Wieso fühle ich mich zu Männern hingezogen, die sehr dominant sind?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Dass du dich zu solchen hingezogen fühlst, ist erstmal nicht schlimm, sondern eine ganz normale Neigung. Aber es ist äußerst wichtig, dass der Mann deiner Wahl deine Grenzen kennt und respektiert. Reden ist da das A und O.

Ohne deine Neigung genau zu kennen, würde ich das mal in den BDSM-Bereich einstufen, denn D/S (Dominance&Submission, Dominanz&Unterwerfung) scheint ein wesentliches Element zu sein.

Ich empfehle dir, dich in der einen oder anderen BDSM-Community anzumelden. Beispielsweise Gentledom.de (ab 16), smjg.org (die Seite ist extra für Anfänger bis 27 Jahre) oder joyclub.de (ab 18).

Je mehr du über dich, deine Neigung und vor allem deine Bedürfnisse weißt, dest eher kannst du auch darauf achten, ob dein Gegenüber diesen gerecht werden kann. Gerade "ahnungslose Anfänger" fallen eher auf Blender rein.

Ob deine bisherige Partner Blender waren oder ob da ein Kommunikations-Problem vorlag oder ob was anderes "schief gelaufen" ist, weiß ich natürlich nicht. In jedem Fall ist es aber hilfreich, wenn man sich selbst reflektieren und die eigenen Wünsche klar vermitteln kann. Und dafür sind Informationen und Austausch mit anderen sehr hilfreich.

Alles Liebe

Zu LordPhantom: Ein Fetisch ist es nur, wenn es nicht mehr ohne geht. Ansonsten nennt man das Vorliebe und das hat dann doch jeder irgendwie. Dagegen muss man nichts unternehmen, gegen die Männer, die sich als zu grob entpuppen, aber schon. 

Klar kann dir das jemand erklären  - ein Psychologe. Hinterfrage mal das Verhältnis zu deinem Vater und das Verhältnis deines Vaters zu deiner Mutter. UND: schätze mal dein eigenes Selbstbewusstsein ein.

Das ist ein fetisch, da musst du nichts gegen tun.

Was möchtest Du wissen?