Wieso geht man eine Beziehung ein, wenn es aus sein wird?

12 Antworten

Dann solltest du auch aufhören zu leben, denn auch das wird mal aus sein.

Dein Blick ist ziemlich getrübt, eventuell aus einer Enttäuschung heraus. Wenn wir in allem uns nur fragen, wohin das führt und dass es sowieso "aus" sein wird, dann werden wir den Moment und somit das Leben nicht mehr geniessen können.

Und was Beziehungen angeht, so liegt ein grosser Teil der Verantwortung, ob es klappt oder nicht, bei den jeweiligen Partnern. Neben allem Schönen ist eine Beziehung mit Arbeit und Engagement verbunden.

Ich persönlich will auch keine Beziehung eingehen bevor ich in einem Alter bin wo man sagen würde das man reif ist.
aber meine Schwester ist mit 15 in eine Beziehung gekommen und die hat gehalten bis sie 28 war. Sie meinte nach der Trennung es war kein Fehler weil sie dadurch gelernt hat

Rational betrachtet muss man das mit dem Beziehungen führen lernen. Dass die scheitern, wenn man jung ist, liegt nicht nur daran, dass teenager halt teenager sind. Es liegt auch daran, dass eine Beziehung zu führen Arbeit erfordert. Und dass man lernen muss, mit welcher Art Mensch eine Beziehung funktioniert, und mit welchem Typ man nicht zurecht kommt. Lernen klappt meistens besser und schneller, wenn man jung ist.

Aber darüber denkt so ein teenager natürlich nicht nach. Der ist einfach nur verliebt.

Ich denke mal das man als Jugendlicher noch nicht wirklich weiß was man will und die „Beziehungen“ deswegen sehr schnell wieder vorbei sind.
Zusammen kommt man weil es auch als Jugendlicher vorkommt das man sich verliebt.
Ich selbst war auch erst 16 wie ich mich das erste mal richtig verliebt hab. Ging 4 Tage gut dann war’s aus weil er jung und dumm war und noch nicht bereit war für eine Beziehung (Seine Worte, nicht meine)

Das kommt halt vor

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – Selbst durchgemacht

Das ist auch eine Sache der Persönlichkeit. Ich konnte auch länger nix damit anfangen, während Mitschülerinnen alle zwei Wochen jemand anderes hatten.

Manche Leute stehen vielleicht einfach auf das Gefühl der Verliebtheit und wenn dieses Kribbeln weg ist, wird auch die Beziehung beendet, weil das Gefühl in dem Moment wichtiger ist, als die Person.

Für manche ist es ein Statusding und andere widerum suchen zwanghaft nach der Liebe, die sie von ihren Eltern nicht bekommen haben, finden sie aber auch nicht in einer Beziehung, da das eine ganz andere Art der Liebe ist und deshalb wird weiter durch probiert.

Ich kenne auch Leute, die der Meinung sind, dass es viel zu langweilig ist, mit einem Partner ewig zusammen zu bleiben und einfach mehr erleben wollen...

Ich bin auch kein Freund, ständig wechselnder Beziehungen, aber finde es auch nicht schlimm, wenn man in dem Alter schon eine eingeht. Man kann trotzdem viel daraus lernen und es muss nicht schlecht ausgehen.

LG

Was möchtest Du wissen?