Wieso gibt es in Deutschland 11-jährige Intensivtäter laut Heinz Buschkowsky?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Wieso ist die U-Bahn in Tokio so sicher, dass selbst junge Mädchen mitten in der Nacht mit der U-Bahn fahren können, ohne dass ihnen etwas passiert?

Wieso ist Singapur (von der Fläche ungefähr so gross wie Berlin, aber doppelt soviele Einwohner) eine der sichersten Städte der Welt?

Weil ein Verbrecher in Japan oder Singapur mit einer gerechten Strafe rechnen muss (in schweren Fällen kann das auch die Todesstrafe sein).

In Berlin dagegen werden Verbrecher in Watte gepackt und mit Samthandschuhen angepackt.

Das geht sogar soweit, dass man Nichtsnutze mit ellenlangen Vorstrafenregistern, die Tötungsdelikte begangen haben, nur zu kleinen Bewährungsstrafen verurteilt.

Siehe z.B. hier:

http://www.berliner-kurier.de/berlin/polizei-und-justiz/bewaehrung-todhetzer-giuseppe-urteil-berlin-kaiserdamm-3851334

und

https://www.welt.de/vermischtes/article142714771/Jonny-K-ist-tot-seine-Schlaeger-wieder-unterwegs.html

Welche Strafen hätten solche Täter in Japan oder Singapur bekommen?

>Welche Strafen hätten solche Täter in Japan oder Singapur bekommen?

Vielleicht das gleiche, gar nichts oder eine höhere Strafe.
Als 11 jähriger hätte er dort machen können was er wollte:

Manila, Philippinen – Die Regierung unter Präsident Rodrigo Duterte
plant mit Hilfe der Mehrheit im Repräsentantenhaus und im Senat, die
Todesstrafe, die 2006 abgeschafft wurde, wieder zu beleben. Außerdem
sollen straffällige Kinder schon mit 9 Jahren rechtlich zur
Verantwortung gezogen werden, anstatt wie bisher mit 15.

Übrigens wird dort auch Homosexualität mit hohen Gefängnisstrafen (bzw. bis 2006 mit dem Tod) versehen und Zeitweise war auch der Import bzw. das Einführen von Kaugummis strafbar.
Wer eine Stange Zigaretten einführt, muss ohnehin mit hohen Strafen rechnen aber auch wer Geld verleiht.
Pornografie, nackt in der eigenen Wohnung herumlaufen ist auch verboten.

Singapur ist für seine Mentalität bekannt eine völlig gnadenlose Gesellschaft zu besitzen mit dem Wunsch, immer der Beste sein zu wollen, immer zuerst zu kommen und nie zu verlieren.
Des Weiteren bringt der Gewinnzwang und der Bestrafungszwang Menschen dazu, Risiken zu vermeiden.
Dies spiegelt sich in der geringen Zahl der Erfindungen und Unternehmensgründungen in Singapur wider.

Die Arbeitslosenquote ist dort sehr gering. Dafür werden die Menschen dort aber auch gnadenlos verschlissen und hohe Strafen halten diese davon ab sich dagegen zu wehren.
Aber könnte die geringe Kriminalitätsrate nicht auch mit der wahnsinnig geringen Arbeitslosenquote zu tun haben?

Weil sonst ungefähr auf der ganzen Welt die Kriminalitätsrate analog zur Strafhärte des Staates steigt hat man dort die Gene untersucht und die Menschen sind dort aufgrund der Gene viel weniger und Agressiv und Gewaltbereit und so lässt man auch teilweise sinnlose drakonische Strafen über sich ergehen.

0
@privatfoerster

Geringe Zahl der Unternehmensgründungen in Singapur?

Das liest sich hier aber anders:

http://www.question-of-attitude.com/business/singapur-ist-der-inbegriff-oekonomischer-freiheit/

Dass die Kriminalität in Japan und Singapur so niedrig ist, liegt ganz einfach daran, dass Verbrecher dort eine gerechte Strafe bekommen.

Und falls Du jetzt mit den USA ankommen willst:

In den USA gilt ein Mord als Mord. Es gibt zwar Abstufungen wie Mord 1. Grades, Mord 2. Grades u.ä., aber in der Statistik zählt es als Mord.

Hierzulande kann man es so drehen, dass aus einem Mord eine Körperverletzung wird.

Und davon wird auch reichlich Gebrauch gemacht, damit man die Täter dann zu kleinen Strafen, ja sogar nur zu Bewährungsstrafen verurteilen kann.

Sieht in der Statistik natürlich ganz toll aus, spiegelt aber nicht die Wahrheit wider.

2
@Karlchen6969

>Dass die Kriminalität in Japan und Singapur so niedrig ist, liegt ganz
einfach daran, dass Verbrecher dort eine gerechte Strafe bekommen.

Das ist Quatsch. Was ist denn eine gerechte Strafe?
Welche hohe, höhere und noch höhere Strafe ist denn eine gerechte Strafe insbesondere für den kleinen Mann?
Wie sieht es denn mit dem Leid der Opfer aus?
Und wie sieht das mit dem Leid der unschuldig bestraften bei entsprechend höheren gerechten Strafen aus?

Wurde der Gerechtigkeit genüge getan?
Wurde der Gerechtigkeit genüge getan? In Australien ist ein zum Tode Verurteilter begnadigt worden – 86 Jahre nachdem er erhängt worden ist.

Seit wann gibt es dort gerechte Strafen und wie hat sich das auf die Kriminalitätsrate ausgewirkt?

Auch Hitler hat drakonische Strafen versehen und hat es geholfen?
Homosexualität war hier auch bis 1989 strafbar und hat es geholfen?

Wenn zB. Drogenhändler auf andere Länder ausweichen, weil es dort entsprechend hohe Strafen gibt, dann ist es nicht so, dass zB. der Drogenhandel damit beseitigt wäre, sondern der kanalisiert sich in andere Länder. Hätte man überall die gleich hohen Strafen, dann würde es den Handel nur etwas eindämmen aber dadurch wären die Preise noch höher und damit hätte man das gleiche wieder.
So müsste man überall die Strafen nochmals erhöhen und nochmals und nochmals.

Von Unternehmensgründungen (des kleinen Mannes) steht dort nichts, sondern vom schurkenhaften (kriminellen) Kapitalismus:


Heutzutage führt Singapur die weltweite Liste an beheimateten Millionären an, denn jeder sechste Einwohner dort ist Millionär! Und selbst „Normalverdiener“ bringen hier jeden Monat mehr Geld mit nachhause, als in vielen anderen Ländern.
Hinzu kommt ein extrem hoher Lebensstandard in Singapur – angefangen bei Schulen, über die medizinische Versorgung, bis hin zu exklusiven Waren und Dienstleistungen.


Es sind aber die Strafen und nicht der Lebensstandard und die Gene die dort für geringe Kriminalität sorgen. Warum sollte jeder sechste Millionär kriminell werden und Züge mit Graffitti beschmieren oder Pfandosen klauen?
Vielleicht fahren diese für ihe kriminellen Aktivitäten auch in das Ausland hinter die Grenze und bringen nur das Geld nach Singapore:
http://www.sz-online.de/nachrichten/manchmal-gibt-es-auch-nur-suessigkeiten-587529.html

0
@privatfoerster

Ich befürworte ja die Drei-Elemente-Bestrafung.

Besteht, wie der Name schon sagt, aus drei Elementen:

- Wiedergutmachung, d.h. der Täter muss den Schaden, den er angerichtet hat, wiedergutmachen.

- Aufwand, d.h. der Täter muss alle Kosten tragen, die er verursacht hat.

- Abschreckung, d.h. der Täter muss eine Strafe bekommen, die ihn darauf konditioniert, keine Verbrechen mehr zu begehen (in schweren Fällen muss das die Todesstrafe sein).

2
@privatfoerster


Das ist ja noch besser. Gerechterer Strafen durch Nichtbestrafung:

Jeder Ausländer erhält bei Gründung einer Firma direkt eine Aufenthaltsgenehmigung. Und Einkommensteuern sind, so wie Firmensteuern, gering. Anders, als z.B. in Deutschland, werden Leistung und harte Arbeit in Singapur nicht bestraft.

Wieviel gewaschenes (oder ungewaschendes Drogen-) Geld man dafür wohl mitbringen muss?

Das erspart eine riesige Menge an Steuerstrafverfahren aber auch die vielen vielen anderen Strafen:
Justiz
Frontal21: Bürokratie, verfolgte Kleinunternehmer, Verkehrte Welt,21.09.2009
Der ausgebildete Visagist und Haar-Stylist Sasha Arnold hat sich
selbstständig gemacht und mt Hilfe staatlicher
Zuschüsse seinen Laden "Dolce Vita" in der Göttinger
Innenstadt eröffnet. Hier schneidet er auch Kunden die Haare.
Zunächst läuft alles gut. Doch dann ermittelt das
Ordnungsamt im Landkreis Göttingen gegen Arnold und zwar wegen
des Verdachts der Schwarzarbeit - obwohl der Kleinunternehmer korrekt Steuern und Abgaben zahlt.

usw. usw.

Hier ist es notwendig dagegen mit "gerechten" und auf jeden Fall viel
höheren Strafen, die dann "gerecht" sind vorzugehen, weil das
entsprechendes kriminelles Handeln verhindern würde.

Und die illegalen Grenzübertritte? die alle nicht mehr "gerecht" bestraft werden:
Justiz Gnadenlos: Richterin Heidemarie Petzoldt vom AG-Eisenhüttenstadt mit beleidigenden Urteilen, die in deutlicher Form den Boden des Rechts verlassen mit möglicherweise erfüllten Straftatbeständen, 02.07.2013
http://blog.justizfreund.de/justiz-gnadenlos-richterin-heidemarie-p-vom-ag-eisenhuttenstadt-mit-beleidigenden-urteilen-die-in-deutlicher-form-den-boden-des-rechts-verlassen-mit-moglicherweise-erfullten-straftatbestanden-03-0/

Dann sollen wir doch alle Asylbewerber dort hinschicken auf Staatskosten incl. deren Gründungsunterlagen für ein Unternehmen.

Und jeder sechste in Singapore ist Millionär und die Kriminalitätsrate ist geringer! Falls das noch keiner gemerkt hat.

0
@Karlchen6969

Aber nur die von kleinen Leuten, die sich nicht wehren können und klein sind und auch nur die müssen eine möglichst hohe "gerechte strafe erhalten, die gar nicht hoch genug sein kann.

Was ist mit den schurkenhaften Kapitalisten in Singapore, die alle ihr Geld dort hinschaffen auf Kosten der Leute, die eine "gerechte" Strafe erhalten müssen. Welche gerechte Strafe sollen die erhalten und wie sollte die Wiedergutmachung aussehen?:

Wo sind die Schmarotzer?Leserbrief Mindener Tageblatt 05.11.2010 ...2007 lag das private Vermögen bei rund 8 Billionen Euro - 1.1 Billionen mehr als 2002. Interessant wird es nun wenn man dem die Staatsschulden gegenüberstellt, das waren 2002 rund 1,28 Billionen und 2007 rund 1,54 Billionen. Wie leicht zu erkennen ist, ist der Vermögenszuwachs rund fünf mal so hoch wieder Zuwachs der Staatsschulden. ...Rund 27% der Bevölkerung verfügten 2002 über gar kein Vermögen, zehn Prozent dagegen über 57,9% des gesamten privaten Vermögens. 2007 haben 27% immer noch nichts, aber der Anteil der "oberen Zehntausen" ist auf 61,1% gestiegen. ..."Wie viel Sozialpolitik können wir uns leisten? Ich frage mich bei diesen Fakten eher, wie viel Reiche können wir uns leisten? Den Menschen am unteren Rand wird oft vorgeworfen, sie leben auf Kosten der Gesellschaft, sie werden "Schmarotzer" geschimpft. Wie soll ich dann die Gruppe am oberen Gesellschaftsrand nennen, die nicht nur auf Kosten der Allgemeinheit lebt, sondern sich auch noch an dieser bereichert?

Welche Strafe und welche Wiedergutmachung sollte von solchen Menschen erfolgen?

Die Tamiflu-Lüge, Mit einem fast wirkungslosen Medikament dank der WHO Milliarden verdienen, Odysso SWR, 03.04.2011 Immer wieder gibt es Berichte über die Verflechtung der Pharmaindustrie mit Behörden im Gesundheitssystem. Und über die Manipulation von Pharmastudien mit dem Ziel, Medikamente besser aussehen zu lassen, als sie wirklich sind. Aber ein Fall des Grippemittels Tamiflu scheint bisher - wegen seiner immensen finanziellen Dimension - einzigartig.

Alles andere haben wir hier auch wie in Singapore:
Bundesrichter Thomas Fischer sagt: Ärmere Menschen zu bestrafen falle der Justiz leicht, bei Mächtigen versage sie, 13.10.2015
http://derstandard.at/2000023490103/Strafjustiz-Wegsperren-und-Angst-erzeugen

0

Den TAG Islam kannst Du bei Deiner Frage löschen.

Das hat nichts mit dem Islam zu tun.

Wir haben hier Problem mit dem "reisenden Volk" und Banden aus Osteuropa. Die sind gut über unsere Gesetzeslage informiert, und wissen das Kinder bei uns nicht ins Zuchthaus kommen.

Folglich werden diese Kinder schon in ihrer Heimat als Diebe "ausgebildet", und stehlen hier in Deutschland.

Besonders stark sieht man dies an deutschen Bahnhöfen, ein Schwerpunkt befindet sich in NRW, Köln.

Die Polizei ist dabei relativ machtlos. Die Kinder die sie erwischen, werden erkennungsdienstlich behandelt, und danach zurück zu den Eltern gebracht. Zwei Stunden später, stehen die dann schon wieder am Hauptbahnhof.

Die Ursache zur Kinderkriminalität liegt aber nicht an den Gesetzen, sondern an unserem Staat selber. Man könnte Mehrfachtäter schon bei der dritten Straftat aus der Familie rausholen, und in ein Heim überführen. Würde dies konsequent durchgeführt, dann würden gerade diese kriminellen Familien sehr schnell Abstand nehmen, da die Familie einen besonders hohen Stellenwert hat.

Alleinig unser Staat, in dem Fall die Kommunen, haben keine Kapazitäten um die bestehenden Gesetze zu vollstrecken.

.....und findet sich die Grundlage zur Kinderkriminalität.

Welches Mindestalter für Verbrechen schwebt dir denn so vor? Vielleicht kann man ein entsprechendes Gesetz schreiben. Ach nee, an sowas halten sich Straftäter ja meist nicht.

Menschen, einfach gesagt, die Randale machen wollen, suchen sich immer eine Gruppe in der diese dafür ein möglichst hohes Ansehen geniessen und man macht es gerne im Namen anderer mit möglichst hohem Ansehen.

Im Islam führt man Krieg und macht Terrorismus im Namen Gottes. Das hat die Kirche in Europa früher auch gemacht.
Scharfrichter schlugen früher auch anderen Menschen die Köpfe ab im Namen Gottes oder im Namen des Herrn.
Entsprechend macht man es für etwas gutes.

Würde es nur noch einen radikalen Muslimen geben, der das im Namen Allahs macht, dann wird der sich eine andere Gruppe suchen und käme gar nicht auf den Gedanken.

Viele Rechtsextreme, die einfach gesagt nur Randale machen wollen sind auch in das linksextreme Lager gewechselt als das noch ein besseres Ansehen hatte.

Man kann auch Jurist werden und dort seine radanlierende Gewalt ausleben aber auf eine andere Art und Weise und im Namen von Recht und Gerechtigkeit einer übegeordneten Person:
20. ...Sie begreifen sich als Teil eines übergeordneten Ganzen und auch als Vollstrecker eines übergeordneten Willens. Diese Überangepaßtheit empfinden sie nicht als schmerzliche Deformation ihrer Persönlichkeit, sondern ihr subalternes Verhalten wird zur staatstragenden Gesinnung hochstilisiert und als wertvolle Charaktereigenschaft erlebt.

Das ist dann legal, weil man es für das Gute macht.
Das sagen die anderen aber auch alle.

0

Mach Dich mal schlau, wie kriminelle Großfamilien strukturiert sind und welche sehr bescheidenen Möglichkeiten Polizei, Jugendämter und andere Behörden haben.

Der ehemalige Bürgermeister von Berlin-Neukölln ist ein absoluter Insider und weiß sehr genau, wovon er redet.

Auf der anderen Seite haben Mitglieder solcher Clans auch sehr sehr bescheidene Möglichkeiten etwas anderes zu machen, wenn man in dem Umfeld lebt.

0

Weil zuviel Kinder dem Vorbild ihrer rechtsradikalen Straftäter-Eltern folgen und meinen sie müssten sich nicht an Recht und Gesetz halten.

Hey ES1956

Was ein sinnfreier Beitrag! 

"Auffällige" Kinder/Jugendliche kommen aus allen Schichten der Gesellschaft.

Höre bitte endlich auf hier immer wieder völlig sinnfrei Stimmung zu machen-wie üblich auch am Thema vorbei.   

2

Was quatscht du mich an, Lichtaus hat doch gefragt .... ts..ts..ts Bei solchen Eltern ist doch klar dass aus den armen Kindern nichts gescheites werden kann.

0
@ES1956

Hey ES1956

Wo spricht der TE explizit das Klientel an? 

Jeder vorbelastete Haushalt-egal auf welcher Ebene-ist ungünstig für die kindliche Entwicklung. Gewalt und Radikalismus zerstören ebenso wie sinnfreie Vorurteile und verblendete Weltbilder. 

Leider führt auch Armut sehr oft in eine Gewaltspirale,aber das ist ein umfangreiches Thema und somit wohl nicht in deinem Sinne. 

0

Quelle?

Du wirst keine belastbare Quelle bekommen. Der Typ bezieht sich immer auf die polemischen Aussagen von irgendwelchen Leuten, die sind seine Quellen... Deren Aussagen stellt er als Fakt hin. Uralte Masche von Provokateuren.

Und immer taggt er "Islam" dazu, stand hier auch oben, hat wohl jemand versteckt.

1

Hallo Licht12,

es gibt hier in Deutschland auch durchaus weit jüngere Intensivtäter.

Nur weil ein Kind (bis 13 Jahre) schuldunfähig ist und strafrechtlich nicht belangt werden kann, bedeutet das ja nicht, dass ein Kind keine Straftaten begehen kann.

Schöne Grüße
TheGrow

der Typ trollt hier nur rum. Er stellt Behauptungen Dritter hier ein, immer,ohne eine belastbare Quelle zu nennen. Bzw. er nennt diese Dritten als Quelle. Dabei waren schon Sarrazin, Meuthen und jetzt ein Herr Buschkowski. Alles angebliche Faktenquellen.


1
@Bitterkraut

Hey Bitterkraut

Ob der TE trollt kann ich nicht beurteilen. 

Zum Thema selber findest du unzählige Quellen im Internet.

1

Wer zum Teufel ist Heinz Buschkowski und auf welche Quellen berut der sich?

Wiede so ne Frage, die sich auf die Aussage eines Dritten bezieht, ohne Quellenangabe. Deine Spezialität.

Wieder mal Kinder am Start beim Support, wenn die solche Fragen freigeben.

Da wir keine Hellseher sind, können wir die Warum-Frage nicht beantworten.

Hey Bitterkraut

https://de.m.wikipedia.org/wiki/Heinz\_Buschkowsky

Heinz Buschskowsky ist ein Mann mit viel Mut-er spricht deutlich sozialpolitische Probleme an und hat sich damit (nicht nur) in Berlin weit aus dem Fenster gelehnt. 

Eigentlich ein bekannter Name. 

2
@LouPing

Und welche Quellen hat dieser Herr?

Der FS bezieht sich immer auf Aussagen Dritter, hat nie Quellen für diese Aussagen. Der will nur provozieren. Aber erfindet immer noch Gleichgesinnte, die in sein Horn blasen. Viel Spaß noch mit dem.

0
@Bitterkraut

hHey Bitterkraut

Das Internet bietet unzählige Quellen zu dem Thema. 

Nur weil man sich damit auseinandersetzt begründet das kein Stempel aufdrücken.

1
@LouPing

Heinz Buschkowsky war jahrelang Bezirksbürgermeister im Berliner Problembezirk Neukölln (70% der Insassen der JVA sind ausländische Intensivstraftäter)

2

Was möchtest Du wissen?