Wieso gibt es keine Sterbehilfe für Menschen, die das Leben sinnlos finden?

...komplette Frage anzeigen

16 Antworten

Wer sich umbringen will, kann das tun. Es ist nicht verboten. jedoch sollte man sich vorher Hilfe beim Psychater holen. Sich umzubringen macht keinen Sinn. Egal wie schlimm alles ist, es wird immer irgendwann besser und es gibt noch so viel wofür es sich zu leben lohnt.

Sterbehilfe gibt es hier nicht, weil niemand damit Geld verdienen soll, andere Menschen zu töten.

Wenn Du Dich umbringen willst, ohne zu leiden, musst Du Dich eben nicht erhängen, sondern zu pharmazeutischen Mitteln greifen. Es gibt Kombinationen von Medikamenten, die Dich erst zum Einschlafen bringen und dann setzt die Wirkung des zweiten ein, das Dich nicht mehr aufwachen lässt.

Aber vielleicht solltest Du lieber mal zu einem Psychotherapeuten gehen und dir evtl. auch ein Mittel gegen Depressionen verschreiben lassen.

Auch ab und ein Joint soll hilfreich sein.

Und wenn Du den Tod für sinnvoller hältst als das Leben, bist Du vielleicht auch ein Egoist, dem die Gefühle der Menschen gleichgültig sind, die Dich lieben und die Du ohne Dich zurücklässt.

Nur weil man sich den Tot wünscht ist man ein egoist, weil einem die gefühle andere egal sind ?!

Schwachsinn ! ! !

Ist es nicht egoistisch zu sagen, jemand  sei ein egoist nur weil ihr selbst als evtl bekannter, Freund etc darauf verzichten wollt über den zu trauern den ihr persöhnlich kennt obwohl er sich durrch sein Leben quält !?

Will es auch nicht gut heißen, wenn jemand mal schlechten Tag hat oder längere Zeit es einfach sch.. läuft und sich deswegen Umbringen Will !

Wenn man mich fragt, sollte das jeder selbst entscheiden können !

Aber man sollte auch nicht aufgeben und direkt die nächste Brücke nehmen, wenn es drunter und drüber geht ! 

Sondern sich selbst sagen , das es irgendwann eben nicht mehr schlimmer wird und es somit nur besser werden kann .

Irgendwann wird der Tag schon kommen wo es wirklich zuende ist und dann wird man hoffentlich froh sein solange gelebt  und positive erfahrungen wie auch negatives weggesteckt  zu haben ! Die dann einen lachen lassen weil man sieht wie unreif, fehlgeleitet oder ahnungslos man zu diesen Zeitpunkt war etc !

Das was du dich so fragst, tat ich auch oft aber in so dunklen zeiten, sollte man sich einfach durchbeißen !

Viele wollen einen kaputt machen und mit Sterben würdest du dehnen wahrscheinlich noch n gefallen tun und genau wegen diesen diesen Menschen gebe ich doch nicht einfach so das Leben auf !?

 Suche, sollte es nicht besser werden oder wieder vorkommen das du diese Gedanken hast einen Psychotherapeuten, bin zwar nicht wirklich ein Fan von denen aber kann nur sagen das es hilft mit derartigen gedanken besser umzugehen .

Gute Besserung !

Du packst das sicher :D

Nur beschäftige dich möglichst wenig damit gehe jemanden besuchen etc der dich auf andere gedanken bringt !

Und denk drann : Wenn du denkst es geht nicht schlimmer, tiefer dann kann es nur wieder bergauf gehen !

0

Weil es vom Staat ethisch nicht vertragbar ist, keiner das Blut an den Händen haben will der das Gesetz durchboxt, und es von der Norm unserer Gesellschaft nicht akzeptiert wird... vergleich wie... kannst du es dir vorstellen in Europa irgendwo die Todesstrafe wieder einzuführen... ich nicht! und ich finds gut so

Wie soll man denn ein sinnvolles bzw. ein sinnloses Leben definieren? Wir hatten in Deutschland schon mal eine Zeit, in der zwischen "wertem und unwertem Leben (was für ein grauenvoller Begriff) unterschieden wurde.

Das darf sich niemals mehr wiederholen!!!  Wer will, wer soll, wer kann denn diese Entscheidung fällen, einem Suizidgefährdeten seinen Wunsch zu erfüllen?  Man kann auch lernen, sich helfen zu lassen. Man kann auch zu der Erkenntnis gelangen, dass nicht Alles und Alle schlecht sind.

Lass Dir Hilfe zukommen. Rede mal mit Deinem Arzt. Und Du wirst feststellen dürfen, dass auch für DICH das Leben Einiges zu bieten hat.

Der Tod kichert in der Ecke... Zeig ihm die Stirn. Auch ich war oft in Situationen, die schier auswegslos schienen. Das gehört zum Leben dazu.

Aber es einfach wegzuwerfen, anstatt sich ihm entgegenzustemmen, zeugt meines Erachtens davon, dass Du Dir Hilfe holen solltest. Bedauerlicherweise bedeutet "sich Hilfe holen" für die Meisten: "Da werd ich in die Klapse gesteckt"... Unsinn!!  Mit einer guten, medikamentösen Einstellung/Behandlung lässt sich so viel Gutes erreichen....

Denk mal darüber nach. Auch Dir wurden Menschen ins Leben mitgegeben, die für Dich da sind.....

Alles Gute wünsch ich Dir!

Bei den Bremer Stadtmusikanten heißt es sotreffend: "etwas Besseres als den Todfindet man überall." Folglich ist es deine Aufgabe, einen Psychotherapeuten oder Psychiater aufzusuchen, damit du von deiner Depression runterkommst.

...dieses Zitat ist schonmal Schwachsinn

0
@darkjuly

dein Kommentar ist absurd und gedankenbefreit, du läßt einfach unqualifiziert was vom Stapel, ohne jegliche Begründung

0

Sterbehilfe für leute, die sich in einer Situation mies fühlen, die sich aber jederzeit umentscheiden können, macht keinen sinn!

Weil Menschen ihr Meinung gelegentlich zum Besseren ändern, was mit einem Suizid nicht mehr möglich ist.

Hallo Solnnis,

macht das Leben wirklich keinen Sinn? Philosophien helfen da wirklich nicht weiter.

Was aber passiert, wenn wir auch nur annehmen, dass es da einen Gott gibt, der uns - trotz der zustände auf dieser Erde - wahrhaft liebt und uns deshalb durch diese Schwierigkeiten hindurch begleitet und manchmal sogar auf Seinen eigenen Händen trägt, wenn wir mit unserem eigenen Denken nicht mehr weiter kommen?

Kennst Du das Gedicht "Spuren im Sand"? Dieses Gedicht war für mich sehr wichtig, um zu Gott zu kommen. Du kannst es z.B. unter http://www.pro-leben.de/symb/spurenimsand.php lesen.

Herzliche Grüße, Moritz

Was wenn jeder so denken würde wie du? Verbringe eben dein Leben damit den Sinn des Lebens zu suchen.

Der Staat verhindert keinen Suizid. Wenn Du Dir heute das Leben nehmen willst, dann darfst Du es tun. Aber tu es bitte so, dass es Niemand anderen stört.

Sterbehilfe kommt erst dann zum tragen, wenn Du selbst nicht mehr in der Lage bist Suizid zu begehen. Und selbst dann ist die Sterbehilfe nicht unbedingt verboten.

http://www.zeit.de/gesellschaft/zeitgeschehen/2015-09/bundestag-gesetzentwuerfe-sterbehilfe

Dem ist nichts hinzuzufügen.

1

Für Suizid braucht man keine Hilfe. Mönche die freiwillig aus dem Leben scheiden wollten haben einfach nichts mehr gegessen und getrunken.

Weil Menschen, die keinen Sinn in ihrem Leben sehen und sich daher entscheiden, sich das Leben zu nehmen, keine Sterbehilfe benötigen, denn das schaffen sie auch selbst.

Das kann ich dir nicht versprechen, aber der "Gott dieser Welt" (Offb.12,9) tut das seinige, auch dich untergehen zu lassen (1.Kor.1,18).

Aber unser Gott will dich retten (Mt.18,14).

Du hast die Chance (Röm.6,23).

Es gibt bei jedem Menschen gute wie auch schlechte Tage. Es gibt wenige Leute die permanent glücklich sind. Enttäuschungen gehören zum Leben...leider. Für mich gibt es auch viele Sachen, wo ich mich frage ob das alles einen Sinn hat. Aber es kommen auch immer wieder gute Tage, wo man Spaß am Leben hat. Es gibt bestimmt Sachen di dir Spaß machen und Freude bereiten oder? Und denke daran es gibt Menschen die man bei einem Suizid hinterlässt. Die haben danach die Schmerzen und nicht du!
Mach doch mal eine Liste mit Sachen die dir Freude bereiten. Hast du ein Hobby oder Freunde?

Schon gut, falscher Kommentar.

0

Meine Guteste, mal ein ganz klares N E I N auf Deine Frage.

Des weiteren ist GF sicher kein "Tipps zum Suizid" Forum.

Wenn Du lebensmüde bist musst du in die Akutpsychiatrie!

Wie Du schon so hochphilosphisch erkannt hast: " Das Leben ist kein Ponyhof"!!

Und was Dir heute (da wäre auch noch die Frage, wie alt bzw. jung du bist), noch soooo furchtbar und nicht lebenswert erscheint, kann morgen, vor allem bei erfolgter Behandlung schon wieder gaaaanz anders aussehen.

Also ab in die nächste Klinik!

Weil es sinnlos ist es zu erlauben, ein gesundes Leben auszulöschen. Die, die es können, machen es eh selbst. Was ich nicht verstehe ist, warum es bei denen, die wirklich leiden nicht erlaubt wird. Aber naja, die Frage kannst du dir eig. sparen.

Was möchtest Du wissen?