Wieso gibt es immer wieder Menschen, die einem nicht in Ruhe lassen?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Weil die meisten das tun was andere tun. Sie schwimmen mit der Masse die das Wort Toleranz nicht kennt. Anstatt A..... in der Hose zu zeigen und sich gegen den Strom zu stellen. Denn dann fallen sie ja auch auf. Eigentlich Feiglinge die anders denken aber dabeistehen und den Mund nicht aufbekommen. Und das widert mich persönlich an.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von zouuuuuuuuuuuuu
16.01.2016, 00:14

Es gibt viel zu wenig Toleranz..

0

Die meisten, die andere ärgern/aufmischen/mobben usw., sind mit ihrem eigenen Leben nicht zufrieden, evtl. auch neidisch auf diejenigen die sie sich als Zielscheibe ausgeguckt haben oder wollen Stress abreagieren. Sie sind jedenfalls mit sich nicht im Reinen & lassen ihren Frust deswegen an Dritten ab die mit dem eigentlichen Kernthema nix zu tun haben!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von 1BigKingXXL
15.01.2016, 18:27

Der Psychologe hat gesprochen!

0

Schwierige Frage...Ich glaube einerseits, dass man gewisse Anlagen mitbringt, manche sind von Natur aus psychisch stabiler, freundlicher, und welche, die direkter sind und leichter aggressiv werden, bzw. psychisch nicht so stark sind. Und natürlich prägen auch Erfahrung, Kindheit,...und ich denke das Alles macht Jemanden zu der Person, die er ist. Wobei ich grundsätzlich an das Gute im Menschen glaube. Manche haben vielleicht nicht so viel Liebe bekommen und wollen das damit wettmachen, bzw. überspielen, möglicherweise auch vor sich selbst überspielen. Jemanden auszulachen bringt immer Aufmerksamkeit, es stärkt in gewisser Weise den "Gruppenverband". Jemand der Jemanden auslacht ist meist in einer Gruppe und wird von dieser bestätigt, dadurch, dass die anderen mitlachen. Er erhält also Aufmerksamkeit und ich glaube das ist etwas, wonach viele Menschen streben. Jeder will verstanden, geliebt und gesehen werden. Auch wenn das so durch negative Mittel erreicht wird. Zudem gibt es Demjenigen, der auslacht, eine Machtposition: Indem der Andere klein gemacht wird, fühlt sich der Andere stark und überlegen. Die Aufmerksamkeit, die er sonst nicht bekommt, ist ihm dann sicher. Und so kommt man vom Kleinen auch ins Große: das Machtstreben eines Menschen. Ich bin sicher, dass viele Kriege durch diesen Machtanspruch entstanden sind, genauso wie auch Religionen eine Macht sind...bzw. die Auslegung derer wird zur Macht genutzt. Ich denke all das kommt aus einer tieferen Unzufriedenheit, der Angst, nicht genug gesehen oder geliebt zu werden. Ich denke durch Liebe könnte man all das lössen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mal von jemand der sehr lange genannt wurde xD es macht ihnen Spaß weil sie von ihren Problemen ablenken können sagt jemand du bist hässlich heißt das auch das er etwas an sich zu bemängeln hat und einfach jemanden braucht den er sie abwerten kann damit sie sich besser fühlen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Böse Menschen schaden anderen, um selbst davon zu profitieren. Das ändert ihren Charaktere. Anstatt Mitgefühl Schadenfreude.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?