Wieso folgt mein Hund plötzlich nicht mehr?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Hallo

Berner Sennenhunde gehören zu den Spätentwicklern unter den Hunderassen. Es gibt eine Art 2.Pubertät bei den Hunden, die sich so äussern kann, wie du beschrieben hast. Rüden lassen einen dies besonders gerne spüren ;-)  Im Grunde weiß er, was verlangt wird (Hundeplatz) aber er testet dich halt ein bißchen aus....  so wie vermutlich im Dezember, als er diese Mäkelphase (oder Liebeskummer?) beim Fressverhalten hatte....

Ausserdem lernen Hunde ortsbezogen: genau so konsequent und aufmerksam, wie du auf dem Hundeplatz mit ihm arbeitest, genau so musst du natürlich auch an anderen Orten handeln und dich geben.

Ich kann dir die Bücher von Sophie Strodtbeck (Amazon) empfehlen. Sophie beschreibt auf amüsante Weise das Leben mit Hund und erklärt dadurch Hunde-Verhalten, gibt wertvolle Erziehungstipps und  Hintergrundinformationen. Sie gibt übrigens auch Seminare. 

Lies auch:

http://hundemagazin.ch/die-pubertaet-des-hundes-teil-22/


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Berner sind "Spätzünder", da ist eine Pupertät mit 21 Monaten nichts ungewöhnliches. Er testet aus und hat möglicherweise ne Menge anderer Interessen gerade. :-)

Ich würde ihm auch die Schleppleine ranmachen und konsequent üben.

Außerdem würde ich nicht nur auf dem Hundeplatz "normales" Gehorsamstraining machen, sondern generell im Alltag. Pack Dir beim Spaziergang Futter und/oder Spielzeug ein, geh auf ne große Wiese in reizarmer Umgebung (also nicht unbedingt ne Hundewiese) und arbeite da mit ihm. Dann lernt er, daß er überall hören muß, nicht nur auf dem HuPla.

Des weiteren würde ich ihn im Haus komplett ignorieren, so daß er nur noch draußen Ansprache von mir bekommt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dann ist er wohl gerade in der Rüpelphase ;) Er probiert sich jetzt aus, und versucht seine Grenzen auszutesten. Dranbleiben, weitertrainieren, in ein ypaar Wochen oder spätestens Monaten sollte es sich wieder verbessern. Und nur weils jetzt schwierig ist, würde ich trotzdem nicht mit der Hundeschule aufhören, das ist jetzt am wichtigsten.

Ist also normal und wenn du ihm nicht alles durchgehen lässt wird bald alles wieder sein wie vorher :)


Bis dahin am besten an der Leine führen zur Sicherheit, und versuchen ein paar neue "Motivationen" zu finden: Leckerlie, Spielzeug oder was dir sonst so einfällt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich würde erstmal den Hund ignorieren und dann neu auffordern.Eine andere Möglichkeit wäre,ihn durch Leckerlie zu dem zu bringen was er soll.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Vielleicht steckt dein Hund in der Pubertät.

In der Zeit vergessen die gefühlt alles, was sie mal gelernt haben und testen die Nerven der Besitzer. Da hilft nur Geduld und Konsequenz.

Nur Mut, durch die Pubertät haben es bislang doch alle geschafft ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das macht jeder Hundehalter durch. Dein Hund wird erwachsen und probiert aus, wie weit er gehen kann.

Schleppleine dran und weiter Gehorsam trainieren und durchsetzen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Schleppleine drauf und üben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?