Wieso gibt es zwei verschiedene Widerstandsmomente?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Weil ein T-Träger asymetrisch ist und sich daher unterschiedlich verhält, ob man ihn nach oben oder nach unten biegt.

Entscheidend ist der Querteil des T, weil der die eigentliche Festigkeit erzeugt. Einmal wird er gedehnt und kann sich daher voll entfalten, das andere mal wird das senkrechte Teil ohne Querstrich gedehnt, und das kann eben nicht so viel Widerstand leisten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Viktor1 13.07.2017, 18:51

Hier liegst du  daneben. Dem T-Träger ist es egal wie man ihn (über die unsymm. Achse) biegt, nur das Vorzeichen der Spannung wird dabei berührt. Und da ist bei der "Dehnung" des Steges i.R. die Tragfähigkeit sogar größer, Entfalten tut sich da garnix.
Der Querteil erzeugt dabei hier nicht die "eigentliche Festigkeit" (das gibt es garnicht) sondern er  wird bedeutend geringer beansprucht auch wenn der Steg dann schon bricht - im Gegensatz zum Doppel-T

1

weil ein profil so oder so rum genutzt werden kann würde ich sagen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Viktor1 13.07.2017, 18:30

Quatsch - würde ich sagen.

0

Was möchtest Du wissen?