Wieso gehn so viele Erlebnisse oder Gedanken in Vergessenheit?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Hi,

Teils, Teils. Vor allem wenn wir nebenbei in Gedanken vertieft sind, kann es passieren, dass wir vergessen was wir gerade getan haben. Wo der Schlüssel liegt oder ob wir die Tür wirklich zugezogen haben.

Das würde deutlich seltener passieren, wenn wir aufmerksam durch die Welt gehen würden. Das tun aber nur die wenigsten...

Die gespeicherten Daten sind oft noch im Unterbewusstsein, da du ja gesehen hast wo du es abgelegt hast. Sobald dir jemand sagt wo du den Schlüssel hingelegt hast, fällt dir auch manchmal wieder ein, dass du ihn dahin gelegt hast.

Ein weiterer Faktor ist auch die Automatisierung. Wenn du einen Vorgang immer und immer wieder machst (Wie beim Autofahren), denkst du nicht mehr darüber nach und dein Unterbewusstsein fährt quasi Auto, während du selbst über etwas ganz anderes nachdenkst, singst oder dich mit deinem Beifahrer unterhälst.

Dabei vergeht die Zeit oft schneller und plötzlich ist man angekommen ohne sich genau an die Einzelheiten der Fahrt erinnern zu können.

Ein sehr großes und ausführliches Thema...

Alles in allem ist es aber normal, dass wir uns nicht alles bewusst merken. Das wäre auch nicht möglich da unser Kopf sonst platzen würde oder voll von unwichtigem Müll wäre.

Unser Gehirn arbeitet ganz ähnlich wie ein PC. Unwichtige Daten landen im Papierkorb. Der Papierkorb wird wenn überhaupt nur gelöscht, wenn wir die Daten lange nicht gebraucht haben und sie auch so nicht wichtig sind.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hi! Das ist ganz normal, denn es fluten ständig so viele Eindrücke in dein Hirn, dass es unbedingt die wichtigen von den "unwichtigen" Informationen unterscheiden, und sie abspeichern oder verwerfen muss. Man verlegt Sachen ja meistens dann, wenn man mit etwas anderem beschäftigt ist.

Legst du das Handy mit dem Gedanken ans Handy hin, weißt du bestimmt ganz genau, wo es ist. Gehst du aber dabei im Kopf schon deinen Arbeitsplan für morgen durch, hast die Post in der Hand und musst auch noch dringend zur Toilette, dann liegen die Wertigkeiten schon woanders:-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

um effektiv zu sein, muss das gehirn selektiv arbeiten - man kann sich nicht jeden mist merken, sonst würde man sich verzetteln.

wenn du dingen keine aufmerksamkeit schenkst, werden sie vergessen. es gibt auch so etwas wie beläufiges (inzidentelles) lernen = lernen ohne absicht. aber eine gewisse aufmerksamkeit/ interesse/ bewußtsein muss schon dabei sein, sonst geht es nicht.

bei routinehandlungen kann man nach meiner meinung oft nicht unterscheiden zwischen aktueller handlung und früheren handlungen z.b. weiss man nicht, ob man die tablette heute oder gestern genommen hat.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hey,

ich schätze mal, wie du es sagtest, werden nur wichtige Dinge längerfristig gespeichert. Sonst hättest du ja alles was du siehst und jede kleine Sache abgespeichert in deinem Hirn :D

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DemonMedia
02.07.2016, 00:20

Solche Sachen sind halt sind richtig  ärgerlich , wie beim Schlüssel  oder du hast deine Bankpin verlegt und musst am Ende noch drauf zahlen ,weil dein Gedächtnis versagt xd

0

Was ist das erste an das du dich erinnern kannst? Siehste schon hast du an etwas gedacht was verloren geglaubt war!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?