Wieso geht die Jugend so vor den Baum?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Die Frage gefällt mir - da kommt man mal wieder ins Nachdenken...;-)

Und da ich mit fast 50 Jahren fast Deine Oma sein könnte, macht es mir besonders Spaß sich mal weit zurück zu erinnern. Zuerst mal kann ich Dir auf jeden Fall versichern, dass sich in der Hinsicht nichts geändert hat. Als ich in Deinem Alter war, war das schon ganz genauso. Rückblickend sieht man manche Dinge....hmmh...vielleicht nicht unbedingt klarer, aber - sagen wir mal - mit mehr Erfahrung.

Ich analysiere die Menschen auch sehr gerne und könnte mir gut vorstellen, dass man als Jugendlicher noch viel mehr dazu neigt, sich mit anderen zu vergleichen. Vielleicht liegt das daran, dass man seinen eigenen Weg noch nicht wirklich gefunden hat. Indem man eigene "Errungenschaften" mit denen seiner "Mitkonkurrenten" (also eigentlich allen anderen Menschen) vergleicht, glaubt man besser einschätzen zu können, wo man genau steht.

ECHTES Selbstbewusstsein stellt sich meistens erst im Laufe der Jahre ein. Als Jugendliche war es mir noch sehr wichtig, was andere von mir dachten. Wenn also eine Freundin schon geküsst hatte, kam ich mir dumm und unerfahren vor, wenn ich diese Erfahrung noch nicht hatte. Ich gestehe: manchmal habe ich einfach einen Freund erfunden, um mit den anderen mithalten zu können. Einfach, um einen Vergleich nicht scheuen zu müssen und mitreden zu können.

Weißt Du, was lustig ist? Viele Jahre später habe ich mich mal im Freundeskreis über das Thema unterhalten und sehr viele haben erzählt, dass sie es in jungen Jahren genauso gemacht haben. Wäre mal eine interessante Statistik, wie viele "erfundene" Freundinnen und Freunde es wohl im Alter zwischen 12 und 18 Jahren gibt...;-)

Lieben Gruß und viel Spaß beim Weiterphilosophieren....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Kath01
08.04.2016, 22:53

Danke :) Der Kommentar gefällt mir wirklich sehr..und das mit den erfundenen Freunden erst ;D :-)

1

Ich werde im Sommer 18 und Liebe war bei mir noch nie so richtig Thema. Höchstens mal eine kleine Schwärmerei. Einmal war ich vielleicht richtig verliebt, aber unglücklich. Mich stört das aber gar nicht so sehr. Ich habe wunderbare Freundinnen, bin gut in der Schule und genieße die restliche freie Zeit die ich noch habe. 

Wieso sich so viele darum Sorgen machen, verstehe ich selbst auch nicht. Ich habe aber auch nicht verstanden, wieso es mit 15 total cool war, wenn sich jemand auf einer Party vor der Kellertreppe übergeben hat. Unsere Jungs haben so viel damit angegeben. Ich hab Freunde, die sich um Liebe und alles was dazu gehört, total die Gedanken machen. Ändern kann da sowieso niemand was dran. 

Ich glaube das hat viel mit Grenzen austesten und dazugehören zutun. Man muss immer besser sein als der andere oder so. Auch wird über die Medien heute ein Bild von der Jugend vermitteln, das einige glauben erfüllen zu müssen. Ich selbst kann es nicht nachvollziehen. Zum Glück ist das in meinem Freundeskreis auch nicht so verbreitet.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich denke mal, man macht sich einen Druck. Vielleicht sieht man im sozialen Umfeld "Liebe" und glückliche Pärchen und hat Angst, etwas davon zu verpassen. Ich wurde letztes Jahr (mit 14) von einem Mädchen gefragt, ob ich schon eine Beziehung hatte. Da konnte sie es fast nicht glauben, als ich "Nein" antwortete. :D Für mich war es auch ok, bis zum richtigen Zeitpunkt zu warten. Ich habe jedenfalls Freunde welche schon mit so 11 Jahren rumgeküsst, etc. hatten, aber das ist doch eher ein Ausprobieren. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich denke, jede Generation von Jugendlichen hat so ihre besonderheiten und Problemchen - selbst Sokrates war schon der Meinung, dass die Jugend vor die Hunde ging, und seitdem haben wir doch noch ein paar Generationen zu Stande bekommen...

Im Moment werden durch Medien (Social Media!) gewisse "Erwartungshaltungen" dargestellt. Teenager sind eben besonder empfindlich für so etwas, aber die werden da auch wieder rauswachsen, und später wird es ihnen genauso peinlich sein, wie den Teenagern der 80er Jahre ihre Frisuren von damals heute sind...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ich bin auch 14, aber weil ich zu früh eingeschult wurde, bin ich in der neunten und damit sind meine Freunde alle mindestens 15 :D ich und meine beste Freundin (16) brauchen das nicht und kümmern uns lieber um unser Handy, Bücher und Schule. ist nicht so dass wir total langweilig sind.😉 in der Schule sind wir sehr gesprächig und aufgedreht :) da fragen die Jungs oft mal ob man was mit ihnen macht und kaum ist man nett ohne Hintergedanken wird direkt nach Sex gefragt... ich verstehe es auch nicht (ich willige nicht ein oder sowas) Ich denke einfach dass das auch damals so war nur dass man halt keine große Sache draus gemacht hat. kann mich jemand berichtigen?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein, schämen unangebracht. Ein jegliches zu seiner Zeit! Es wird ganz von selbst kommen. Und dann ist die richtige Zeit, für jede/n eben anders. Stay cool!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wahrscheinlich finden es die meisten schlimm weil man so extrem schnell ausgegrenzt wird...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich verstehe deinen Fragetitel nicht:

"Wieso geht die Jugend so vor den Baum?"

Hääähhh???

Oder meinst du:


Wieso geht die heutige Jugend so vor die Hunde? 

(im Sinne von: im Sinne von: zugrunde gehen, verkommen, etwas nicht mehr aushalten können, verwahrlosen, herunterkommen, an etwas zerbrechen).

Sooo verkommen ist die Jugend heutzutage nicht. Viele heben sich das erste Mal auf für den Richtigen/die Richtige auf und bleiben dann auch oft sehr lange zusammen. Das Warten darauf ist für manche natürlich schwer. Sie wollen bei den Gesprächen auf dem Schulhof oder sonst wo nicht daneben stehen und Ohren und Augen aufsperren, weil sie von dem Thema keine Ahnung haben. Sie wollen ihre eigenen Erfahrungen sammeln und mitreden können.

Wenn ich hier die Fragen der Kids lese "soll ich mit meinem besten Freund den ersten Sex ausprobieren?" oder "meine Freundin will mit mir Sex, sie ist 14 und wir sind nicht zusammen" oder gar diese Frage: 

http://www.gutefrage.net/frage/erstes-mal-mit-einem-maedchen-aus-meinem-freundeskreis

weiß ich auch nicht, was ich davon halten soll. Das scheint so eine Art von Torschlusspanik zu herrschen. Sie haben Angst, mit 16 als "alte Jungfer" zu enden und nie mehr jemanden zu finden. 

So werfen sie sich lieber jemanden an den Hals, nur um mit dem Strom schwimmen zu können. Sehr, sehr schade!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Weil sie denken das es unnormal ist in dem alter

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?