Wieso finden sich Verschwörungstheoretiker die z.B. an Chemtrails glauben nicht selbst peinlich und lächerlich?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Weil es mit ihrer Intelligenz nicht weit her ist und sie nicht logisch denken und verknüpfen können. Insofern leben sie in ihrer eigenen Scheinwelt und merken es gar nicht. In ihren Augen sind normal denkende Menschen dumm und machen sich lächerlich.

Was meinst Du damit, dass es lächerlich oder peinlich sein soll, daran zu glauben?

Hat der County of Shasta/Kalifornien sich lächerlich gemacht, weil es eine Anhörung darüber veranlasste? Haben alle, die dort angehört wurden, sich lächerlich gemacht?

Hat General Electric Company sich lächerlich gemacht, als es bereits 1940 die Möglichkeiten aufzeigte?

Patent von Hughes Aircraft Company. Veröffentlichungsnummer US5003186A. Anmeldenummer: US07/513,145 - 23.04.1990
Titel: Stratospheric Welsbach seeding for reduction of global warming.

Das Dokument "WEATHER MODIFICATION ASSOCIATION (WMA) POSITION STATEMENT ON
THE ENVIRONMENTAL IMPACT OF USING SILVER IODIDE AS A CLOUD SEEDING AGENT - JULY 2009". Dann machen die Leute von WMA sich lächerlich?

Hat Kuba 1971, 1978, 1979, 1980 nicht erlebt, dass so was existiert?

Reuters, BBC usw, die über konkrete Fälle berichteten. Alles lächerlich?

Als Rosalind Peterson bei der UNO darüber angehört wurde, sah ich kein Mensch lachen.

Und es konnte so weiter gehen ...

Nur weil es in dein Weltbild nicht passt, heißt es noch lange nicht, dass es nicht gibt.

weil niemand sich eingesteht dass das was er glaubt lächerlich ist...

Andrerseits sind für Verschwörungstheoretiker solche Ansichten normal und daher nichts was lustig oder peinlich wäre. Nimmt halt jeder anders wahr.

Weil sie daran glauben. Glaubst du an irgend etwas und kommst du dir dabei peinlich vor?

Weil sie glauben, logische Erklärungen gefunden zu haben und deshalb von deren Wahrheitsgehalt überzeugt sind

Was möchtest Du wissen?