Wieso gibt es im Harry Potter Universum Weihnachten?

7 Antworten

Hallo.

Weihnachten oder auch Ostern sind schon lange keine rein christlichen Feste mehr (bzw. waren es nie), da es ebenso von Atheisten und nicht-christlich geprägten Kulturen gefeiert wird. Außerdem findet z. B. Weihnachten seinen Ursprung in heidnischen Bräuchen, so war das Schmücken eines Baumes um die Zeit der Wintersonnenwende (21. Dezember) schon im antiken Rom üblich und viele weihnachtliche Traditionen entstammen dem nordischen Julfest, dem Fest anlässlich der Wintersonnenwende. Im englischen Original von „Feuerkelch“ heißt der Weihnachtsball bspw. Yule Ball, also eigentlich Julball, was jedoch (vermutlich) der Einfachheit halber als Weihnachtsball übersetzt wurde, da das Julfest in Deutschland einfach nicht mehr wirklich bekannt ist. Die Wintersonnenwende war eines der besonderen Feste, da a) die Tage wieder länger wurden (gab ja kein elektrisches Licht, das man einfach mal anknipsen konnte, und Leuchtmittel waren für den Großteil der Bevölkerung viel zu teuer) und b) man glaubte, dass böse Wesenheiten in dieser Zeit besonders leicht in unsere Welt gelangen konnten. Der (Weihnachts-)Kranz an der Tür diente ja ursprünglich auch mal dazu, dass besagte böse Geister nicht ins Heim eindringen konnten.
Die Kirche übernahm zu Zeiten der Christianisierung viele heidnische Feste und Bräuche, um den Christianisierten den Glaubenswechsel zu erleichtern, und drückte ihnen einen christlichen Stempel auf – so wurde Weihnachten eben ein Fest zu Ehren Jesus‘ Geburt, obwohl dieser nicht mal im Dezember geboren wurde.  

Dass Weihnachten in Hogwarts gefeiert wird, hat also nicht viel zu sagen. Es ist mittlerweile in vielen Kulturen Tradition, unabhängig davon, ob man christlich ist oder nicht.
Zudem gibt es Hogwarts-Schüler, die religiös sind. Man muss ja nicht seinem Glauben abschwören, um Hogwarts besuchen zu dürfen. Es gibt ja auch, so ganz im realen Leben, praktizierende Christen/Juden/Muslime, die Wissenschaftler sind.

Naja, Wahrsagen, Astrologie ist ein Teil dieses Fachgebietes, funktioniert in der Zauberwelt ja wirklich bzw. ist eine Fähigkeit, die einige wenige haben, von daher glauben sie da nicht nur dran.

Vielen Dank.

2

Auch Hexen und Zauberer können Religionenn haben, an die sie glauben. Wie in unseren Breitengraden gehören die meisten den Christentum an, selbst wenn sie nicht wirklich gläubig sind.

Seams Finnigan zum Beispiel (und meines Wissens nach auch Anthony Goldstein) sind laut Rowling übrigens Juden. Nur weil sie Wahrsagen in der Schule wählen können, heißt es ja nicht, dass sie daran glauben (und Astronomie hat übrigens nichts mit Glaube oder Zukunft oder so zu tun, sondern da lernen sie einfach die Sterne, Sternbilder, Planeten + ihre Monde auswendig usw. :)

Die christlichen Feste werden dort gefeiert werden, weil in Großbritannien (wie auch in Deutschland), das Christentum einfach die verbreitetste Religion und fest in der Geselschaft etabliert ist :)

Woher ich das weiß:Hobby – Ich bin bereits mit 4 Jahren ein Potterhead geworden :)

Wahrscheinlich, weil das einfach Kultur ist. Und das haben die magier übernommen, weil sie auch gefallen an den festen gefunden haben.

Das sind ursprünglich keltische Feste: Samhain (Weihnacht), Jul (Silvester), wobei Ostern ein Feiertag für die Frühlingsgöttin Freya - Ostera ist.

Die Kirche hat die Tage nur christlich okkupiert, lG.

Vielen Dank für die neue Information! LG

3

Weihnachten hat auch heutzutage nix mehr mit christlichen Glauben zu tun.

Für mich ist es schlichtweg ein Fest der Familie. Ein Tag an dem jeder Zeit hat, weil die Meisten frei haben und man gemeinsam Zeit verbringt.

Was möchtest Du wissen?