Wieso fühlen sich heutztage so viele LGBTQI*?

9 Antworten

Weil es früher einfach weniger akzeptiert, wenn nicht sogar illegal war. Wenn man öffentlich zugegeben hätte, z.B. homosexuell zu sein, dann hätte man ins Gefängnis kommen können.

Vor 20-30 Jahren wurdest du auch noch viel häufiger Opfer von Diskriminierung und Gewalt, wenn du öffentlich zu deiner Nicht-Heterosexualität gestanden hast. Mittlerweile ist die Gesellschaft diesbezüglich viel offener und toleranter, also trauen sich auch mehr Menschen, sich zu outen.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung – Ich bin selber schwul und habe einen Verlobten.

Weil es jetzt zu einem Modetrend geworden ist. Ich bin voll dafür, dass man queere Leute genauso behandelt wie andere Menschen. Aber es sollte halt nicht zum Trend dienen.

Weil es eine Identität und Community bietet.

Gerade junge Personen haben oft noch keine echte Persönlichkeit weshalb das natürlich verlockend ist. Zudem bietet LGBTQ wine Vielzahl von Möglichkeiten.

Hier ein Beispiel:

Wer sich in seiner Identität nicht sicher ist muss sich nicht wie früher eine Formern sondern kann einfach Queer oder Bi sein.

Es ist teilweise wie ein Kult aufgebaut.

Wer nicht an das Doktrin glaubt ist gehasst, wissenschaftliche Fakten werden unterdrückt und den Mitgliedern werden nur einfache Grundkenntnisse beigebracht.

Hier ein Beispiel:

Zwischen 70% und 80% aller Trans-Kinder würden ohne Behandlung ganz normale Homosexuelle werden.

Wissenschaftler die sich der Idiologie entgegenstellen werden immer öfter schlicht gefeuert.

Menschen wird ein Weg ins Glück versprochen.

In der Realität hilft LGBTQ niemanden wirklich. Für die meisten ist es ein weg sich nicht mit der eigenen Identität auseinanderzusetzen, für andere ein Weg Gesellschaftliche Pluspunkte zu sammeln und wieder andere verdienen an LGBTQ massiv mit.

Für alle die bis hierhin gelesen haben und noch kritisch sind: Glaubt ihr wirklich das es ein Zufall ist, dass alles rund um Geschlecht und Sexualität einfach in einen Topf geworfen wird und in einem Paket verkauft wird? Personen die es mit LGBTQ ernst meinen Beschaffen sich Jahrzehnte mit kleinsten Aspekten und unterthemen während Politiker und Aktivisten ohne jedliches Wissen alles verallgemeinern.

Die Welt ist komplizierter als das und das wissen wir alle.

Es wird propagiert. Das fängt doch schon im Kindergarten an.

Du hast Recht. Das war früher nicht so. Da hat man sich noch um die Erziehung (böses Wort, darf man das heute noch sagen) der Kinder gekümmert.

Schade, dass du scheinbar keine soziale Erziehung genossen hast und stattdessen gegen eine ganze Bevölkerungsgruppe hetzt.

1
@Kris, UserMod Light

Er hetzt nicht, er gibt lediglich seine Meinung wieder und er hat recht.Ich erinnere mich an eine Mutter in den USA, die behauptete ihr 2 Jähriges Kind wäre transsexuell, wtf.

1
@Abdallah128

Natürlich ist es Hetze, wenn behauptet wird, heutzutage würde man Kinder nicht mehr erziehen und deshalb gebe es mehr nicht-heterosexuelle Menschen und Toleranz diesen gegenüber.

0
@Kris, UserMod Light

Das sagt er doch gar nicht, früher wurde sich besser um die Kinder gekümmert und solche Themen gar nicht thematisiert Heute ist das anders, da wird so etwas im Kindergarten besprochen, aber ich verstehe nicht wozu.Das gehört da nicht hin

1

Was möchtest Du wissen?