Wieso gibt es Obdachlose in Deutschland?

... komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Hallo Bastizocker,

eine gute Frage...

Du hast völlig Recht. Wie kann es überhaupt sein, daß es Obdachlose ... und Wohnungslose ... in Deutschland gibt, obwohl doch in allem Medien verbreitet wird, daß wir ein Sozialstaat sind, in dem angeblich jeder ein Recht hat auf ein "Dach über dem Kopf", ausreichend Essen und sogar ein würdesvolles Leben mit Teilhabe an der Gesellschaft?

Nun, die Antwort ist eigentlich ganz einfach:

  1. Hilfebedürftige Menschen werden von den Ämtern einfach nicht als "hilfebedürftig" definiert. Hartz-4 bekommt man nicht einfach, man muß es sich erkämpfen, oft mit Hilfe von Anwälten (deshalb haben wir die höchste Klagewelle in Deutschland seit dem 2. Weltkrieg). Es ist der Job der JobCenter, mit allen erdenklichen Tricks zu versuchen einem Hilfebedürftigen, so weit wie möglich, die Leistung zu kürzen oder zu streichen oder ihn erst garnicht als "Hilfebedürftigen" anzuerkennen. (Obdachlose zählen nicht als Arbeitslos. Somit kann man eine sinkende Arbeitslosenzahl vortäuschen, was zu Wiederwahlen führt)
  2. hartz4 wird an Bedingungen geknüpft, die von den "Hilfebedürftigen" oft garnicht erfüllbar sind, schon weil ihnen die finanziellen Mittel, die Infrastruktur oder die Ausbildungen dazu fehlen, die sie auch nicht erhalten, selbst wenn sie darum bitten.
  3. Die JobCenter dürfen die "Leistungen" eines Hilfebedürftigen jederzeit willkürlich kürzen oder auch zu 100% streichen. Dies können sie auch zu Unrecht tun. Man kann zwar Widerspruch dagegen einlegen, doch ist vom Gesetz festgelegt worden, daß dies keine aufschiebende Wirkung hat. Ohne Geld ist der Hilfebedürftige jedoch kaum noch handlungsfähig. Vielen Hilfebedürftigen fehlen also die Mittel, um für ihr Recht überhaupt kämpfen zu können.
  4. In unserem Land gibt es zwei von einander getrennte Gesetztsysteme. Für Hartz4-Empfänger gilt das "Sozialgesetz", für andere nicht. Das "Sozialgesetz" ist so aufgebaut, daß Hilfebedürftige alle Verpflichtungen haben und die JobCenter alle Rechte. Hilfebedürftige sind fast rechtlos und stehen in der Beweispflicht, d.h. sie sind stets verpflichtet, ihre Unschuld zu beweisen, andernfalls gelten sie als schuldig. Es ist aber fast unmöglich, immer seine Unschuld beweisen zu können (Gleichnis: Beweise mir, daß Du noch nie jemanden umgebracht hast....). Auch versucht das JobCenter zu verhindern, daß man seine Unschuld beweisen kann. z.B. daß sie sich zieren einen Beleg für abgegebene Unterlagen herauszugeben oder einen Bildungsgutschein nur telefonisch ablehnen, damit man nichts in der Hand hat, um dagegen vorgehen zu können, usw.

Alles weist darauf hin, daß anscheinend folgende politschen Ziele verfolgt werden, die u.a. auch von den JobCenter umgesetzt werden sollen: 1. Vortäuschen eines Rückganges der Arbeitslosenzahl. 2. Einsparungsmaßnahmen. Die tatsächliche Situation eines Menschen ist dabei irrelevant. 3. Die Not der Menschen in der Hinsicht zu mißbrauchen, daß dadurch Lohndumping-Arbeitsplätze geschaffen und ausgebaut werden können. Billigarbeiter sind erwünscht und können gut gesteuert werden, da man sie über die Androhung des Entzuges der Existenzgrundlage zu allem zwingen kann. Wenn Arbeit nur schlecht genug bezahlt wird, kann man aus Hartz4 nicht herauskommen und bleibt damit in der Abhängigkeit der JobCenter und damit als Billigarbeitskraft kontrollierbar. (Früher nannte man das Sklaverei und das war schon immer ein lohnendes Geschäft) 4. Hartz4-Empfänger und Arme zu Sündenböcke unserer wirtschaftlichen Probleme machen, um von den Gläubigern unserer Schulden abzulenken.

Kurz: Die Chancen aus hartz4 durch eine Erwerbstätigeit heraus zu kommen, sind sehr gering. Der notwenidge Energieauffwand für den Erhalt von Hartz4 ist sehr hoch, zum reinen Überleben und Handeln kaum ausreichend und manchmal ist die Situation nicht zu bewältigen. Und schon sind die Menschen obdachlos. (übrigens, keineswegs ein leichtes Leben.)

Es ist doch so: Um so ärmer Menschen werden, desto mehr ist das Geld wert, was einige haben. Und das bedeuted Macht, weil immer der bestimmt, wer das meiste Geld hat. "Geld regiert die Welt".

Armut wird zwar nur von einer Minderheit gewollt, aber eben von einer mächtigen, die ihre Macht nicht verlieren möchte.

Darum gibt es Obdachlose auch in Deutschland und sogar KInderCamps, wo sich 3 bis 11 Jährige in Zeltdörfern über Diebstahl selbst versorgen müssen und sich dabei sogar noch um andere ausgesetzte Kinder kümmern und diese versorgen.

Ja Bastizocker. Die Realität ist traurig. Aber die Welt ist nicht so, wie sie ist, sondern wie wir sie gemacht haben. Wir könnten die Welt auch wieder zum Besseren verändern, wenn nur jeder Einzelne daran glauben würde, jeder den Wert des anderen und sich selbst wieder zu schätzen lernt und begreift, daß jeder des anderen Glückes Schmied ist. Als die Menschheit die ersten Gemeinschaften gründeten wußten sie es noch. Und mit der Einführung der Demokratie wollten wir eigentlich erreichen, daß das Volk mehr Macht hat, als einige wenige mit ihrem Geld...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von soulbridge1
18.08.2011, 15:32

Danke für das Sternchen :-)

Nebenbei: Es macht es Obdachlosen natürlich auch nicht gerade leichter aus der Obdachlosigkeit wieder herauszukommen, wenn sie auch noch dem Alkohol oder Drogen verfallen sind. Aber man darf, so finde ich, dabei nicht vergessen, daß sie meistens nicht wegen Alkohol in Schwierigkeiten kamen, sondern wegen Schwierigkeiten sich in Alkohol oder andere Drogen "flüchteten". In Frankreich nennt man jene Obdachlose, die sich wenigstens noch körperlich nicht ganz aufgegeben haben, Clochard. Irgendwann tritt dann bei einigen Menschen die vollständige Vernachlässigung ihrer Selbst auf, d.h. sie hören auf sich zu waschen oder auf Toilette zu gehen... Andere bringen sich um oder sterben durch Krankheit, Überkonsum von Drogen, Erfrierung oder "retten" sich durch Gesetzesübertretungen in den Knast.

Wieviele in Folge von Armut sterben oder den Freitod wählen, wird, glaube ich, nirgendswo statistisch erfaßt und ist ja oft auch nur sehr schwer festzustellen oder eine reine Definitionsfrage.

1

Obdachlosigkeit hat viele Gründe. In der Regel ist es so, daß viele dieser Menschen garnicht in der Lage wären "selbstständig" zu wohnen. Zum Einen würden oftmals vorhandene Drogen und Alkoholprobleme dazu führen, daß Strom..etc. irgendwann nicht mehr gezahlt würden, zum Anderen sehen viele dieser Menschen das Angebot, vorübergehend "betreut" zu wohnen als Entmündigung und bleiben freiwillig auf der Strasse. Wobei die bestehenden "Hilfsangebote" zum Teil auch sehr fragwürdig daher kommen. Das Thema ist sehr vielschichtig.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Manche sind halt zu stolz um sich von denen demütigen zu lassen. Man muss nach denen ihrer Pfeife tanzen und auf der Matte stehen wenn die mit dem Finger schnipsen. Wenn man das nicht macht, bekommt man Lebensmittel Gutscheine und wird dann im Laden blöd angeschaut. So läuft das! Manche wollen das halt nicht und sagen sich '' da lebe ich lieber auf der Strasse''.

Meine Schwerster hat mal Hartz4 bezogen. Dann haben die alles gesperrt weil meine Schwester zu wenig eigenbemühungen gezeigt hat obwohl sie 4 Monate krankgeschrieben war. Dann waren wir mit den Gutscheinen im Aldi und man wird nur blöd angeguck und sogar vom Verkäufer scheiße behandelt. Der wollte uns dann kein Tüten mit den Gutscheinen verkaufen weil es ja kein Lebensmittel ist. Dann hat der alles aus sortiert was er nicht verkaufen darf. Kaffe, Katzenfutter usw. Ich habe mich in meinem Leben noch nie so geschämt obwohl die Sachen nicht für mich waren.

Das ist vielleicht eine gute Sache für Leute die nicht arbeiten wollen aber nicht für welche die das nicht ausnutzen sondern arbeiten wollen. Sowas nagt auch richtig am Selbstbewusstsein und an der Psyche.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von czi1967
17.08.2011, 12:58

Wie wahr!!!!!! Die Praktiken der ArGe treiben die Leute praktisch auf die Strasse. Die Würde des Menschen ist unantastbar......HaHa.

1

Es gibt Leute die haben nie gearbeitet und soweit ich weiß gibt es für die kein Harz4 (in AT ist das zumindest so). Weiters sind viele Obdachslose verschuldet und müssen jeden einzelnen Cent an die Bank abquetschen (Privatkonkurs).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Igingbaer
17.08.2011, 12:52

Nch einem Gesetz von 2008 muss einem - auch arbeitslosen - Deutschen hartz IV ler mindestens 900.- EUR aufm Konto bleiben, die nicht verpfändet werden dürfen. Man muss dies allerdings bei der kontoführenden Bank beantragen. ib

0
Kommentar von czi1967
17.08.2011, 13:00

ALG II bekommt jeder.

0

Er hat das Recht aber nur dort, wo er ortsansässig ist. Hat man erst einmal die Wohnung verloren, wird es als Deutscher sehr schwer. Man muss einen Behördenmarathon hinter sich bringen, und es wird einem zunächst eine Gemeinschaftsunterkunft angeboten, die oft dermaßen verdreckt und verseucht ist, dass viele es vorziehen draußen zu schlafen. Und dann such dir mal so wie du bist, stinkend und verfloht, eine neue Wohnung oder Arbeit! Wenn auf dem Markt Wohnungen für Harz4-Einkommen angeboten werden, dann müssen die mit Familien mit Kindern besetzt werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Igingbaer
17.08.2011, 12:49

Nicht alle diese Unterkünfte sind so heruntergekommen, aber die "lieben" Bewohner wollen sich halt nicht an die geltenden Regeln halten, z.B. kein Alkohol im Haus, Nachtruhe usw. Und dann flüchten sie lieber auf die Straße, wo sie "frei" sind. ib

0

obdachlose sind meist nicht mehr in der lage sich selbst zu helfen, anträge zu stellen und sich um ihre belange zu kümmern und hilfe zu suchen.

die situationen in den obdachlosenunterkünften sind so schlecht, dass viele es vorziehen auf der strasse zu leben und das erschwert die hilfe natürlich.

natürlich hat jeder von uns in notfällen anspruch auf unterstützung vom staat aber man muss die hilfe auch einfordern können.

obdachlose werden ja nicht ganz plötzlich wohnungslos, oft hat sich die situation jahrelang verschlechtert, bis nur noch ein einziges ereignis wie scheidung, krankheit oder arbeitslosigkeit reicht, um die menschen aus dem "normalen" leben zu stoßen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

denke mal, dass solche Leute überall und in jeder Prüfung immer durchgefallen sind, und können wahrscheinlich nicht mal schreiben, also auch keinen Antrag auf harz4 stellen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von czi1967
17.08.2011, 12:51

Der Bildungsstand ist interssanterweise bei Wohnungslosen nicht schlechter als bei Anderen,

0
Kommentar von Terrorpinguin
17.08.2011, 13:00

Gerden, das ist eine sehr naive Vorstellung und alles andere als zutreffend.

0
Kommentar von soulbridge1
18.08.2011, 12:49

Also ich habe schon ein sehr gutes Gespräch mit einem obdachlosen Akademiker geführt. Er war zuvor Professor...

Selbst wenn er eine Ausnahme darstellen würde, so beweist dies dennoch, daß es einen anderen, bedeutsameren Grund für Obdachlosigkeit geben muß, als Du vermutest.

lieben Gruß Souli ;-)

1

Es steht jedem Menschen frei, ob er angebotene Hilfen ablehnt oder annimmt. So wie es so viele freie Stellen gibt daneben aber auch solche, die einfach den bequemeren Weg gehen an Geld zu kommen. Ich hör jetzt besser auf zu schreiben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von soulbridge1
18.08.2011, 12:29

Na klar. Die lieben es arm zu sein und dieses Leben ist ja so bequem...

Aber man kann Dich schon gut verstehen: Es soll ja zu den schwersten Aufgaben gehören, etwas sehen und hören zu müssen, was man nicht hören oder sehen möchte. ;-)

1
Kommentar von veritas55
23.06.2013, 21:48

die einfach den bequemeren Weg gehen an Geld zu kommen.

Das ist wirklich der pure Zynismus oder aber gnadenlose Dummheit :( !!!

Was ist daran bequem, bei jedem Wetter stundenlang auf dem Gehweg zu hocken und auf ein paar Euros zu hoffen ? Und sich dann bei Minusgraden irgendeinen Platz zum Schlafen zu suchen - ohne Schutz vor gewalttätigen Angriffen, die überall drohen ? Dir würde ich wirklich mal solch eine Situation gönnen !

Unglaublich, soviel überhebliche Arroganz !

1

Sozialgelder werden bargedlos geleistet. Obdachlose haben kein Konto.

Obdachlose leben in einem Teufelskreis aus keine Wohnung - kein Konto - kein Job - kein Geld.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Weil es auch Leute gibt die keine Aufentaltsberechtigung in Deutschland haben, desswegen wird es sehr schwer eine Wohnung zu finden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Konservativ
17.08.2011, 12:39

Stell dir vor ich kannte DEUTSCHE STAATSBÜRGER geboren seit Generationen in Deutschland die AUF DER STRASSE gelebt haben. UNGLAUBLICH!!!!!111

1

Stell dir nur vor, manche machen von dem Recht keinen Gebrauch. UNGLAUBLIUCH!!!!!!!!!111

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von turalo
17.08.2011, 12:37

DH, so genau ist das.

0
Kommentar von soulbridge1
18.08.2011, 12:39

Da muß ich gerade an das Buch "Per Anhalter durch die Galaxis" denken.

Weil die Erde ein Hindernis auf der glaktischen Route der Raumschiffe war, sollte sie gesprengt werden. Natürlich wurde diese geplante Maßnahme vorher jahrelang auf AlphaCentaurus angekündigt und jeder hätte durch einen Widerspruch diesem Vorhaben Einhalt gebieten können.

Aber die Erdenbewohner haben von ihrem Recht kein Gebrauch gemacht. UNGLAUBLICH!!!!!!!!!!

;-)

0

Was möchtest Du wissen?