Wieso führt man andauernd selbstdialoge?

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

http://de.wikipedia.org/wiki/Selbstgespr%C3%A4ch
Zitat
Das Selbstgespräch kann ebenfalls zur Kompensation akustischer Reizarmut (wie zum Beispiel in Isolationshaft) geführt werden oder Ausdruck/Symptom einer psychischen Störung sein. Zitatende
Nina Hagen sang einst: "Ich bin mein Radio. Mein eig'nes, universelles Rahadio."

Soviel zu "Ausdruck/Symptom einer psychischen Störung" >;-]
Have fun :)
cu
larX42

sach' ma' larX, du musst wirklich nicht jeden Schiet kommentieren. ups.

0

Klar! Zum Beispiel im Kopf: So erst mal die Wäsche abhöngen. oder : Ich muss pinkeln ^^

Ich hab das meistens nur, wenn ich eine Erkältung hab. Aber dann sind die Gedankengänge eh wirr

Na und? Ist doch nichts dabei. Ich denke jeder macht das ab und an. Vorallem, wenn keiner da ist der zuhört :-(

Sowas nennt man auch Gedankengänge

Das ist bei jedem Menschen anders. Benker reden viel mit sich selber.Andere eben nicht.

das ist völlig normal,um nachzudenken,dafür haben wir einen Verstand.

Ja , kenne ich auch, halte mich manchmal schon selbst für verrückt ;-)

Weil man endlich mal mit einem vernünftigen Menschen sprechen möchte.

Weil einem wenigstens da jemand zuhört

Wenn man schon den ganzen Tag mit sich selbst verbringen muss, kann man auch kommunizieren. Sich immer anzuschweigen ist ja auch blöd...

Was möchtest Du wissen?