Wieso gehört Südtirol zu Italien und nicht zu Tirol bzw. Österreich

8 Antworten

Das Schicksal Südtirols wurde bereits im Londoner Vertrag von 1915 besiegelt, als man das Königreich Italien für seinen Abfall von den Mittelmächten belohnen wollte. Nach dem 1. Weltkrieg wurde im Vertrag von St. Germain 1919 endgültig die Grenze am Brenner gezogen und seitdem ist Südtirol italienisch.

Südtirol war der Preis für den Eintritt Italiens in den Ersten Weltkrieg auf der Seite der Westmächte. Italien hat seit Jahrzehnten dieses Gebiet für sich beansprucht aufgrund "historischer" Ansprüche. Problematisch: Die Siegermächte traten für das Nationalitätprinzip ein, aber Südtirol war rein von einer deutsch-sprachigen Bevölkerung bewohnt. Erst nach Jahrzehnten wurde den Südtiroler Autonomie gebilligt. Zuvor haben die Italiener versucht die Südtiroler zu italienisieren. Mit wenig Erfolg. Um seinen Verbündeten Mussolini nicht zu verärgern, hat der Führer auch keine Ansprüche auf Südtirol erhoben. Stattdessen sollten die Südtiroler ins "Reich" übersiedeln.

Fazit: Wäre die Geschichte des Ersten Weltkrieges anders verlaufen, wäre Südtirol weiterhin ein Teil Österreichs.

süd-tirol ist und wird nie italien sein...meine meinung...uns kann man nicht italisieren...wir haben eine ganz andere kultur...bzw, österreichische kultur, und das wird immer so sein.. und bitte DEUTSCHLAND, fragt uns nicht immer wieso wir sou gut deutsch können, bitte das nervt langsam...

hrhrhr, die Piekfes/Preissen halten Eure tiroler Färbung für einen italienschen Akzent? ;)

0

Was möchtest Du wissen?