Wieso fühlen sich durch Alkohol die Knochen schwerer an?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Hallo imekr,

steht heute Nacht "Alkohol" auf dem Nachtschichtplan?

Das von dir beschriebene Schweregefühl im Kopf kommt von der veränderten Wahrnehmung durch den Alkohol und setzt, unterschiedlich von Mensch zu Mensch, bei ca. 0,3 Promille ein. Gewohnheitssäufer werden sicher auch bei 1,2 Promille noch nichts fühlen...oder nicht mehr.

Alkohol ist ein starkes Nervengift, welches zunächst enthemmend und belebend (siehe meine Antwort zu deiner anderen Frage), später sedierend wirkt.
Die sprichwörtliche "schwere Birne" ist also eine Reaktion deines Nervensystems auf den Alkohol, von dem du zu diesem Zeitpunkt schon (viel) Zuviel hattest.

In diesem Zuge sorgt der Alkohol auch für eine Erschlaffung Muskeln. Die reizweiterleitenden Nerven sind vom Alkohol schon relativ betäubt. Man merkt es am wankenden Gang, den Sprachschwierigkeiten (schwere Zunge) und an der verminderten (auch visuellen)  Reaktion. 
Dadurch hast du subjektiv gefühlt den Eindruck, als könntest du das Gewicht deiner Arme und Beine kaum noch selber tragen.

Was ist also im Körper passiert?  Grob gesehen: es ist eine beginnende Vergiftung. Sicher noch keine lebensbedrohliche, aber deine Nerven haben bereits "genug" Alkohol. Mehr "Promille" würde jetzt, oder langfristig echte Schäden hervor rufen.

Gruss
di Colonna

Alkohol ist ein Nervengift und sobald du mehr Alkohol getrunken hast, als dein Organismus im Augenblick verstoffwechseln kann, dann bleibt der Überschuss vorerst in deinem Blut, zirkuliert durch deinen gesamten Körper und führt zu massiven Änderungen in der Biochemie deines Organismus, schädigt deine empfindlichen Nervenzellen und beeinträchtigt deine sämtlichen Organ- und Körperfunktionen...

Noch mehr Fragen zu Deinem Alkoholismus?

Hör einfach auf oder sauf Dich tot – Deine Entscheidung.

Wenn Du einen Kummerkasten brauchst: der Spam-Ordner vom Papst sollte helfen.

Wenn Du Hilfe brauchst, geh zum Psychiater. Der ist für den Entzug zuständig.

imekr 18.05.2017, 12:04

Es soll kein Spam sein, mir kamen einfach all diese Fragen im kurzen Zeitraum nacheinander in den Sinn.

1
MarkusGenervt 18.05.2017, 19:14
@imekr

OK. Allerdings brauch ich dann jetzt nicht mehr antworten, was Andere bereits gesagt haben.

DiColonna's Antwort ist die Beste – darfst Du prämieren :)

1
DiColonna 19.05.2017, 02:53
@imekr

Und jetzt frag dich mal, warum das so war...

1
DiColonna 19.05.2017, 02:52

Schade, der Psychiater wird gar nix tun....ausser ihn mir vor die Tür zu setzen... *non ancora..* LOL!
Im Ernst: der Zug ist hier schon abgefahren. Die mangelnde Einsicht zu diesem Thema lässt das vermuten.

So lange so viele Menschen sich mit Alkohol subjektiv besser fühlen, als ohne Alk, wird man immer wieder auf "Ich saufe doch gar nicht regelmässig - habe alles im Griff - kann es kontrollieren - handele immer verantwortungsvoll"- Leute treffen.

1
MarkusGenervt 19.05.2017, 03:16
@DiColonna

Ich habe das hier nicht im Detail verfolgt. Mir ist nur die wiederholte Fragestellung zum Alk aufgefallen.

Wenn er wirklich so uneinsichtig ist, dann gibt es ganz sicher keinen Entzug. Die Kliniken habe so schon kaum Platz und die Uneinsichtigen sind ein echtes Ärgernis, weil sie Therapiewilligen die Platze stehlen, während die dann manchmal währenddessen über die Weser gehen.

Das ist so frustrierend! Sisyfos hatte dagegen eine angenehme Freizeitbeschäftigung.

Daher habe ich wohl schon unterbewusst vermieden, mir die Rückmeldungen durchzulesen.

Danke jedenfalls für Deine Mühe.

0

also ich hab gerade eine halbe flasche putinoff intus und fühle mich super. so unterschiedlich können menschen sein.

Was möchtest Du wissen?