Wieso fotografieren Japaner oder Chinesen so viel?

9 Antworten

die haben nur 1 woche urlaub und deshalb verbringen sie den im schnelldurchgang.durch die fotos können sie das erlebte noch einmal abrufen

weil sie die teuer bezahlten urlaubs-erlebnisse "im kasten haben", also für sich und andere nachweisbar mitgenommen haben wollen. dieses soziologische und psychologische phänomen, das wir von uns selbst als touristen kennen, ist in den besonders auf materiellen fortschritte bedachten asiatischen ländern (neben japan und china vor allem auch korea) heutzutage noch ausgeprägter als bei uns.

Vor allem in Japan ist es verbreitet, Kurztrips mit viel kulturellem Programm als Urlaub zu machen. Weil man dabei überhaupt nicht zur Ruhe kommt und der Tag so mit Programm vollgestopft ist, muss viel fotografiert werden, dass man sich überhaupt daran erinnern kann. Und natürlich um zu zeigen, wo man überall gewesen ist.

Ziemlich albern, finde ich.

Was möchtest Du wissen?