wieso gibt es in deutschland nicht das sogenannte mercy killing?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Also, wir haben in Deutschland eine Ethikkommission und diese möchte momentan keine aktive Sterbehilfe erlauben, mittels Dokumenten etc. kann man selbst entscheiden ob man sich Sterbenlassen kann/darf und man kann auch einen begleitenden Arzt dabei haben. Doch dieser darf gesetzlich nicht aktiv einschreiten(ich glaub nicht mal wirklich Passiv) aber da muss man sich weiter ins Thema einarbeiten :)

Allerdings gibt es Patienten die nicht selbst für sich entscheiden können/dürfen und ob dann die Befugten Personen sagen können, das sein Leben nicht Lebenswert ist und ihn sterben lassen dürfen weiß ich nicht.

Vielleicht schaust du dir mal die Palliativmedizin an :), diese beschäftigt sich soweit ich weiß mit diesem Thema

Dort geht es nun mal eher um die Lebensqualität aös um die Lebensspanne.

LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich sage nicht, dass das ein hinreichender Grund dagegen ist, aber Leute können Profit daraus ziehen, z.B. kann ein Angehöriger, der das Erbe möchte, denjenigen dazu überreden. Anscheinend ist sowas auch schon mit Pflegern passiert. Oder jemand entscheidet sich für den Tod nur deshalb, weil er das Gefühlt hat, seine Angehörigen nur noch zu stören und unnötig Geld zu kosten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Jedem ist es auch in Deutschland erlaubt, sein Leben aus freien Stücken zu beenden.

Jedoch was hier verlangt wird, ist, dass dieser Mensch durch jemand anderen Hilfe bei der Selbsttötung bekommt. Und dies geht meiner Meinung nach wirklich zu weit. Wenn man sich dies mal wirklich durchdenkt, erwartet man von z.B. dem Arzt, dich zu töten. Wie egoistisch kann man sein, dass von einem anderen Menschen zu erwarten? Wenn schon, dass muss man das selbst in die Hand nehmen und nicht anderen noch mit hineinziehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von shewantzztheD
14.06.2016, 16:37

also die tötung mit einer spritze ist wesentlich weniger schmerzvoll und beängstigend, als wenn man sich erhängt oder ne kugel gibt oder aus dem 20. stock springt.

0

Aus Ethischen Gründen wird zurzeit im Bundestag darüber diskutiert.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?