Wieso finden im Atomkraftwerk keine Infusionen sondern nur Atomspaltungen statt und hat man jemals geschafft 2 Atome zu Fusionieren?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Das ganze heißt Fusion nicht Infusion.

Diese geht nur mi kleineren Atomen.

Ursprünglich ist zwar Uran etc auch aus kleineren Atomen fusioniert, das geht aber nur in einer Supernova und so eine große Energiemenge ist auf der Erde nicht vorhanden, technische Fusion geht nur mit Wasserstoffisotopen.

Im Kernreaktor verwendet man Uran und Plutonium in sogenannten MOX Brennelementen, weil die Kerne da so groß sind, reicht die Energie bei weitem nicht für eine Fusion aus.

Die erste Kernfusion fand 1952 beim Test der Wasserstoffbombe statt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja, Kernfusion hat schon geklappt. Das ist gar nicht so schwierig. Das Problem liegt zum einen darin diese Energie auch nutzbar zu machen und zum anderen ist der Aufwand eine Fusion zustande zu bringen und aufrecht zu erhalten enorm. Akut wird viel mehr Energie benötigt um zu verhindern, dass einem ein Fusionsreaktor um die Ohren fliegt als Energie in diesem Reaktor erzeugt wird. Es ist halt nicht so einfach eine "kleine Sonne" in einem Reaktor "einzusperren".

Wir könnten auch Blei in Gold umwandeln, wenn wir bereit sind für ein Gramm Gold 500 Milliarden Euro zu zahlen. Da sind "nur" ein Teilchenbeschleuniger, eine riesige Menge Energie und eine Menge Zeit nötig. Nicht alles was physikalisch möglich ist, ist gleichzeitig wirtschaftlich sinnvoll.

Es fängt schon damit an, dass bei einer Kernspaltung kein enormes Magnetfeld wie bei der Fusion benötigt wird. Alleine dieses Magnetfeld zu erzeugen schluckt schon einen ganzen Batzen Energie.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du meinst nicht "Infusionen" (die macht man bei Patienten und Verletzten) , sondern "Fusionen".

Schon bald nach der Entdeckung der Kernkräfte wurden bekanntlich bald Atombomben und Kernreaktoren entwickelt. Es dauerte aber auch nur wenige Jahre bis zum Bau von "Wasserstoffbomben", in welchen die Fusionsprozesse zur Gewinnung gewaltiger und vernichtender Energien eingesetzt wurden. 

Also:  Die Fusion von (leichten) Atomkernen wurde schon oft durchgeführt. Allerdings ist es viel schwieriger, ein funktionierendes Fusionskraftwerk (mit geregelter und nicht nur explosiver Energieproduktion) zu bauen als eine gewaltige H-Bombe.

Kernfusionsreaktoren als Versuchsreaktoren gibt es zwar schon seit Jahrzehnten, und die haben in bescheidenem Rahmen auch schon funktioniert, aber so etwas wie ein eigentlicher rentabler (und sicherer) Fusionsreaktor ist immer noch nicht da. Die schweren Probleme mit "Atomkraft"  aus Kernspaltungsreaktoren (Stichworte Tschernobyl, Fukushima, Atommüll-Lagerung) haben die Forschung in Richtung Fusionsreaktoren auch nicht gerade beflügelt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja hat man und nennt man Kernfusion. Das passiert in der Sonne und jedem anderen Stern aber auch bei z.B Wasserstoffbomben

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?