Wieso frieren Pinguine nicht im Winter?

3 Antworten

Wenn es sehr kalt ist, frieren sowohl Eisbären als auch Pinguine.

Vögel wie Pinguine haben unter dem Gefieder das wir sehen, noch eine dicke warme Schicht Daunenfedern. Diese halten besser warm als jedes Fell, weshalb wir auch begonnen haben Jacken, Kissen und Bettdecken damit zu füllen.

Diese Federn schützen auch Pinguine vor Kälte. Zudem haben sie noch extra eine Fettschicht die andere Vögel nicht haben. Auch diese hält warm.

Pinguine haben das Fliegen verlernt weil sie es nicht brauchten. Um fliegen zu können, bräuchten sie größere Flügel und stärkere Brustmuskeln, was einen höheren Energieaufwand bedeutet. Energie die dann nicht dazu genutzt werden kann den Körper warm zu halten.

Zusätzlich bräuchten sie einen anderen, aerodynamischeren Körperbau und ein solcher hätte weniger Ähnlichkeit mit einem Fass und würde deshalb schlechter vor der Kälte schützen.

Weniger Oberfläche und mehr Masse sind ideal um den Körper warm zu halten, denn über Oberfläche entweicht wärme besser. Deshalb haben auch Tiere in heißen Gebieten wie Elefanten oder Wüstenfüchse (Fenneks) größere Ohren, da über die großen Ohren mehr Wärme entweichen kann.

Ich kann fast alles was du gesagt hast unterschreiben. Nur mit den Muskeln liegst du falsch. Pinguine haben mehr Muskeln als alle anderen Vögel. Die brauchen sie auch wenn sie unter Wasser "fliegen" wollen. Denn das Wasser hat einen 8 Mal so hohen Widerstand wie die Luft.

1
@Fuchssprung

Der Widerstand ist höher aber die Kraft die zum Abheben nötig ist, ist um einiges gewaltiger als die Kraft die zum Schwimmen notwendig ist. Von daher wäre es unlogisch wenn sie stärkere Brustmuskeln als flugfähige Vögel hätten.

0
@Andrastor

Du solltest mal einen Pinguin auf eine Waage stellen. Dann siehst du den Unterschied.

0
@Fuchssprung

Klar dass sie schwer sind, ich sagte ja bereits dass ein aerodynamischer Körper und damit auch das Gewicht in den kalten Gebieten von Nachteil sind.

0

Speck, Talg und wasserdichte Federn. Dazu sind Pinguine ausgezeichnete Schwimmer. Sie haben sich eben dem Lebensraum Meer angepasst. Da sind lange, fluffige Federn hinderlich.

Weil sie keine geeignete Flügel mehr haben , sondern Flossen . Sie haben übrigens eine Speckschicht

Was möchtest Du wissen?