Wieso gehört denn Südtirol zu Italien? Die Einwohner sind ja fast alle deutsch?

5 Antworten

Leider ist es dazu gekommen. Viele Südtiroler sehnen sich nach einer Wiedervereinigung mit Österreich um ihre Kultur und Bräuche auch in Zukunft erhalten zu können. Leider ist der Einfluss Italiens zu stark... Die Bewegung Süd-Tiroler Freiheit kämpft für die Wiedervereinigung. Die Ungerechtigkeiten die unserem Land widerfahren sind müssen wieder gut gemacht werden! Ein Tirol!

Südtirol ist dreisprachig: Ladiner, Deutsche und Italiener. Mussolini wollte Südtirol italienisch machen und hat italienische Familien nach Südtirol geschickt. Die deutschen Einwohner mussten italienische Namen annehmen, alles wurde italianisiert. Südtirol gehörte zuerst zu Österreich, doch in einem Krieg mussten die Österreicher Südtirol an Italien abgeben. Ich bin selber aus Südtirol und möchte lieber zu Österreich gehören. Oder zumindest, dass es selbstständig wird.

Südtirol wurde nach dem 1. Weltkrieg von italienischen Truppen besetzt und 1919 nach Italien einverleibt. Jedoch: Die Einwohner sind nicht deutsch, sondern waren Österreicher. Sie sprechen deutsch, inzwischen selbst viele Italiener, die nach 1945 aus ärmeren Gegenden Italiens nach Südtirol umgesiedelt wurden (weil 1943 zehntausende von Südtiroler ihre Heimat verlassen und sich in Tirol angesiedelt hatten). Die Neuansiedlung führte zu Widerständen in der einheimischen Bevölkerung, und ich selbst kann mich an unzählige in die Luft gesprengte Starkstrommaste erinnern, die überall herum lagen. An den noch intakten standen immer zwei italienische Polizisten, und man sagte, zwei deshalb, weil einer lesen und einer schreiben kann. Nach vielen Widerständen und Bestreben nach Unabhängigkeit bekam Südtirol 1972 die Autonomie, die 1992 abgeschlossen wurde. Seit der Autonomie ist Südtirol das wohlhabenste Land Italiens und weitgehend maffiafrei.

Was möchtest Du wissen?