Wieso finden manche Hartz IV besser als arbeiten?

9 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Lasst euch nicht erzählen,

Ihr hättet ein Problem,

Propaganda der Yuppieschweine,

Arbeit hat man besser keine!

Vielen Dank für die Auszeichnung!

0

Esc gibt halt Leute, die einfach nichts können und wenn die einen Job anfangen, fliegen die bald wieder.

Irgendwann geben die auf, weil sie merken, dass die eh keine Chance haben.

Dann bleiben die lieber daheim und 12h TV am Tag und rauchen, saufen und nicht (wichtig) duschen.

Weil manche Menschen einfach nur faul sind. Sie bekommen Geld und bekommen auch noch viel bezahlt ohne das sie jeden Tag für 8 oder mehr Stunden Arbeiten müssen. Schlafen bis 14 Uhr und keine Verpflichtungen scheint für manche angenehmer zu sein als anderes

Also viel ist ALGII definitiv nicht.

0
@kaguja371

Ich meinte mit viel, dass was sie bezahlt bekommen. Wie z.B Miete, Nebenkosten usw...

1
@Tsukino38

Joa alles nur begrenzt. Sie dürfen nicht mehr als Summe X pro m² zahlen, sie dürfen nicht mehr als x m² bewohnen. Die Nebenkosten werden auch nur bis zu einem gewissen Punkt übernommen.

Und um das Ganze abzurunden verdienen viele Menschen mit 8h Arbeit auch nicht mehr als wenn sie nur zu Hause sitzen.

Ach ja und nun der Schock - Studien zeigen, dass die meisten gerne arbeiten wollen aber nichts passendes finden.

0
@kaguja371

Ich weiß das es auch Menschen gibt die gerne Arbeiten würden aber nichts finden oder aufgrund von z.B Erkrankungen nicht Arbeiten können. Aber es gibt eben auch die Menschen (und ich denke genau die meint der FS) die jung und gesund sind und dennoch sagen: Warum soll ich Arbeiten gehen, wenn ich doch alles bezahlt bekomme? Solche Menschen geben meistens auch ehrlich zu, dass sie den Staat ausnutzen und halten die, die für Geld arbeiten gehen für selber Schuld.

Dabei spielt es keine Rolle wie groß die Wohnung ist oder ähnliches. Denen geht es nur darum das sie zu Hause bleiben können und dennoch Geld bekommen, wo andere sich abplagen müssen

0
@Tsukino38

joa klar gibt es solche, das sind aber wirklich sehr wenige also ich tippe jetzt mal maximal 0,1% der Bevölkerung

0
@kaguja371

Es sind schon mehr leider ...

Da sollte man nicht so gutgläubig sein. Der Staat wird schon Kräftig ausgenutzt

0
@Tsukino38

0,1% sind 800k Bewohner (circa) bei aktuell 2,43m Arbeitslosen ist die Zahl sogar noch wesentlich zu hoch gegriffen.

0
@kaguja371

Ich denke da müsste man schon eine Umfrage machen um genaue Ergebnisse zu bekommen. So oder so wäre ich dafür das man alle Harz 4 Empfänger überprüft und nur die, die wirklich darauf angewiesen sind (aus welchem Grund auch immer) sollten diese Hilfe erhalten.

Andere die Arbeiten gehen könnten, aber schlicht zu Faul sind, denen sollte jegliche Leistung gestrichen werden

0
@Tsukino38

Bedürftigkeit wird geprüft. So viel ist sicher. (Klar irgendwer schafft es immer sich durchs System zu mogeln)

Und Leistungen konnten bis letztes Jahr um 100% sanktioniert werden, da hat aber das Verfassungsgericht gesagt, das verstößt gegen die Würde des Menschen

0
@kaguja371

Ich finde die Systeme in Spanien oder den USA sind sicher nicht die besten, aber die haben diese Probleme nicht. Eine Mischung mit dem Deutschen System wäre nicht schlecht

0
@Tsukino38

Dann, so sehe ich das, müsste man aber den Staat auch in die Pflicht nehmen, dass es ausreichend Arbeitsplätze gibt. Du kannst nicht als Sozialstaat sagen ihr müsst Arbeit finden in einem Zeitraum X, wenn es nicht ausreichend freie Stellen gibt. Bin mir wegen der aktuellen Zahlen nicht sicher aber Anfang 2019 gab es gut 3,3m Arbeitslose und nur 2,7m freie Stellen. Heißt bei einem Modell wie in den USA wären 600k simpel ausgedrückt verhungert

0

Weil die Perspektive 40 Stunden die Woche malochen zu müssen um unterm Strich vielleicht 200,- € mehr Netto zu haben nicht für alle wirklich attraktiv ist.

ROTI = Return on Time Invested.

Wenn ich viel Zeit, Mühe und Know-How für eine Erwerbstätigkeit aufbringe will ich dafür auch gut bezahlt werden.

Das ist die Wahrheit

0

Entweder, weil sie nicht arbeiten können, oder aus Faulheit / Bequemlichkeit. Außerdem verdienen Menschen in kräftezehrendsten Jobs teilweise (fast) genauso viel oder gar weniger als ein durchschnittlicher Hartz IV-Empfänger - das ist natürlich irgendwo demotivierend, denke ich.
Die (oftmals von Eltern / Umfeld weitergegebene) Einstellung zu Arbeit und ALG spielt auch immer eine große Rolle.

Was möchtest Du wissen?