Wieso für Promotion Führungszeugnis?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Man kann ausgeschlossen werden und man kann sogar seinen Doktorgrad aberkannt bekommen, wenn man straffällig wird.

Daher ist es absolut rechtens, wenn die Uni ein Führungszeugnis fordert.

madamecurie 02.07.2014, 12:44

Also muss die Uni nachträglich informiert werden, wenn man einen Doktortitel trägt und straffällig wird? Oder ist das so wie mit den Fälschungen: wo kein Kläger da kein Richter?

0
FrauWinter 02.07.2014, 12:49
@madamecurie

Ich glaube man ist dazu nicht selbst verpflichtet. Aber wenn ein Strafverfahren läuft gegen einen Herrn Dr. XY und es zu einer Verurteilung kommt, kann ich mir vorstellen, dass eine Benachrichtigung an die Uni geht. Die Verhandlungen sind ja öffentlich, also hat man es auch nicht mit Schweigepflichten o.ä. zu tun. Wie genau da die Vorgehensweise ist kann ich dir aber nicht sagen.

0

Natürlich darf eine Uni selbst entscheiden, wem sie einen Doktortitel verleiht.

madamecurie 02.07.2014, 12:42

Danke erstmal. Liegen die Unterlagen dann dem Prüfer bei der Prüfung vor oder so? und dass die dann abwägen müssen wegen der Strafe? Ich weiß, dass das bei staatlichen Prüfungen so ist. Quasi: Vandalismus wäre nicht gut aber ok und bei Urkundenfälschung wär man da raus...

0
FrauWinter 02.07.2014, 12:50
@madamecurie

Nö, ob man zur Prüfung zugelassen wird oder nicht wird schon vorher klar.

0

Was möchtest Du wissen?