Wieso fragen manche Menschen, ob es schwer wäre, trotz Dialekts, Hochdeutsch zu schreiben?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Normalerweise wachsen wir Dialektsprecher ja zweisprachig auf. Spätestens in der Grundschule werden wir mit dem Hochdeutschen konfrontiert und das ist dann auch die Sprache, in der wir schreiben lernen. Deutlich schwerer ist es doch, Dialekt zu schreiben, schlicht weil wir darin keine Übung haben. 

Ich denke, solche Fragen kommen am ehesten von Menschen, die sprachlich etwas einseitig sind. Vielen fällt es schwer, zwischen verschiedenen Sprech- und Schreibstilen zu wechseln, sei es nun Dialekt - Hochdeutsch oder Alltagssprache - gehobener Stil. Das überträgt man dann schnell auf andere.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Vollhorst123 12.04.2016, 19:14

denke ich mir auch. Sie haben nur ne enge Denkweise und zählen ein und eins zusammen, sprich: Er / sie spricht Dialekt also schreibt er / sie es auch :)

0
Jerne79 13.04.2016, 02:36
@Vollhorst123

Noch schlimmer wird es, wenn die Leute denken, Dialekt bedeute mangelnden Intellekt.

Interessant ist, dass andere Länder dieses Problem nicht haben. Da hörst du Dialekt beispielsweise von Uni-Dozenten und im Fernsehen in hochklassiger Unterhaltung

0

Dialekt ist verdammt schwer zu schreiben. Kann Dir jeder bestätigen, der das macht, es gibt z. B. Gedichte oder Geschichten auf Fränkisch oder Niederbayrisch, guck Dir einfach mal als Light-Version die Dialektversionen von Asterix an. Hochdeutsch schreiben lernt dagegen jeder in der Schule.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Vollhorst123 12.04.2016, 18:44

Habe ich ihnen ja auch gesagt. War aber eben kommen, da zwei unabhängige leute es zu mir sagten. 

0

Gute Frage :D Ich spreche auch einen Dialekt und niemand hat danach gefragt. Liegt vielleicht daran, dass hier sehr viele unseren Dialekt sprechen.

Meine Vermutung ist, dass du in einem Gebiet mit wenig bis keinem Dialekt wohnst oder bist und vielleicht ist es für die Leute dort normal und logisch, so zu schreiben, wie sie es hören bzw. Sprechen. Dann müssten Leute mit Dialekt natürlich große Schwierigkeiten haben :D 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Vollhorst123 12.04.2016, 18:52

Große Schwierigkeiten nicht, aber man wird eben erkannt, wo man herkommt :)

Und fast jeder ist positiv eingestellt. Naja und dann kommen oftmals solche Fragen wegen dem Dialekts bzw schmunzeln auch einige, wie man etwas ausspricht oder sie verstehen meine Uhrzeitenbezeichnungen nicht. ZB viertel-vier verstehen viele nicht, wo ich dann übersetzen muss ( 3 Uhr 15 ) :D

0
sommerpferde 12.04.2016, 19:03
@Vollhorst123

Klar, man wird erkannt. Aber mir ging es jetzt darum, dass wenn Personen mit Dialekt Schwierigkeiten beim schreiben haben müssten, es schwierig sein müsste Hochdeutsch zu schreiben. Hoffe du verstehst was ich meine.

Das mit den Uhrzeiten kenne ich, ich war mal wo zu Besuch und man hat mich mal nach der Uhrzeit gefragt, da hab ich dann verstanden, dass es Leute gibt, die nicht verstehen, was dreiviertel oder viertel 6 bedeutet :D Aber die haben sowieso überhaupt nichts verstanden, sobald ich mit meiner Familie geredet hab und fanden es trotzdem total interessant (und so einen starken Dialekt habe ich nicht)  

1
Vollhorst123 12.04.2016, 19:11
@sommerpferde

achso meintest du es. Nee, ich denke, die leute haben nicht weiter gedacht, eben dass man auch Hochdeutsch problemlos schreiben kann, auch wenn man wörter anders nennt bzw ausspricht :)

Sie denken wahrscheinlich, dass in meiner gegend nur in Dialekt geschrieben wird :D obwohl wir eben auch immer nur in Hochdeutsch schreiben.

0

du denkst "hochdeutsch" und schreibst es dann auch. nur dein mund ist anderer meinung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?