Wieso gibt man Merkel die Schuld an den Flüchtlingen?

21 Antworten

Nein Merkel hat Ihren Job nicht gemacht, jedenfalls nicht gut. Es ist durchaus richtig Sie für Ihr Verhalten scharf zu kritisieren.

Ich gebe dir zwar Rech es war meiner Meinung nach richtig die Grenzen zu öffnen und Flüchtlinge aufzunehmen. Ob man rein rechtlich dazu verpflichtet gewesen wäre ist eine andere Frage siehe: Dublin abkommen.

Was Merkel getan hat war aber vollkommen unstrukturiert und Spontan. Teilweise waren sogar Regierungsmitglieder von dieser Handlung überrascht.

Der Syrierin-Krieg tobte sei Jahren, Flüchtlingsmasse stauten sich schon seit Monaten in Italien und Griechenland.

Man hätte Zeit gehappt einen Plan zu entwickeln um eine Strukturierte Einwanderung der Flüchtlinge zu garantieren.

Merkels aber hat die Behörden sich selbst überlassen und für ein Chaos gesorgt , das man nur dank der Hilfe von abertausenden freiwilligen Helfern in den Griff bekommen hat.

Man war dazu weder zwingend verpflichtet, noch war man zum Gegenteil zwingend verpflichtet.

0
@Arianer1995

Wollte es nur nochmal ergänzen. An den anderen Kommentaren hier sieht man, wie wieder wild die Fake-News vom Verfassungsbruch rausposaunt werden ;-)

Nicht, dass dein ansonsten durchaus für mich recht korrekter Beitrag in einem falschen Licht erscheint.

0
@mepeisen

Korrekt. Die Kontroverse besteht eben genau darin, dass von einem Politiker erwartet wird, seine Entscheidungen im Zweifelsfall zugunsten des Wohlstandes der Menschen zu sichern, die ihn gewählt haben.

0
@TrueColorGb

Auch über diesen Weg lässt sich kein Verfassungsbruch herbei diskutieren. Es gibt da keine gesetzliche Kontroverse. Ob es politisch sinnvoll war, ob überstürzt u.ä., das sind alles politische Fragen, keine verfassungsrechtliche.

0

Das Aufnehmen an sich ist vielleicht auch nicht unbedingt das Problem.
Mein Problem damit ist, dass man JEDEN ohne Prüfung aufgenommen hat.
Staatschefs anderer Länder lachen sich über uns kaputt.
Die meinen, dass die ganzen Straftäter nach Europa bzw. Deutschland auswandern.
Zu was das führt, sollte sich jeder denken können. Man kann es ja teilweise auch schon sehen.

Selbst für die Leute, die wirklich fliehen und Hilfe brauchen ist das nicht schön, auch denen schadet das massiv.

Ohne Vorsatz ist soetwas nicht möglich und Merkel hätte das verhindern müssen, aber das hat sie nicht.

Aber das Thema geht noch viel weiter, man sollte sich die NGO's die das kräftig unterstützen mal anschauen und welche Personen dort dahinterstehen und das ganze finanzieren (Teilweise die Selben wie die hinter der Klimawandel-Agenda).

Dann ist das Buch "The grande chessboard" sehr aufschlussreich wenn es um die momentane Politik in Europa geht. Die Person die das Buch geschrieben hat sollte man sich dabei auch mal näher anschauen.

Staatschefs anderer Länder lachen sich über uns kaputt.

Wer soll das denn sein? Vielleicht der Ungar, der den Mist überhaupt erst angezettelt hat?

Die meinen, dass die ganzen Straftäter nach Europa bzw. Deutschland auswandern.

Wer sagt das? Vielleicht Trump? Dem glaubst du das, was er ständig so von sich gibt? Behauptet der nicht auch täglich etwas von Terroranschlägen in Europa, wo wir alle uns verwundert die Augen reiben, weil es sie nie gab?

Ohne Vorsatz ist soetwas nicht möglich und Merkel hätte das verhindern müssen, aber das hat sie nicht.

Aha. Sie hätte es verhindern müssen. Ahja. Damit dann in Ungarn das Militär auf die Flüchtlinge schießt, sie mit Wasserwerfern attackiert oder wie stellst du dir das vor? Wäre also besser gewesen, ja?

Aber das Thema geht noch viel weiter, man sollte sich die NGO's die das kräftig unterstützen mal anschauen und welche Personen dort dahinterstehen und das ganze finanzieren (Teilweise die Selben wie die hinter der Klimawandel-Agenda).

Aha. Nun bin ich aber mal gespannt, welche Verschwörungstheorie da nun wieder kommt.

Dann ist das Buch "The grande chessboard" sehr aufschlussreich wenn es um die momentane Politik in Europa geht.

Aber klar doch. Verschwörungstheoretiker der Welt vereinigt euch.

2
@mepeisen

Scheint nicht so, also ob du den Text richtig gelesen hast, zumindest hast du nichts verstanden und dich nur in rage geredet.

Und wenn du Bildung als Verschwörungstheorie ansiehst, was soll man da noch sagen. Vielleicht würden dir ein paar Bücher auch ganz gut tun.

Du kannst alles selbst nachschauen, das nötige dafür habe ich geschrieben.

Mit dem letzten Satz habe ich für Spinner wie dich schon vorgesorgt, du hättest ja einfach schauen können wer das Buch geschrieben hat und welcher Ämter die Person so inne hatte.

ps.: Aus Ungran und Amerika gibt es keine Massenmigration^^

1
@Knotenlos

Scheint so, als hättest du nicht verstanden, was ich geschrieben habe.

Das Problem mit den Flüchtlingen hat nicht Amerika in irgendeiner Art und Weise zu verantworten. Was 2014 passiert ist, war nicht die Schuld von Amerika. Insofern ist ein Verweis auf solche Bücher einfach nur Quatsch.

Achja: Der Name ist mir durchaus bekannt. Und auch, worum es in etwa in den Büchern geht. Das ändert alles nichts dran, dass Amerika die Situation in 2014 nicht direkt verantwortet hat. Da waren im Grunde alle Länder der internationalen Staatengemeinschaft dran schuld.

ps.: Aus Ungran und Amerika gibt es keine Massenmigration^^

So ein unqualifizierter Unsinn kommt wohl raus, wenn man sich weigert, sich mit den Hintergründen zu beschäftigen. Nur mal als Tipp folgende zwei Fragen: A) Wo war wohl die Masse der Flüchtlinge erst mal gestrandet? B) Wer hatte sich geweigert, die Asylverfahren durchzuführen und entsprechend bis heute für eigentlich untragbare Zustände in "Flüchtlingslagern" gesorgt, so dass die Masse sich überhaupt erst in Bewegung setzte?

Aber schon klar. Du willst lieber auf die großen Pläne, Europa zu destabilisieren verweisen. Den großen Plan, in Syrien einen krieg anzuzetteln, um Europa mit Verbrechern zu fluten. Schon klar.

0
@mepeisen

Ich bin grade echt baff wie man mutwillig alles was man nur irgendwie falsch verstehen kann, falsch versteht.

Du hast auf meinen Kommentar geantwortet, mit Fragen und Feststellungen die dermaßen oberflächlich, falsch und verdreht waren, dass ich mir auf deinen Angriff hin den kleinen Scherz erlaubt habe "Aus Ungran und Amerika gibt es keine Massenmigration".

Aber auch wieder nicht vertsanden, zudem zeigst du mit deiner Antwort bzw. deinen Fragen darauf wieder nur, dass du wieder entweder nicht richtig gelesen hast oder keine Ahnung von der Situation hast.

Ich versuche mal auf deine Fragen und Feststellungen irgendwie anzusprechen.

„Das Problem mit den Flüchtlingen hat nicht Amerika in irgendeiner Art und Weise zu verantworten. Was 2014 passiert ist, war nicht die Schuld von Amerika. Insofern ist ein Verweis auf solche Bücher einfach nur Quatsch.“

Von was redest du hier? Fang doch mal ganz am Anfang an.

Woher kommen und warum gibt es Flüchtlinge und welche Unterscheidungen gibt es?

Amerika hat als größter Kriegstreiber und Beteiligter an fast allen Kriegen der letzten Jahre in keiner Weise Flüchtlinge zu verantworten?

Auch Waffenverkäufe haben mit Flüchtlingen nichts zu tun?

Und in Syrien, wo momentan die meisten Kriegsflüchtlinge herkommen, waren die auch nicht beteiligt, es gibt also keinen Zusammenhang?

Und wo bitte habe ich geschrieben, dass in dem Buch steht Amerika ist Schuld?

Das steht da nicht und auch nicht im Buch… Und ja man findet in dem Buch einiges über die Situation in Syrien.

„Achja: Der Name ist mir durchaus bekannt. Und auch, worum es in etwa in den Büchern geht.“

Anscheinend ja nicht wirklich.

„Das ändert alles nichts dran, dass Amerika die Situation in 2014 nicht direkt verantwortet hat. Da waren im Grunde alle Länder der internationalen Staatengemeinschaft dran schuld.“

Hier widersprichst du selbst deinen ganzen Aussagen zum obigen Absatz.

Was soll ich denn da noch entgegnen.

Es gibt viele verschiedene Ursachen und beteiligte Länder und die muss man auch unterscheiden und entsprechend reagieren und nicht alles in einen Topf werfen.

"So ein unqualifizierter Unsinn kommt wohl raus, wenn man sich weigert, sich mit den Hintergründen zu beschäftigen.Nur mal als Tipp folgende zwei Fragen: A) Wo war wohl die Masse der Flüchtlinge erst mal gestrandet? B) Wer hatte sich geweigert, die Asylverfahren durchzuführen und entsprechend bis heute für eigentlich untragbare Zustände in "Flüchtlingslagern" gesorgt, so dass die Masse sich überhaupt erst in Bewegung setzte?“

Deshalb kommen die Flüchtlinge also ursprünglich aus Ungarn? Dir ist schon bewusst wo Deutschland geographisch liegt oder? Dass man vorher durch ein anderes EU-Land muss ist bewusst?

Das war mein Punkt, nicht wo die Flüchtlinge mal waren oder durchgekommen sind und was dort so alles passiert ist. Es geht um den Ursprung, denn da entsteht auch der Grund zu fliehen.

„Aber schon klar. Du willst lieber auf die großen Pläne, Europa zu destabilisieren verweisen. Den großen Plan, in Syrien einen krieg anzuzetteln, um Europa mit Verbrechern zu fluten. Schon klar.“

Das ist auch weder falsch noch wahr, du schmeißt einfach alles durcheinander und ordnest es dann irgendwie wieder zusammen. Wenn man sich, worauf du ja verweißt mit den Hintergünden beschäftigen würde, wäre soetwas nicht dabei herausgekommen.

Jetzt sind wir aber vom Ursprünglichen Thema wieder weg, die Flüchtlinge an sich sind nicht das Problem, dass hast du ja auch alles wieder fein zusammengeschmissen. Ich kritisiere den Umgang und das Prozedere, welches auch für die wirklichen Flüchtlinge eine Zumutung ist und im Endeffekt keinem hilft.

Es ist bestimmt für alle förderlich, wenn es überall im Land verteilt IS-Mitglieder oder Mitglieder irgendwelcher Familienkläne gibt. Die Polizei kommt da nicht hinterher und ein Ende ist nicht in Sicht, ganz im Gegenteil.

1
@Knotenlos

Dann solltest du dich nochmals hinsetzen und lesen, was ich geschrieben habe. Ich habe nie behauptet, dass aus Amerika oder Ungarn eine Massenmigration stammen würde. Was soll also diese Feststellung von dir irgendwie bedeuten?

Von was redest du hier? Fang doch mal ganz am Anfang an.

Ja genau. Wovon rede ich da bloß. Lies nochmal ganz aufmerksam. Ich habe den deutlichen Hinweis fallen lassen, dass da in 2014 was passiert ist, weshalb sich die Masse an syrischen Flüchtlingen überhaupt erst in Bewegung gesetzt hat.

Amerika hat als größter Kriegstreiber und Beteiligter an fast allen Kriegen der letzten Jahre in keiner Weise Flüchtlinge zu verantworten?

Was erst mal nichts mit der Flüchtlingswelle direkt zu tun hat. Denn die Menschen waren vor Ort in den Nachbarländern in Flüchtlingslagern und wurden bis 2014 versorgt, bis die internationale Staatengemeinschaft (und nicht Amerika im Alleingang) entschied, die Gelder zu kappen. Huch. Wovon rede ich da nur?

Beschäftige dich mal mit den Hintergründen.

Man kann von dem, was Amerika gemacht hat, halten, was man will. Ob man sich an den Verschwörungstheorien zum von der CIA veranlassten arabischen Frühling nun beteiligt oder nicht. Fakt ist, dass Amerika hier nicht wie im Irak einfach so einmarschiert ist. Alles andere gehört erst mal in den Bereich der Spekulation. Aber selbst das hat mit der Situation in den Flüchtlingslagern und dem überforderten Libanon in 2014 nicht direkt etwas zu tun.

Und wo bitte habe ich geschrieben, dass in dem Buch steht Amerika ist Schuld?

Du hast genau das geschrieben. Dein Spiel mit den Doppeldeutigkeiten solltest du lassen. Du weißt, warum du auf das Buch verwiesen hast. Wenn du nicht deswegen auf das Buch verwiesen hast, ergibt dein ganzer Beitrag exakt 0 Sinn.

Du brauchst auch nicht versuchen, mir da einen Widerspruch in den Mund zu legen. Die Flüchtlingswelle wäre nie zustande gekommen, wenn sich die internationale Staatengemeinschaft einfach weiterhin dazu bereit erklärt hätte, die Hilfsorganisationen zu unterstützen, beispielsweise im Libanon die Flüchtlinge zu versorgen. Das ist meine Aussage. Und wenn du immer noch nicht weißt, wovon ich rede, dann solltest du dich dringend mit diesen Hintergründen beschäftigen.

Deshalb kommen die Flüchtlinge also ursprünglich aus Ungarn? Dir ist schon bewusst wo Deutschland geographisch liegt oder? Dass man vorher durch ein anderes EU-Land muss ist bewusst?

Ach. Herrlich. Wieso nur gab es in den fraglichen Stunden intensiven Austausch zwischen Österreich und Deutschland? Wieso nur versuchte man, das Problem irgendwie auf mehrere Schultern zu verteilen?

Jetzt sind wir aber vom Ursprünglichen Thema wieder weg, die Flüchtlinge an sich sind nicht das Problem, dass hast du ja auch alles wieder fein zusammengeschmissen. Ich kritisiere den Umgang und das Prozedere, welches auch für die wirklichen Flüchtlinge eine Zumutung ist und im Endeffekt keinem hilft.

Nein, du schreibst, dass sich die anderen Staatschefs kaputt machen, dass die ganzen Straftäter bei uns gelandet sind. Das sind deine Worte. Neben einigen anderen.

Das ist nicht mal doppeldeutig gewesen. Wieso stehst du nicht zu diesen unsinnigen Aussagen?

0
@mepeisen

Ich gebe es auf, tut mir leid.

"Ich habe nie behauptet, dass aus Amerika oder Ungarn eine Massenmigration stammen würde"

Echt? Das habe ich ja auch nie behauptet. Kennst du auch nur ein sprachliches Mittel? Ich habe es dir sogar beschrieben...

Ich habe genau gelesen was du geschrieben hast und es auch verstanden, es ist nur so wirr, dass es keinen Sinn macht.

Ich weiß auch was 2014 passiert ist, davon hatte ich es aber garnicht. Bleib doch einfach bei dem was ich geschrieben habe.

"Du hast genau das geschrieben. Dein Spiel mit den Doppeldeutigkeiten solltest du lassen. Du weißt, warum du auf das Buch verwiesen hast. Wenn du nicht deswegen auf das Buch verwiesen hast, ergibt dein ganzer Beitrag exakt 0 Sinn."

Ja, Ich weiß warum ich das geschrieben habe, ganz genau und nicht du, denn du hast es nicht geschrieben... Junge.

Da gibt es auch keine Doppeldeutigkeit und sonst irgendwas und wenn du den Sinn nicht erkennst ist das nicht mein Problem. Es dreht sich da auch bei weitem nicht alles um Flüchtlinge...

Du hast es nicht gelesen aber willst mit mir über den Inhalt diskutieren, was soll man da noch sagen???

Und ich lege dir auch keinen Widerspruch in den Mund, du hast es so geschrieben, nicht ich und wenn du auch der deutschen Sprache nicht mächtig bist, können wir es das nächste mal auch in Englisch probieren.

"Ach. Herrlich. Wieso nur gab es in den fraglichen Stunden intensiven Austausch zwischen Österreich und Deutschland? Wieso nur versuchte man, das Problem irgendwie auf mehrere Schultern zu verteilen?"

Echt garnicht mitbekommen(Sarkasmus) und was ist dabei rausgekommen?
Und was hat das jetzt wieder mit dem Ursprungsthema zu tun?
Sind jetzt die Österreicher schuld an den Fluchtursachen oder daran, dass Deutschland jeden ungeprüft einreisen lässt (Sarkasmus)?

Mir ist das echt zu Blöd

"Nein, du schreibst, dass sich die anderen Staatschefs kaputt machen, dass die ganzen Straftäter bei uns gelandet sind. Das sind deine Worte. Neben einigen anderen.

Das ist nicht mal doppeldeutig gewesen. Wieso stehst du nicht zu diesen unsinnigen Aussagen?"

Schonmal das Wort Doppeldeutig im Duden gesucht? Wo hast du das eigentlich schon wieder her?
Und ja ich schreibe mit Worten und Mehrzahl impliziert, dass es nicht nur eins ist (Sarkasmus). Und ja ich habe das so geschrieben, nur du (wieder) nicht verstanden.

Das macht einfach keinen Sinn wenn man jedes Wort erklären muss (Und selbst das anscheinend nicht Fruchtet).

0

Deutschland hatte eine Wahl 2015.Wo alles sein Anfang hatte.Merkel hat Schuld hat alles einreisen lassen,ohne richtige Kontrollen.Kriminalität jetzt Todesfälle Vergewaltigungsfälle wurden die bedacht?Durch Kontrollen eine begrenzte Anzahl wäre das ganze heute völlig anders.Abschiebemöglichkeiten wurden die geprüft nein,Intergrationsmöglichkeiten Bräuche Sitten,Merkel hat falsch gehandelt.Und tut es weiter jetzt Wirtschaftsflüchtlinge Afrika.Tunesien ?Steckt nicht wieder ein Flüchtlingsschiff fest?Werden Gewaltbereits und schon kommen die ans Land?Die sollten in ihrer Heimat zurück gebracht werden.Tunesier richtig?Menschen anzünden zeigt von einen gewaltigen Gewaltproblem Bereitschaft.

Wie findet ihr meine Erörterung über die Flüchtlingspolitik von Angela Merkel?

Also es ist die 11.Klasse (Fachoberschule) und die Frage lautet:  "Ist die Flüchtlingspolitik von Angela Merkel überzeugend?". Und Bitte seit kritisch, bitte sagt mir wie ihr sie findet und wo Verbesserungsbedarf besteht :

"Flüchtlinge hier, Flüchtlinge da. Es werden Millionen Euro für die Hilfe von Flüchtlingen ausgegeben. An einem Tag ist die deutsche Grenze geöffnet und am anderem Tag wieder  geschlossen. Hiermit stellen wir uns die Frage : Weiß Frau Merkel, was sie tut?

Man wusste doch vorher, dass Deutschland nicht alle Flüchtlinge aufnehmen kann. Merkel gesteht darauf hin ein, dass es in der Flüchtlingsfrage keine fertigen Lösungen gibt. Der Kanzlerin ist es aber dennoch gelungen, den Diskurs in Deutschland und Europa zu verschieben.

Bevor Merkel die Grenzen öffnete, wurde jeder Flüchtling als Bürde definiert. Als pro Tag 12.000 Flüchtlinge eintrafen, verschoben sich die Maßstäbe. Das Beispiel ist Bayern. Trotz des Klagens, kann die deutsche Gesellschaft große Flüchtlingsströme bewältigen, wenn von der Bahn bis zur Bundesregierung alle zusammenarbeiten.

Trotzdem ist es richtig, die Grenzen vorübergehend wieder zu schließen. Ansonsten wäre das Land aber überfordert, wenn die Grenzen unkontrolliert offen bleiben würden. Dennoch blieben 2 Wochen grenzfreiheit nicht folgenlos und Deutschland brauchte eine Verschnaufpause.

Dennoch gibt es noch Argumente, die dagegen sprechen. Diese ziehe ich jetzt in Betracht.

Angela Merkel weiß nicht was sie tut, da die deutschen den außenpolitischen Schaden, den sie anrichtet, nicht wahrnehmen. Angela Merkel gilt hierzulande als gute Taktikerin. Das beste Beispiel in diesem Fall ist die UN, denn die klagt seit Langem über die Unterfinanzierung der Flüchtlingslager für Syrer im nahen Osten.

Die Entscheidung war politisch fatal, weil sie nicht hinreichend als Ausnahme kommuniziert wurde. Noch am Freitag bekannte die Kanzlerin, das Asylrecht kenne keine Obergrenzen bei der Aufnahme. Desertieren kann man den Syrern keinen Vorwurf machen, dass sie dies verstehen, nach Deutschland zu kommen.

Ihre Entscheidung in der Flüchtlingsfrage sind Merkels erster großer innenpolitischer Fehler. Der Beweis ist, dass die Kanzeln in schweren Kreisen auf Idealismus statt Realpolitik setzt. Deutschland kann beispielsweise 500.000 Flüchtlinge im Jahr aufnehmen, vielleicht mehr. Aber es ist keine Lösung, sämtliche syrische Flüchtlinge nach Deutschland zu verlagern.

Meiner Meinung nach, ist sich Kanzlerin Merkel nicht bewusst was sie tut. Man sollte das Problem schnellstmöglich in der Quelle besiegen und noch die Probleme auf Deutschland und Europa verschieben, denn diese Probleme würden erst garnicht zu Stande kommen, wenn man die Quelle gelöst hätte. Deswegen bin ich der Meinung das Merkels Flüchtlingspolitik nicht überzeugend ist"

Ende.

Mit freundlichen Grüßen

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?