Wieso gibt es viel mehr Starfriseure als Starfriseurinnen?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Das ist eine Klasse-Frage. Ich war 40 Jahre Friseur, die letzten 12 Jahre Friseurmeister, habe mich mit 42 noch einmal auf die Schulbank gesetzt.....und es wurde mir noch bewußter, dass man als Frau doppelt so gut sein muß , wie ein Mann, um den geichen Erfolg zu haben. Der Grund dafür ist sehr vielschichtig....einer davon ist, dass Frauen die spektakuläreren Kunden sind, die auch das meiste Geld beim Friseur ausgeben. wenn ich nun einer guten Kundin ein Kompliment machte, dann würdigte sie das, von Frau zu Frau- kein Vergleich dazu, wenn ein Mann das gleiche Kompliment macht. Dazu muß man sagen, das Durchschnittsalter der guten Kundin liegt in etwa bei 45 Jahren, wo viele Frauen bereits einige Ehejahre hinter sich haben, oder auch bereits wieder Single sind.....da ist es Balsam auf einer Seele, die schon länger kein Kompliment mehr gehört hat, wenn dies der Friseur tut. Wem liegt das Besser, als einem männlichen Friseur?......wenn er nicht gerade total beschissen aussieht, oder schlechte Arbeit leistet?....es ist sogar egal, wenn er schwul ist, d.h. er meint es sogar ernst und hat keine Absichten dahinter, wenn er das heißbegehrte Kompliment ausspricht. Ich könnte Bücher schreiben, wie Frauen auf männliche Friseure reagieren.....es wäre sogar lustig, aber auch verständlich, wenn man sich in die weibliche Seele hineinversetzt. Mein Erfolg , als weiblicher Friseur, lag eher bei den Frauen, die eine objektive Aussage mehr schätzten......von Frau zu Frau, die die Schnautze vom Sulzen der Männer voll hatten, die sich lieber Jemandem anvertrauten, der sie verstehen konnte, und somit auch verstand , was sie wollten....ich sein! Männer vergewaltigen die Frauen oftmals, das habe ich selbst bei sehr guten Friseuren erlebt.....sie drücken einfach ihren Geschmack den Frauen aufs Auge....und alleine der Name führt zur Anerkennung im Bekanntenkreis. Schade, es gibt soviel mehr Frauen, die den Friseurberuf erlernen......von 10 Auszubildenden sind maximal 2-3 männlich.....und trotzdem haben die Frauen nicht die gleiche Chance.

Weil Männer oft mehr Zeit haben, eine Karriere zu verfolgen (mit allen Weiterbildungen etc.), wogegen Frauen oftmals Kinder bekommen möchten und diese dann auch "hüten" und so für eine Karriere dieser Art einfach keine Zeit (oder keine Lust) haben. Ebenso bei Starköchen.

Weil sehr viele Friseure in ihrem tiefsten Inneren doch eher Friseurinnen sind...

Weil FRAUEN oft zum Friseur gehen. Die schauen sich viel lieben den schmucken Typen an...

Aus demselben Grund, weshalb es mehr Starköche als Starköchinnen gibt, mehr Regierungschefs als -chefinnen, mehr Chefärzte als -ärztinnen....

Die besten Frisöre sind eben schwul, schaut euch um und beweist das Gegenteil

es gibt auch mehr starköche so nebenbei bemerkt.

männer wollen halt zeigen das sie auch frauenberufe bringen meist sind die aber schwul siehe udo walz

Was möchtest Du wissen?