wieso gefährden sich Zivilisationen mit Experimenten, die das Ende der Welt bedeuten könnten wie ein Teilchenbeschleuniger?

... komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Weil es diese angebliche Gefährdung gar nicht gibt. Die Sorge, dass in den Teilchenbeschleunigern irgendetwas passieren könnte, was "das Ende der Welt bedeuten" würde, ist nämlich maßlos übertrieben ...

Das schreibt Hawking in seinem neuen Buch mit dem Titel „Starmus“.

...: "Das Higgs-Potential hat die beunruhigende Eigenschaft, dass es bei Energien oberhalb von 100 Milliarden Giga-Elektronenvolt (GeV) metastabil wird. Das könnte zur Folge haben, dass das Universum einen katastrophalen Vakuum-Abfall erlebt, während sich eine Blase echten Vakuums mit Lichtgeschwindigkeit ausdehnt."

Zusammen mit dem Schreckensszenario, das er zeichnet, gibt Hawking aber sogleich Entwarnung. Solch eine Katastrophe sei sehr unwahrscheinlich, betonte Hawking laut „Sunday Times“. Einen derart großen Teilchenbeschleuniger, der ein Higgs-Teilchen auf ein solch hohes Energie-Niveau bringen könnte, gibt es derzeit nicht.

Auch in Zukunft sei es unwahrscheinlich, dass ein solches Experiment stattfinden könne, sagte Hawking .... Denn dafür müsse der Teilchenbeschleuniger größer sein als die Erde.

http://www.focus.de/wissen/technik/kollaps-von-raum-und-zeit-hawking-gottesteilchen-koennte-universum-zerstoeren\_id\_4115983.html

Und jetzt sag mir mal einer, wie irgendwer einen Teilchenbeschleuniger bauen will der größer als die Erde ist ...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du glaubst doch nicht im Ernst dass ein Teilchenbeschleuniger gefährlich ist? Die sind tausend mal sicherer als ein Atomkraftwerk, das einzige was da passieren kann ist, dass ein Teilchen gegen die Stahlwand des Teilchenbeschleunigers fliegt, was die Auswirkung von 2 Zügen bei ca 50kmh hätte, aber mehr auch nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wissensdurst. Und ein Teilchenbeschleuniger ist m.M nach derzeit das geringste Problem.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es mag wirklich gefährliche Ideen und Experimente geben, aber Teilchenbeschleuniger gehören sicher nicht dazu. Da hat die Natur erheblich stärkeres in petto.....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hm. Wie findest du Atomkraftwerke, Chemische Waffen und Pestizide?
Nur so als Beispiele für eigentlich alles, was die Menschen so machen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ganz ruhig, Funmichi, Du bist nur im falschen Forum gelandet. Das kann ja 'mal passieren.

http://www.freigeist-forum-tuebingen.de/2015/01/sternentore-teil-v-cern-und-was-2012.html

Außerdem solltest Du endlich begreifen, das es um die Installation eines Sternentores geht. Der Atomunfall in Fukushima ist nur passiert, weil die CIA einen Eingang gebraucht hat. Am 21.12.2016 ist es endlich soweit..... ganz sicher... wir werden in der Röhre Kontakt mit den Außerirdischen von Lemnox 7 haben. 100%ig....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von realsausi2
21.02.2016, 18:09

Was es alles gibt. Mannoman.

Wenn man sich mal etwas umschaut, sieht man schon, worum es primär geht:

Unser Reisepreis von € 1.295,00* enthält unser 7tägiges Seminarangebot 

0

.... das Ende der Welt...? .. gibt es nicht. Die Welt ist ein Planet, welcher existiert bis unser Sonnensystem zusammenbricht. Supernova.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Weil die Menschheit überheblich ist und meint, sie hätte das im Griff.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Socat5
02.03.2016, 14:37

Die drei "Daumen runter" zeigen diese Überheblichkeit deutlich.

0

Teilchenbeschleuniger sind nicht gefährlich

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Weil gewissenlose Psychopathen diese Welt regieren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Ursusmaritimus
21.02.2016, 09:34

Schreibt ein User mit dem Nick Tachyonbaby.........

Nomen est Omen

0

Was möchtest Du wissen?