wieso geht usa und co nicht gegen kim jong un vor?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Das stellst du dir definitiv zu einfach vor.

Du musst auch die ganzen Bündnisse einrechnen. Nordkorea hat einfach zu wenig zu bieten, als das sich ein Staat oder ein Bündnis das Risiko ans Bein binden würden, dort einen Krieg anzufangen.

Immerhin findet ein Krieg ja nicht nur zwischen zwei (oder mehr) Armeen statt, sondern trifft auch immer die Zivilbevölkerung.

Das dies so ist, dazu braucht man sich nur die Weltgeschichte anzusehen. Da hat die Menschheit in ein paar tausend Jahren nichts gelernt.

Kurz: Ein Krieg würde nicht nur Nordkorea beinhalten, sondern auch deren Bündnisstaaten. Einen Krieg, bei dem eventuell Russland und China mitmischen, wollen die meisten Staaten nicht. Da ist es dann auch egal, wie mies es der jeweiligen Bevölkerung geht.

Viele Grüße!

Chazsmyr

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wärst du nordkoreanischer Bürger, würdest du garnicht wissen wie es irgendwo anders auf der Welt ist.

Die Bürger in Nordkorea haben keinen Zugang ins Internet. Die meisten wissen überhaupt nicht wie es z.B. in Deutschland ist.

Vielleicht geht es ihnen dort gut? Das wird nie jemand erfahren.

Informier dich doch zuerst gut über das Land bevor du hier solche Fragen stellst.

Wenn es so einfach wäre, dann würde bestimmt jemand schon etwas getan haben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es stimmt nicht, was Du schreibst.

Erstens: Die Weltgemeinschaft geht schon gegen die Menschenrechtverletzung in Nordkorea vor, indem sie über UNO, die Vorfälle dokumentiert und Beweise sammelt. Es gibt eigens dafür eine Kommission in der UNO.

Es gibt IMHO deswegen zwar noch keine Resolutionen, die die nordkoreanische Führung zu etwas zwingt. Für die Atomwaffen- und Raketentests gab es wohl UNO-Sanktionsmaßnahmen.

Nordkorea gehört mit zu den hochmilitarisch aufgerüsteten Ländern in Asien. Nordkorea besitzt zu dem Atomwaffen und ballistische Raketen und vor Kurzem haben sie sogar Raketen entwickelt, die vom U-Boot abgefeuert werden können. D.h. sie würden in absehbarer Zeit die Möglichkeit Atombombe unbemerkt auf US-Territorium abzufeuern!

Abgesehen davon war Menschenrechtsverletzung niemals ein Grund gewesen ein Land militärisch anzugreifen (auch nicht in Irak - damals ging es um Erdöl).  Du siehst also, dass die westlichen Regierungen auch mit Doppelzüngigkeit auftreten. Zum einen dauernd etwas von Menschenrechten reden, aber in Wirklichkeit unterstützen sie direkt oder indirekt Staaten, die Menschenrechte mit Füßen treten.

Selbst die Medien berichten eher über den skurillen Kim Jong-un als über die Menschenrechtsituation in Nordkorea.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das nordkoreanische Militär ist in konventioneller Hinsicht nicht zu unterschätzen.

Davon abgesehen haben die USA oft genug Weltpolizei gespielt und was auf den Deckel bekommen. Für sowas bekämen sie wahrscheinlich nichtmal ein UN-Mandat.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wie stellst Du Dir das vor? Die USA ist mit dem Koreakrieg, mit dem Vietnamkrieg, mit dem Iran, mit den beiden Golfkriegen und mit etlichen Kriegsherden in Afrika mörderisch auf die Schnauze gefallen.

Glaubst Du wirklich, dass das so einfach ist? Die amerikanischen Soldaten überschreiten die Grenze zu Nordkorea, nehmen Kim Jong Un fest, der schon darauf gewartet hat, endlich von den Amis festgenommen zu werden, und die Chinesen und Putin spenden Beifall?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MafiaLP2307
21.07.2016, 19:45

dann nimm halt die eu oder die nato..

0

weil es in nordkorea kein, oder nicht sonderlich viel öl gibt...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MafiaLP2307
21.07.2016, 20:10

ich meine jez auf menschlicher ebene, kack auf irgendwelche rohstoffe

0

Was möchtest Du wissen?