wieso gibt es noch benziner?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Ein Diesel ist dafür in der Anschaffung viel teurer, zudem setzen sich die Rußpartikelfilter beim Kurzstreckeneinsatz oft zu. Bei manchen Dieselfahrzeugen lohnt sich die Anschaffung erst ab jährlichen Fahrleistungen von über 40000km. Benziner sind daher im Kurzstreckeneinsatz wesentlich besser geeignet.

Dafür gibt es diverse Gründe, hier nur einige:

  1. Bei der Aufbereitung von Erdöl fallen sowohl die Bestandteile von Benzin als auch die von Diesel an. Einen dieser Kraftstoffe nicht zu nutzen wäre unsinnig.

  2. Der Preisvorteil des Diesels ist nur in Deutschland so ausgeprägt, da hier Diesel wesentlich geringer besteuert wird als Benzin (18,4 Cent Differenz bei der Energiesteuer).

  3. Durch die höhere KFZ-Steuer wird dieser Vorteil hierzulande gleich wieder relativiert.

  4. Dieselmotoren produzieren deutlich schlechteres Abgas als Benziner.

  5. Um die immer strengeren Abgasvorschriften zu erfüllen, ist ein enormer technischer Aufwand nötig. Maßnahmen dazu sind z.B. der Einbau von Speicherkatalysatoren (fehleranfällig), die Nachbehandlung der Abgase mit Harnstoff („Adblue“; es muss ein weiterer Tank mitgeführt werden) oder eine niedrigere Verdichtung im Motor (höherer Verbrauch).

  6. Dieselmotoren lassen sich schlechter mit einem Elektromotor zum Hybrid kombinieren. Solche Hybridautos sind schon heute deutlich energieeffizienter als vergleichbare Dieselfahrzeuge (Dieselöl hat einen etwa 25% höheren Energiegehalt als Benzin, daher ist der Benziner effizienter als ein Diesel, wenn beide in Litern gleich viel verbrauchen).

  7. Dieselmotoren benötigen einen Turbolader, um akzeptable Leistungen pro Liter Hubraum zu bringen. Ein Turbolader ist teuer und hält selten ein Autoleben lang, besonders bei falscher Behandlung.

  8. Diesel sind lauter als Benziner.

  9. Ein Benzinmotor ist laufruhiger als ein vergleichbarer Diesel.

Einen interessanten Artikel zu dem Thema findest du hier:

http://www.zeit.de/auto/2012-06/diesel-zukunft

Als sparsamer und ewig haltender Antrieb hat der Selbstzünder jedenfalls ausgedient. Diese Rolle haben die Hybridsysteme übernommen, allen voran das Hybrid Synergy Drive von Toyota.

Ich habe mir auch einen Benziner BMW 528i Touring gekauft. Der beziner hat in der Stadt ein paar Vorteile. Der größte ist, das der Motor schneller warm warm wird. Daneben auch technische. Alle Dieselmotoren haben heute einen Turbo und und Hochleistungseinspritzdüsen. Wenn da mal was Kaputt ist und der Wagen ist älter, dann ist das fast ein Totalschaden.

Außerdem habe ich meinen BMW sofort auf LPG umrüsten lassen. Jetzt fährt er so günstig wie Polo und viel günstiger als das vergleichbare Modell als Diesel.

Als wenig fahrer lohnt sich ein Benziner immer noch (<10000km/jahr). Brauchst kein Rußpartikelfilter sind oft günstiger in der Anschaffung und der Steuer. Das fahrverhalten ist für Sportwagen auch besser da sich die Leistung lineare verhält.

Dafür sind beim Dieselmotor höhere Anschaffungskosten und teurere Wartung zu berücksichtigen.

Ein Benziner braucht bei normaler Fahrweise nicht wirklich umso mehr Sprit, und der Preis von Diesel und Benzin ist auch nicht so unterschiedlich. Nur der Diesel(Auto) ist in der Anschaffung um einiges teurer

Bei gleicher Leistung und gleicher Fahrweise definitiv.

0
@Sakralot921

Ein Liter Diesel hat nun mal mehr Energiegehalt als ein 1L Benzin.

Dafür kannst du aus einem Barrel Rohöl mehr Liter Benzin herstellen als Diesel!

Bei gleicher Leistung

Und wie willst du das Vergleichen? Fast alle Diesel sind Turboaufgeladen, die meisten Benziner aber nicht. Darum sind die Instandhaltungskosten bei modernen Dieseln höher, genauso die Anschaffungskosten und die Diesel sind schneller am Punkt "Reparaturkosten lohnen sich nicht mehr."

Diesel waren gut, als sie lahm waren, dafür ewig hielten. Heute taugt das nichts mehr.

0

der Diesel ist zb. eher fuer "taxi fahrer" also ein langstrecken motor der ohne probleme lange strecken faehrt ud zuverlaessig ist dabei verbraucht er auch wenig wobei er auch mehr kostet (also diesel sprit ist teurer) und anschaffungskosten sind auch teurer wobei der Benziner hat diesen "leiseren" sound und ist guenstiger bei neuwagen,, der benziner ist gut fuer jemanden der jaehrlich nicht mehr als 12000 km faehrt..

weil bei diesel mehr Nebenkosten gibt wie Steuern, Inspektionen und ähnliches

der Benzinmotor is billiger als der Dieselmotor. manche leute wollen auch einfach den typischen benzinsound haben :D man hört es nähmlcih ziehmlich stark ob benzin oder diesel :D

Was möchtest Du wissen?