschlafener Zeit.

Aber schau öfter mal RBB, dort bringen sie viele Filme aus DDR-Zeiten oder aus den 90er Jahren.

Waren vielleicht auch russische Filme? Die alten Mosfilm Filme sind ja oft recht gut.

Generell verliert das Fernsehen an Bedeutung, das Internet läuft ihm da den Rang ab und das Fernsehen kann da mMn nicht mehr wirklich mit. 

Da es heute nur noch im Einschaltquoten geht (um gesteigerte Werbeeinnahmen zu generieren), gehen die Sender auf Nummer sicher. Da wird die x-te Show nach dem gleichen Muster produziert, bis die Leute nur noch genervt wegschalten. Und das dauert für meine Begriffe meist viel zu lange.

Wenn man sieht, dass auf manchen Sendern über den ganzen Abend nur zwei Filme laufen, dafür aber mehrfach wiederholt, spricht das auch nicht für Qualität. Und ob man die dauernden Schlagersendungen mit Heulene Fischer, Andrea Berg und Florian Silbereisen - auf fast allen dritten Programmen . nun toll finden muss, ist letztlich Geschmackssache. Die für mich interessanteren Sendungen kommen eh erst im Spätprogramm. Glücklicherweise gibt es ja Festplatten zum Aufnehmen.

LG metalfreak311

Weiß ich auch nicht genau.

Aber wenn man bedenkt dass es früher auch nicht so lange am Tag Fernsehen gab (keine 24 Stunden), muß man wohl festhalten: bei so viel Programm ist auch viel Müll bei.

Gruß

Was möchtest Du wissen?