Wieso gibt es eigentlich verschiedene Fullyrahmen?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Es gibt bei den Hardtails auch völlig unterschiedliche Rahmengeometrien. Das ist einfach Geschmacksache und ich habe das Gefühl, für die Qualität des Fahrspasses gar nicht so relevant! Relevant ist immer die Dämpfergrösse, die der Hersteller schon immer passend zur Geometrie macht. Ein Racehardtail zB wir immer einen Dämpfer von 80-100 mm haben und die Geometrie wird immer so sein, dass es schnell ist. Trotzdem die Unterschiede. Bei Fully ist es genauso. Bei 140 gibt es zB mehr Tourentougliche Geometrien aber auch 140 die schon fast Enduromässig sind. Aber es ist halt nicht sooooooo relevant. Wenn du zB Touren fahren willst suchst du dir ein Fully aus von 120-140 mm und dann guckst du erst, welche Geometrie dir am besten gefällt!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von FrankLehniger
28.11.2015, 17:18

Ach so  Dankeschön :D

0

So, wie der Dämpfer beim zweiten Rahmen sitzt, sitzt er bei Freeride- oder Downhill-Bikes. Das sind Bikes, die mind. 180mm Federweg hinten haben.
So, wie am Bike auf dem ersten Foto platziert ist, ist er idR bei Bikes mit einem Federweg bis max. 180mm.
Es kommt halt auf den Verwendungszweck an, was das Bike besonders gut können soll und wie schwer (und teuer) es sein darf.
Ein Downhiller leistet bergab wirklich erstaunliches ohne kaputtzugehen, muss aber bergauf geschoben werden, weil Gewicht, Übersetzung und Rahmengeometrie Bergauffahren enorm schwierig bis nahezu unmöglich machen (Ausnahmen gibt es immer).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?