Wieso funktioniert mein Apache2 Webserver nach Installation von Postfixadmin nicht mehr?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Hallo

bist Du Jörg Rödiger und installierst du den Mailserver auf einem Root-Server beim Hoster? (Probeweise nach einem Tutorial) Oder hast du zum Testen erstmal ein Labornetz? Was gibt ein ping mc.bypvp.de aus? Hast Du für den Apache Webseiten erstellt oder liegt im DocumentRoot noch die Standard index.html (it works)? Sind die Ports offen?

Fragen über Fragen

Gruß

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Linux1234 06.01.2016, 19:42

Der Ping liegt bei ca. 3 ms (der Server steht in meinem Netzwerk) Auch SSH, Minecraft und FTP funktionieren

0
Linux1234 06.01.2016, 19:58

Der Rechner ist bei mir im Netzwerk, im Webordner(/var/www/html/) liegt eine Wordpress Installation, alle benötigten Ports sind offen.

0

Hallo

als ich in Teil 3 bei 51:41 war

Ich will und werde mir nicht ansehen welche Videos das sind, deshalb teile mit bei welchem Schritt genau was passiert?

mc.bypvp.de/postfixadmin

lässt sich die Adresse denn vom entfernten Rechner aus anpingen?

Linuxhase

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Linux1234 06.01.2016, 19:44

In diesem Abschnitt wird die Mailbox eingerichtet (nach langer Zeit wird das Terminal verlassen)

Ja, alle anderen Dienste ( SSH, Minecraft, FTP) funktionieren tadellos 

0
Linuxhase 06.01.2016, 20:17
@Linux1234

@Linux1234

Nun besser?

Nein keineswegs, bitte einmal lesen: http://www.the-one-brack.org

Ja, alle anderen Dienste ( SSH, Minecraft, FTP) funktionieren tadellos 


Es kann doch nicht so schwer sein folgendes Kommando auszuführen:

ping -c5 mc.bypvp.de

oder auch:

safari bypvp.de/postfixadmin

Ich jedenfalls erhalte das:

ping -c5 mc.bypvp.de
PING carlos.anydns.info (93.200.200.224) 56(84) bytes of data.
64 bytes from p5DC8C8E0.dip0.t-ipconnect.de (93.200.200.224): icmp_seq=1 ttl=54 time=32.9 ms
64 bytes from p5DC8C8E0.dip0.t-ipconnect.de (93.200.200.224): icmp_seq=2 ttl=54 time=29.5 ms
64 bytes from p5DC8C8E0.dip0.t-ipconnect.de (93.200.200.224): icmp_seq=3 ttl=54 time=29.4 ms
64 bytes from p5DC8C8E0.dip0.t-ipconnect.de (93.200.200.224): icmp_seq=4 ttl=54 time=30.1 ms
64 bytes from p5DC8C8E0.dip0.t-ipconnect.de (93.200.200.224): icmp_seq=4 ttl=54 time=30.1 ms
--- carlos.anydns.info ping statistics ---
4 packets transmitted, 4 received, 0% packet loss, time 3001ms
rtt min/avg/max/mdev = 29.481/30.523/32.941/1.430 ms

Das bedeutet das Deine Subdomain erreichbar ist, nicht aber das auch Dein Postfix richtig arbeitet. Was der allerdings dieser mit Deinem Webserver zu tu  hat mußt Du noch erklären.

Zeig doch bitte auch mal:

ROUTER=$(traceroute google.de|head -2|tail -1|awk -F "(" '{print $2}'|awk -F ")" '{print $1}')
ping -c3 $ROUTER

Linuxhase

0
Linux1234 07.01.2016, 07:36
@Linuxhase

Hier:

root@carlosserver:/usr/local# ping -c3 $ROUTER
PING 192.168.178.1 (192.168.178.1) 56(84) bytes of data.
64 bytes from 192.168.178.1: icmp_seq=1 ttl=64 time=0.426 ms
64 bytes from 192.168.178.1: icmp_seq=2 ttl=64 time=0.410 ms
64 bytes from 192.168.178.1: icmp_seq=3 ttl=64 time=0.398 ms

--- 192.168.178.1 ping statistics ---
3 packets transmitted, 3 received, 0% packet loss, time 1998ms
rtt min/avg/max/mdev = 0.398/0.411/0.426/0.020 ms
root@carlosserver:/usr/local#
0
Linuxhase 07.01.2016, 13:11
@Linux1234

@Linux1234

PING 192.168.178.1

schön ich weiß nun welche LAN-IP Dein Router hat und das der Server darüber erreichbar ist, was aber ist mit den beiden anderen Kommandos?

Wenn Dein Server bei Dir zuhause steht ist es das mindeste das er auch von jedem Rechner des gleichen Subnetzes erreichbar ist. Darüber hinaus muss der Server bypvp.de (93.200.211.212) aber auch erreichbar sein, einmal über seine IP-Adresse im WAN und natürlich auch über seinen Domainnamen, den Du ja bei anydns.info eingetragen hast.

Da Dein Server offensichtlich nur auf Ping-Anfragen reagiert, nicht aber auf den üblichen Ports lauscht, vermute ich eher das Deine Serverkonfiguration fehlerhaft ist (Jedenfalls eher als einen Fehler im Routing.

Du musst in Deinem Router schon explizit die benötigten Ports, in beide Richtungen, freischalten resp. eine Port-Weiterleitung für diese einrichten. Bei einem Web-Server wäre das Port 80 und beim E-Mail-Server: 24, 25, 110 oder 143, je nachdem welche Konfiguration und Sicherheitsstufe/Verschlüsselung Du gewählt hast.

Linuxhase

0

Nun, Nach weiteren versuchen, hat sich das Problem über Nacht von alleine gelöst :) Danke für eure Bemühungen :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Linuxhase 07.01.2016, 13:15

von alleine gelöst

Spontane Selbstheilung ist zwar unlogisch, aber wenn es für Dich gelöst ist - Viel Spaß!

0

Überprüf mal deine Webserver-Configuration. Der Apache ist nicht mal gestartet.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Linux1234 06.01.2016, 18:23

1. Konfiguration schreibt man mit

2. Apache ist schon gestartet

3.  Was soll ich denn in den Konfigurationsdateien überprüfen

0
johdl 06.01.2016, 19:16
@Linux1234

1. Schon mal von English gehört?^^ Ist ja so ein wenig verbreitet in der Computer-Welt...

2. Offenbar nicht, da sonst eine Verbindung zustande kommen würde

3. Allgemeine Syntax. Vielleicht hier mal ein Semikolon vergessen oder dort ein Leerzeichen zu wenig. Ansonsten mal 'apach2ctl configtest' versuchen.

4. Schon mal versucht, mit der direkten IP zu verbinden? Deine Domain löst auf einen DynDNS-Anbieter auf, vielleicht hat der ein paar Probleme

5. Da du ja offenbar zuhause hostest: Portfreigaben im Router eingerichtet?

6. Es ist immer eine schlechte Idee, einen Mail-Server zuhause zu hosten. Durch die wechselnde IP (da ist es völlig egal, ob es ne Domain gibt oder nicht) wird er schnell in den Spamlisten der anderen Anbieter landen. Außerdem können Mails verloren gehen wenn er mal offline geht.

1
Linux1234 06.01.2016, 19:40
@johdl

Der Syntax ist OK,

Ich habe die lokale- und die externe IP-Adresse ausprobiert.

0

Was möchtest Du wissen?