Wieso gibt es so viele antisemitische Verschwörungstheorien?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Verschwörungstheorien gibt es, weil es einigen Menschen Spaß zu machen scheint, sich wirre Zusammenhänge auszudenken.

Andere, wie ein gewisser ... vor 80 Jahren, hat sich in seinen eigenen Theorien offenbar so verfangen, daß er nichtmal den Unterschied zur Realität erkannte.

Das alles wären natürlich trotzdem nur Geschichten, die man vielleicht in einem Roman mit eher kleiner Auflage verarbeiten könnte, wenn es nicht zugleich Menschen gäbe, die von der realen Welt überfordert sind und dankbar die simplifizierte Weltsicht übernehmen

Gruß

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich würde sagen, dass vielen Menschen unbewusst klar ist, dass sie grundlosen Hass auf -nehmen wir das Beispiel Flüchtliche haben- und denken sich dann Gründe aus, die ihr Verhalten gegenüber dem unbewussten Gewissen rechtfwertigen. Freud nannte diesen Mechanismus Rationalisierung: "Verhalten, dass unangebracht und in Konflikt mit dem Gewissen steht, wird mit 'rationalen' Gründen relativiert"

z.B. gibt es in Österreich die "Elitäre Bewegung", die daran glaubt, dass der Flüchtlichtingsstrom ein politisches Mittel des "großen Austausches" ist, wonach finstere Mächte versuchen, Bevölkerungen gegeneinander auszutauschen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Geltungssucht, Rassismus, Dummheit.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?