Wieso gehört der Uluru den Aboriginals, oder überhaupt, die meisten Sehenswürdigkeiten in Australien

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Hört sich an wie die Frage, ob zuerst das Huhn oder das Ei da war.

Definitiv und nachweisbar waren die Aborigines schon tausende Jahre eher auf dem Kontinent als irgendein Europäer und da Europäer immer schon fremdes Land als ihres angesehen haben, haben sie auch niemals und nirgendwo Respekt vor den heiligen Stätten irgendwelcher Ureinwohner gezeigt. Heute tut man sich schwer mit Entschuldigungen und Entschädigungen aber zumindest ansatzweise zeigt man der Welt, dass man doch ein klitzekleines bisschen so tut als hätte man die Meinung dazu geändert.

Schon klar, dass den Touris manche Einschränkungen nicht gefallen, wenn sie auf Sightseeingtour sind. Schließlich hat man doch für die Reise teures Geld bezahlt ....... so etwas aber auch.

Der Aboriginal Land Rights (Northern Territory) Act 1976 war ein vom damaligen Generalgouverneur Australiens, John Robert Kerr, am 16. Dezember 1976 unterzeichnetes Gesetz der australischen Bundesregierung, wodurch den Aborigines Landrechte im Northern Territory zugesprochen wurden. Es trat am Australia Day, dem 26. Januar 1977 in Kraft. Heute gehört etwa die Hälfte der Landfläche das Northern Territory den Aborigines.

eine passage aus wikipedia, die das erklärt

Dass Territorien zugesprochen wurden, nützt den meisten Aborigines nicht viel. Sie durften über einen zu langen Zeitraum gar nicht mehr frei leben und wurden zwangsweise aus ihren Stammesgebieten in die Städte geholt mit dem Ziel, sie zu assimilieren. Ebenso wie andere indigene Völker sollten sie unter Weißen 'umerzogen' werden und nicht selten fanden Zwangssterilisationen der geschlechtsreifen Mädchen statt. Man wollte damit vermeiden, dass sich die Urbevölkerung wieder vermehrt nachdem sie durch eingeschleppte Krankheiten, Verfolgung und Drogen und Alkohol schon stark dezimiert war.

Tragisch ist auch, dass die meisten weißen Australier Aborigines nur als Sozialhilfeempfänger wahrnehmen und so gar keine Ahnung haben von deren Geschichte und Schicksal. Es ist auch wenig interessant für die meisten.

1
@Affia

traurig aber nun mal realität. kolonialmächte sind nirgendwo die ethischen vorbilder.

immerhin versucht der australische staat in winzigen schritten etwas auszugleichen.

0

Weil die Aborigines die Ureinwohner Australiens sind. Es wurde ihnen von den Europäern weggenommen.

Genau die den Indianern in Amerika auch ihr Land genommen wurde.

Was möchtest Du wissen?