Wieso gibt es den Tod eigentlich und was hat Gott mit uns vor mit den Tag der Auferstehung?

8 Antworten

Wenn man stirbt, dann stirbt 'nur' der menschliche Körper....

und dieser kommt in ein Grab, in eine Urne, oder wird in die Luft verstreut...

Die im Körper zweigeteilte Seele, die bis zum irdischen Tod in dem menschlichen Körper weilte, tritt nach einer gewissen Zeit aus dem Körper aus.

Jetzt kommt es darauf an, wie der Mensch während seines Lebens 'getickt' hat: Gottglaubend, Nichtglaubend, Agnostisch etc.

Es gibt Seelen, die zunächst mal 'verschreckt' sind, da sie plötzlich aus dem menschlichen Körper raus mussten, weil 'ihr' Mensch z.B. einen plötzlichen, unerwarteten Tod hinter sich hatte. Sie werden dann erst mal verirrt sein.

Diese Seelen werden als erdnahe, als erdgebundene Seelen bezeichnet, da sie sich in der Nähe der Erde aufhalten, weil sie versuchen, wieder in einen Menschen zu gelangen (manchmal gelingt dies auch, siehe zB Schizophrenie), oder andere möchten ihren Hinterbliebenen unbedingt noch etwas mitteilen und bleiben deshalb noch erdgebunden...

Dann gibt es Seelen, die die meisten und wichtigsten Aufgaben, Lernprozesse gelernt und ihr Karma aufgelöst haben. Sie werden, falls sie nicht freiwillig wieder inkarnieren möchten, nicht mehr wiedergeboren werden ; auf sie warten andere, weitere Aufgaben in den jenseitigen Welten...

Weitere Seelen sind es, die noch einiges auf Erden zu erledigen haben; sie werden wieder inkarnieren (müssen), wenn sie wieder zu Gott, wieder nach Hause zurückkehren wollen...

Es gibt aber auch viele Seelen, die nicht an Gott glauben; sie werden im Jenseits auch keinen Blick auf Gott werfen können, da sie Gott nicht erkennen werden. Sie würden Gott als Fake betrachten. Viele dieser Seelen wenden sich der negativen Seite, dem Satan zu und verweilen dann in dessen Reich, sprich Dimension, da sie Satan als wahren Gott anerkennen...

Wenn eine Seele nicht als erdgebundene Seele in der dritten Dimension verweilt, gelangt sie in einen Tunnel und tritt dann, entsprechend ihres Bewusstseinsstandes, in die dafür vorgesehene Dimension aus dem Tunnel aus.

Dort erwartet sie eine Menge an Räumlichkeiten (Warteraum, Ruheraum, Richterraum, etc. pp.), die sie, je nachdem, durchschreitet.

Seelen, die nicht mehr wiedergeboren werden, gelangen zuerst auf eine Parallelwelt, auf der sie den Rest der noch verbliebenen Lernprozesse durchleben und auf der sie noch z.B. ihre Wünsche und Vorlieben ausleben werden...

Seelen, die wiedergeboren werden (müssen/sollen), suchen sich, abgestimmt auf die noch zu erledigenden Aufgaben und Karmabeziehungen, ihr Umfeld aus: Die Kultur, das soziale Umfeld, die Lebenssituation, (bei freiwillig reinkarnierenden Seelen) die Eltern, ihr Geschlecht etc. pp.

Das war jetzt von mir in Kürze...

Gruß Fantho

Die Sache mit dem Tod erklärte ich bereits bei Deiner vorhergehenden Frage. Tod steht für Trennung von Gott. Und Auferstehung steht für "mit Gott leben". Die Trennung ist also für die Menschen, die zur Auferstehung zum ewigen Leben gehören, aufgehoben.

Den Tod gibt es,

damit wir Menschen bei falscher Entscheidung (1.Mose 3,4-7)

nicht ewige leiden müssen Hes.18,4)

so wie unser Verführer (Offb.12,9; 20,10).

In Gottes Reich ist Satan gebunden

und "Jeder" wird Gott erkennen können und bereuen.

Als Lohn steht uns die Ewigkeit zur Verfügung (Offb.22,4).

Woher ich das weiß:Recherche

Hallo vejina063,

es gehörte nie zu Gottes Plan, dass Menschen alt werden und sterben! Die ersten Menschen, die Gott erschuf, hätten somit für immer am Leben bleiben können. Doch durch ihre Rebellion gegen Gott, verloren sie ihren ursprünglich vollkommenen Zustand, so dass sie, wenn auch langsam, zu altern begannen und schließlich starben. In der Bibel wird das so beschrieben:

"So wie durch einen einzigen Menschen die Sünde in die Welt gekommen ist und durch die Sünde der Tod und sich der Tod so unter allen Menschen ausgebreitet hat, weil sie alle gesündigt hatten" (Römer 5:12).

Jeder von uns kann das, was hier steht, bestätigen, da wir alle haben den Hang zur Sünde vererbt bekommen haben. Das geht letztendlich auf die erste Sünde zurück! Doch Gott hat für einen Weg gesorgt, damit wir von Sünde und Tod befreit werden können. Das ist allerdings wieder ein anderes Thema.

LG Philipp

wieso hat er die dann nicht bestraft ? Statt sterben zu lassen. Und wir die Nachfahren können ja nix dafür

1
@vejina063

Er hat sie ja bestraft und zwar dadurch, dass sie starben und das ewige Leben verloren. Adam und Eva werden niemals wieder auferstehen, im Gegensatz zu den meisten Menschen. Ist das nicht Strafe genug?

Es stimmt, wir können nichts dafür, doch wir sind ihre Nachkommen! Aufgrund der Erbgesetze haben wir die Unvollkommenheit vererbt bekommen. Und diese schließt nun mal Alter, Krankheit und den Tod mit ein!

1
@Philipp59

wie werden wir denn auferstehen? Wird man wie jetzt seine Geliebten wieder sehen

1
@vejina063

Auferstehung zu einem Leben auf der Erde bedeutet, dass Gott den Verstorbenen einen neuen Körper gibt und diesem dann, genau wie beim ersten Menschen, Leben einhaucht.

Für diejenigen, die auferweckt werden, wird es sich so anfühlen, als seien sie aus einem tiefen Schlaf erwacht. Sie werden das gleiche Aussehen haben, wie vor ihrem Tod, so dass alle, die sie vorher gekannt haben, wiedererkennen werden.

1
@Philipp59

Werde ich weiterhin verheiratet sein mit meinen Mann und glücklich wie hier nur das es kein Tod und leid mehr gibt?

1
@vejina063

Ja, sofern Du und Dein Mann an Gott glauben und ihm treu sind! Und richtig, Leid und Tod wird es nicht mehr geben!

1
@Philipp59

Wird es das Paradies sein oder wird eine neue Welt erschaffen

1
@vejina063

Es wird das Paradies sein und zwar auf der ganzen Erde. So hatte es Gott von Anfang an vorgesehen.

1
@Philipp59

Wieso ist das Leben hier kein Paradies? Ohne Tod und leid? Wieso muss es jetzt tod geben ?
Und was ist mit denen die nicht an Gott geglaubt haben ?

0

Was möchtest Du wissen?