Wieso gehen Männer in ein Bordell?

11 Antworten

Für einen Mann ist Sex die angenehmste Form der Entspannung - vergleichbar mit einer guten Massage. Im Gegensatz zur "Jagd" in der "freien Wildbahn" nach einem One-Nite-Stand braucht Mann im Puff keine Lügenmärchen zu erzählen um ein Girl ins Bett zu bekommen (oder wieder loszuwerden). Daher sehen viele Männer die Dienstleistung "Sex gegen Geld" - auch moralisch - als die bessere Alternative!

Mir persönlich kommt es auf das richtige Umfeld an, weswegen ich dem Paysex fast ausschließlich in modernen FKK-Clubs fröne. Dort können auch keine Minderjährigen einchecken! In keinem seriösen Bordell in Deutschland gibt es Minderjährige als Prostituierte - ein Bordellbetreiber, bei dem minderjährige Mädchen arbeiten, wäre seine Betriebserlaubnis sofort los. Soetwas ist nur in den illegalen Randbereichen der Branche möglich. Nur weil es dubiose Autohändler gibt, die gestohlene Fahrzeuge an den Mann bringen, würdest Du doch auch nicht den ganzen Fahrzeughandel verurteilen - oder?! Für die Medien ist ein Bericht über gestohlene Fahrzeuge und minderjährige Prostituierte natürlich auch viel interessanter, als über die Mehrheit der seriös und legal arbeitenden Dienstleister - denn das wäre ja langweilig... .

Im Club findet die Begegnung zwischen Dienstleisterin und Freier quasi auf Augenhöhe statt und zwar fern der gängigen Klischees von Schmuddel und Zwang. Man sollte in Bezug auf Paysex auch nicht alle Erscheinungsformen über einen Kamm scheren - es ist ein Unterschied ob jemand unter Zwang auf dem Drogenstrich anschafft oder man eine freiwillig und selbstbestimmt arbeitende Sexworkerin in einem seriösen Bordell besucht! 

Es ist ein Klischee, dass die meisten Frauen gezwungen werden als Prostituierte zu arbeiten. Allerdings behaupten einige Frauenrechtlerinnen bereits die Notwendigkeit Geld verdienen zu müssen sei "Zwang" - dann bin ich allerdings auch "Zwangsarbeiter", denn ich gehe nicht ins Büro, weil mir langweilig ist! Die meisten Dienstleisterinnen stammen aktuell aus Rumänien und Bulgarien, wo der Durchschnitts-Monatsverdienst unter 400€ liegt. Die "Generation Party" dieser Länder steht oft auf dem Standpunkt "ich bin jung - ich will mir JETZT etwas leisten können" - da kommt ein Job in Germany, wo man in einer Nacht mehr verdienen kann als eine Krankenschwester in der Heimat im ganzen Monat, gerade recht! Die allermeisten Männer gehen mit den Damen auch zärtlich und respektvoll um, weshalb diese ihre Tätigkeit auch z.B. der einer Krankenschwester usw. vorziehen, da Schwestern einen unangenehmen Patienten beim nächsten Mal nicht einfach ablehnen können!

Im Gegensatz zur Theorie vieler Moralapostel ist eine Session gegen Bezahlung oft zärtlicher, wilder, leidenschaftlicher, verschmuster, alberner und schöner, als es sich viele überhaupt vorstellen können. Aus eigener Erfahrung weiss ich, dass viele Frauen auch beim einen oder anderen Gast zu einem Höhepunkt kommen und diesen Job daher als weit weniger "unangenehm" empfinden, als ihnen die Theoretiker - die meist noch nie ein seriöses Bordell betreten haben - einreden wollen!

In den Clubs trifft man als Gäste einen Querschnitt durch alle Alters-, Berufs- und Gesellschaftsschichten - eben ganz normale Männer, die auch keine perversen Wünsche ausleben, sondern einfach eine schöne Zeit verbringen und Spass haben möchten... 

Wer sich wirklich dafür interessiert, wie es in deutschen Bordellen der Neuzeit zugeht, dem sei bei Amazon "Wir sehen uns im Puff!" empfohlen, denn hier gibt es Tatsachen statt Moralkeule und Praxis statt Stammtischparolen. 

Das "für immer und ewig" dem gleichen Partner treu zu sein ist zwar eine romantische Vorstellung - das überdauert in der Praxis allerdings selten mehrere Jahrzehnte. Gesellschaftlich anerkannt ist nur die "serielle Monogamie" - d.h. Man darf zwar mehrere Partner vernaschen - aber bitte hübsch nacheinander, bei absoluter Treue zum aktuellen "Lebensabschnittgefährten". Wegen etwas Lust auf fremde Haut muss man also gleich zur nächsten Station dieses Lebensmodells wechseln?!

Oft hört man "Sex ist doch nicht das Wichtigste in einer Beziehung" oder "Eine Beziehung wird nicht durch Sex definiert" - aber wenn z.B. ein Mann sich Sex im Bordell gönnt ist Sex doch plötzlich wichtig genug um eine ansonsten gute Beziehung über Bord zu werfen? Echt jetzt?!

Mit meiner Frau habe ich seit vielen Jahren die Abmachung, dass uns beiden Swingerclub und Bordellbesuch gestattet sind und wir dafür Affären "mit Herz" bleiben lassen. Damit kommen wir beide prima zurecht, denn Liebe kann man nicht an der Exklusivität gymnastischer Übungen festmachen! Wenn Du Dir das jetzt noch nicht vorstellen kannst, dann warte nochmal 15-20 Jahre - dann sieht man das meist lockerer (oder hat sich längst getrennt...).

Seid nett aufeinander!

R. Fahren 

Überzogene Vorstellungen.

Es gibt viele Möglichkeiten und Gründe warum Männer in ein Bordell gehen.

Zuerst weil im Vergleich Frauen leichter einen Mann bekommen können als umgekehrt.

Dann ist ein Bordell Sex eben ohne Gefühle. Dort besteht die Möglichkeit das auszuleben was man sonst nicht bekommt bzw. auch nicht fordern möchte. Deswegen ist ein Bordell zunächst einmal die bessere Lösung als eine Affäre. Und das Thema von wegen was in einer Beziehung erlaubt ist klären immer noch die Beteiligten. Es gibt eine Reihe von Gründen warum eine Frau so etwas akzeptieren kann und auch für sich selbst einfordern. Eine Offene Beziehung ist ein möglicher Grund, sexuelle Unlust so das sie es ihrem Mann erlaubt wenn sie kein Interesse hat, gesundheitliche Gründe...

Also ohne explizite Einzelfall Betrachtung ist es schwer zu sagen.

Dann das Thema Minderjährigkeit. Haben diese Männer explizit eine Minderjährige gefordert oder einfach nur eine junge hübsche?

Wurden alle Klassen von Freiern besprochen? Also auch der Witwer der sich nicht neu binden will aber auch noch Bedürfnisse hat?

Dann zum Thema Frau. Wenn sie es Freiwillige ohne Zwang macht(Das heißt niemand zwingt sie direkt dazu->Zuhälter) warum nicht? Es ist eine Möglichkeit sein auskommen zu finanzieren. Häufig werden so zum Beispiel auch ein Studium oder eine Kostenpflichte Ausbildung oder die Kinder bezahlt. Deshalbist die Frage: Wo ist da das Problem? Jeder kann sein Geld verdienen wie er will.

Wenn natürlich zwang vorliegt ist es indiskutabel. 

ps: Natürlich würde in einer perfekten Welt alles anders aus sehen aber da leben wir ja nicht.

Zu verheirateten Männern die Bordelle besuchen kann ich leider nichts sagen. Zu Männern generell schon. 

Also erstens würde ein Mann der keine Kontrolle über sich hat Frauen vergewaltigen und keine Prostituierte bezahlen. 

Und zweitens bieten sich Prostituierte ja nicht einfach so an. Wenn sich Frauen als Prostituierte anbieten, dann tun diese das auch, um gekauft zu werden. Ich meine sie tun es schließlich freiwillig (meistens). Also warum sollte man dieses Angebot nicht annehmen? Stell dir vor kein Mann würde mehr Prostituierte bezahlen, dann wären die alle arbeitslos.

Mit Moral hat Prostitution überhaupt nichts zu tun, finde ich. 

Besser arbeitslos sein, als seinen Körper zu verkaufen.

Der Körper ist der Tempel Gottes, wenn man ihn also verkauft, ist er ein Tempel des Satans und die Seele zersplittert. Psychische Probleme und Drogenkonsum um das ganze zu ertragen

Ein Mann- eine Frau. Liebe UND Sex. So ist es vorgesehen und was dazwischen wird die Seele in die Hölle reißen.

0
@missundercoverf

Das ist es was du glaubst. Aber nicht jeder denkt so. ZUFÄLLIG ist nicht jeder Mensch Christ, darum interessiert es uns Atheisten auch nicht, ob wir in die Hölle kommen oder nicht. Also hör bitte auf, jedem deinen verdammten Glauben aufzuzwingen als wäre er Gesetz!

"Psychische Probleme und Drogenkonsum um das ganze zu ertragen"

Tut mir Leid, dass ich dich in deinem Glauben angreife, aber diese Vorurteile sind irgendwie typisch für euch Christen. 

Aber jetzt mal ganz ehrlich. Glaubt ihr Christen wirklich, dass man durch Masturbation stirbt oder erblindet?? xD

0
@missundercoverf

Seit wann bist Du missioniert ? Man sollte vielleicht mal Deine erste Anfrage hier bei GF durchlesen !

0

Ist ja unglaublich was du für einen Mist redest missundercoverf

2

"Ihr Christen" schon mal gar nicht. Immer diese Pauschalisierungen.

1

@frischling15 Die ist ja mal echt der Hammer wenn man bedenkt was hier jetzt abgeht😂😂😂 made my day

0

Was möchtest Du wissen?